Wie berechnet man eigentlich die Gefahrenbremsung ?

1 Antwort

Hi Bully! Ich denke Du sprichst vom sogenannten Anhalteweg. Der setzt sich zusammen aus der Reaktionszeit (es wird mit einer Sekunde gerechnet) und dem Bremsweg. Mit der Faustformel für den Bremsweg: Geschwindigkeit / 10 mal sich selbst, kommst Du z.B, bei 80km/h auf 80:10 = 8 x 8 = 64m. Der Reaktionswewg wäre 80km/h : 3,6 = 22,22 m/s. Also 64 + 22 = 86m. Ein geübter Fahrer kann aber deutlich schneller stehen (auf trockener, griffiger Fahrbahn).

Sorry, hab Deine anderen Fragen erst später gesehen. ;~)

Hi, und jetzt die ganzen Formeln schön auswendig lernen und dann im Falle der Gefahr schnell mal im Köpfchen durchrechnen, bevor's Bremsen beginnt ... ggg

das stimmt!!

12.50m hab die bögen grad vor mir und es ist vollkommen richtig.

(Geschwindigkeit/10 X Geschwindigkeit/10):2

(50km/h:10 x 50km/h:10):2=(5x5):2=25:2=12.5

aber wie man bei 25:2 auf 22.5 kömmt ist mir ein rätsel...wahrscheinlich vertippt

Nur eine verbesserung des letzten Beitragen:

Das Ergebnis stimmt nicht....Es sind bei 50 km/h nich 22,5 meter, sonder 12,5 Meter, die man bei einer Gefahrenbremsung braucht.

Na, das musst Du uns einmal vormachen!!!

0

Was möchtest Du wissen?