Wie bekomme ich meinen Tank von innen sauber ?

2 Antworten

Hi,
bei älteren Maschinen kann man statt Rollsplit auch auch Bleischrott nehmen, dann allerdings ohne Wasser. Bleischrot hat hier einen Vorteil: Die Tank-Innenseite wird sozusagen als Vorbeschichtung mit einer dünnen metallischen Bleischicht überzogen. ACHTUNG: Wirklich nur für "ältere Maschinen" - weil: Spuren der Bleischicht können sich im Lauf der Zeit lösen und Katalysatoren mögen kein Blei.

Eine Möglichkeit erfordert entweder viel Muskelkraft oder ne Betonmischmaschine. Bezinhahn- Filter etc. ausbauen. Dann den Tank mit etwas Wasser und Öl und einigen Handvoll ganz feinem Rollsplit füllen.
Und dann in die Mischmaschine spannen (Vorsicht, must du supergut verzurren, damit sich der Tank nicht löst). Mischer laufen lassen. Nach einiger Zeit kontrollieren und dann das ganze Zeug über das Tankloch wieder rausholen. Sicher stellen, daß keine Rückstände mehr im Tank sind und natürlich sofort dafür sorgen, daß er nicht zu rosten beginnt. Falls keine Mischmaschine auf dem Hof steht, dann must du den Tank eben mit der Hand deurch die Gegend schütteln. Das erspart die Muckibude.

Triple springt nicht an

hallo alle, bin der Willi aus NRW, vielleicht kann mir jemand helfen. habe meine speedy bj.06 zum SF umgebaut. jetzt hab ich den Tank draufgesetzt und mal gestartet.. doch sie will einfach nicht anspringen. habe elektrisch eigentlich nix besonderes abgeklemmt nur anders verlegt. schlüssel umgedreht und hörbar das pumpe läuft - anlasser dreht - mit startpilot bekomm ich sie kurz zum zucken (sprich funke müsste auch da sein) - wenn ich die benzin leitung abziehe ist auch mächtig druck drauf , sprich wenn ich den verschluss abziehe spritzt es förmlich heraus - nur ich kann mir echt nen wolf orgeln sie kommt einfach nicht - was mich auch wundert das sie nach so vielen versuchen gar nicht nach sprit stinkt...

hoffe jemand hat ne idee oder nen Tipp. Wäre echt dankbar

Grüsse Willi

...zur Frage

welche Gaszüge nehmen ...und woher?

Hallo, ich bräuchte mal eure fachkundige Hilfe, bitte.

Ich habe eine Kawa ER5 von 1997. Bei der Dame lässt sich der Gasgriff problemlos (vllt. einen Tick zu schwergängig) aufdrehen... aber wenn ich ihn dann loslasse verharrt er in dieser position. Zuerst dachte ich an einen gerissenen Gaszug aber wenn ich den Griff von Hand vor und zurück drehe, sehe ich , dass die Bewegung auf die Schieber übertragen wird. Hatte die Züge auch schon mal im Schaltergehäuse ausgehängt - der Griff selbst ist leichgängig. Also denke ich nun an ganz einfach schwergängige Züge. (jemand ne andere Idee?). Nachdem vorsichtiges ölen keinen Erfolg brachte, würde ich sie nun gern vollständig wechseln. Aber in den zahlreichen onlineshops, finde ich selten Gaszüge und für mein Motorrad gar nicht. Nun frage ich mich, woher bekomm ich passende? Sind die genormt; nach dem Motto wenn die Länge für eine 500er passt dann auch für die andere. Ich wüsste gern die korrekte länge im vorraus, damit ich nicht zweimal den Tank und Vergaser rausholen muss.

Vielen Dank schonmal für eure Mühe. Liebe Grüße

...zur Frage

Neues oder gebrauchtes Anfängerbike?

Servus liebe Community,

ich wende mich an euch, weil ich in der Welt der Motorradfahrer ziemlich frisch bin. Dabei geht es mit meiner Frage um das allseits beliebte Thema: Welches Motorrad passt zu mir?

Ich mache nächsten Monat meinen Führerschein und durch die neue Gesetzesregelung benötige ich für meine erste Fahrstunde ja bereits ein komplettes eigenes Outfit. Ich hab schon bei meiner Fahrschule nachgefragt, die bieten jedoch keine Klamotten zum Ausleihen an. Ich persönlich hab mich mein Leben lang schon immer an den Vorsatz gehalten: "Wer billig kauft, der kauft doppelt." Und das möchte ich gerade bei so einem Thema wie meiner persönlichen Sicherheit jetzt auch nicht bei Seite legen. Da ich aber auch relativ jung bin, 25, ist mir mein Aussehen auf dem Bike, so dumm das jetzt auch für einige von euch klingen mag, schon relativ wichtig. Daher meine Überlegung, wissen welches Bike ich kaufe (so grob jedenfalls) und dann schon die passende Kombi dazu auswählen.

Nun geht's ans eingemacht. Ich bin 196 groß und habe persönlich für mich Naked Bikes als "meine" Bikes schon identifiziert, saß schon auf ner Kawasaki Z650, Z800, Z900. Nun ein paar Fragen:

  1. Alt oder neu? Ich möchte mit dem Motorrad, welches ich mir kaufe, auch für die nächsten Jahre Spaß haben, es soll stylisch sein und mich in 4 Jahren sowohl Motortechnisch, als auch optisch gesehen nicht langweilen. Eurer Ansicht nach Rausgeschmissenes Geld Fabrikneu zu kaufen, oder doch mal auf einschlägigen Seiten nach gebrauchten gucken?

  2. PS-Frage? 125 PS uiui, hört sich viel an, Motorradhändler meinte aber, ist nie eine Frage der PS, sondern eher eine Frage der Vernunft. Würde mich persönlich als souveränen, erfahrenen Autofahrer beschreiben, hatte aber in meiner Jugend auch mal Zeiten, wie wohl die meisten, dass es doch mal ein bisschen zu wild wurde.

  3. Größe? Als ich auf der 2 Zylinder Z650 saß hatte ich das Gefühl, dass wird mit meinen Knien am Tank doch schon etwas eng, obwohl die mir äußerlich am ehesten zusagt.

  4. Habt ihr noch andere Vorschläge? Kawasaki beeindruckt mich mit ihren Maschinen bereits jetzt schon, Recherche im Internet ergab noch die Yamaha MT 07 als Option. Habt ihr noch ne Idee, welches Motorrad ich mir auf jeden Fall nochmal angucken sollte?

  5. Tipps / Tricks / Sachen die ich noch bedenken sollte?

  6. DAAAANKE schon mal im Voraus für eure Zeit, Kritik und Vorschläge - ihr helft mir damit echt sehr!

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?