Wie bei unverschuldetem Motorradunfall verhalten ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich hatte auch mal sowas erlebt, das war ich allerdings noch mit einer 50er unterwegs (Gilera DNA )

der PKW Fahrer überholte mich mit 90 in einer 70er Zone und für mein Bremshebel und Fußraste ab

er meinte er hätte mich im Großen bogen überholen wollen da würde ich dann auf ein mal nach links abbiegen wollen und sei dann in ihm rein gefahren, er hat auch gesagt, ich würde zick zack fahren und da er mich nicht länger vor sich haben wollte, wolle der mich überholen

es ging vor Gericht, und er klagte seinen Aufgeschlitzten Reifen der beim zusammen stoß kaputt ging und eine neue Tür mit komplettlackierung ein

ausgegangen ist es so

der Anwalt und der Richter haben ihn verurteilt wegen zu schnellen fahren und ka was da noch war, denn wenn einer ja behauptet ich würde 70 fahren und will mir eins auswischen wegen frisieren überholt mich aber und zugleich sagt er aber das er nach vorschrift 70 gefahren ist, dann kann da ja was nicht stimmen, denn entweder er ist zu schnell weil ich ja 70 und mehr gefahren sein soll, oder ich kann keine 70 oder mehr gefahren sein

dann das lustige weil er ja sagt ich würde schlängeln oder so, da hätte er mich nicht überholen dürfen

und somit durfte er seinen grade eben gekauften reifen, selbst neu kaufen und die Beule in seiner Tür auch selbst neu machen, denn in diesem winkel wie er sagt kann ich nicht in ihm rein gefahren sein, da er ja sonst meine Fußraste ja nicht abfahren hätte können

da war noch er wollte mit aller Gewalt mein Moped/ Roller bei seite tut, der hat es dann auch irgend wie geschafft das wo anders hin zu schieben, und hat dann ausgesagt, das ich das war damit man nicht mehr sehen kann das ich ja schuld bin

aber das juckte niemanden, denn mit dem was er schon vorher gesagt hat, hat er sich selbst verarscht und blieb auf seinen schaden sitzen

hinterher kam auch noch raus das der das mit Absicht gemacht hat, denn er hat gesagt " sowas wie euch gehört verboten, schade das da nicht mehr passiert ist, dann wehrst du weg von der Strasse"

eines Tages stand ich zufällig neben dem an der Ampel da sagte er " du Missgeburt das du überhaupt noch fahren darfst...."

ein tipp

wenn es geht, nach zeigen suchen, ich hatte auch versucht alle die hinter mir waren an zu halten und hatte die gefragt ob die auch was gesehen haben, denn blind fährt ja wohl keiner rum

dann sollte man die Fahrzeuge so wie sie zum stehen gekommen sind stehen lassen, ich hätte ihn auch lieber das Moped / Roller kaputt machen lassen sollen und nicht zu zu sehen das der der weg schiebt, ich meine ich hätte das abgeschlossen lassen sollen, nur der wollte mir das schloss kaputt machen und wenn das da abgebrochen währe, dann hätte ich den kompletten rahmen weg werfen können

und da ich nicht wusste, das beim beweisen das der schult ist, das der auch das bezahlen muss, dann hätte ich mir das ruhig kaputt machen lassen, nur meine angst war, wer so frech ist, der lügt auch so, das andere schuld sind

und da ich mich nicht immer so ausdrücken kann, kann ich mich auch nicht immer so gut währen

sorry für den langen Text

und sorry wenn man mich nicht immer versteht, aber ich habe so meine Probleme mit dem schreiben

Gruß Nicole

Hi Kommissar,
auf jeden Fall Anwalt einschalten, allein deswegen damit er den ganzen Verwaltungs-/Papierkram mit der gegenerischen Versicherung erledigt. Ich würde deine Rechtschutzversicherung erstmal aus dem Spiel lassen - das Geld holt sich der Anwalt sowieso von der gegnerischen Versicherung.
Bevor du zum Anwalt gehst, mach Fotos von den Schäden an deiner Kleidung. Klasse wäre wenn du die Kaufbelege hast. Ich hab damals den kompletten Neuwert meiner Kleidung/Protektoren/Helm zurück bekommen.

Schmerzensgeld sollte dir zustehen, aber auf jeden Fall schnell zum Arzt damit die Prellungen dokumentiert werden.

Kommissar 22.06.2009, 14:29

Zunächst mal möchte ich mich bei euch allen bedanken für eure Hinweise und Tips. Belege hab ich, Fotos sind kein Problem und beim Doc war ich noch am selben Tag. Hoffe das die Sache dann positiv für mich ausgeht. Ach ja, der Anwaltstermin ist erst am Freitag.

0

Die anderen haben schon alles gesagt, ich hatte schon einige unverschuldete Unfälle und kann Dir nur raten nimm einen Anwalt, das kostet Dir nichts und bringt meistens recht viel. Der kennt die üblichen Mätzchen der Versicherungen und auch die Entschädigungssätze genau, ausserdem gibt`s mit Anwalt viel schneller Geld.

Moin Kommissar, bei Deinem Alias weißt Du doch eigentlich alles!?! Bist Du im ADAC? Dann ADAC-Anwalt, habe ich hervorragende Erfahrungen gemacht. Nicht ADAC aber Rechtsschutzversicherung? Dann klären mit der VS und ab zum Anwalt. Die Staatsanwaltschaft kümmert sich sowieso um den Fall wegen Deines Körperschadens. Nicht ADAC, keine VS? Dann trotzdem guten Verkehrsanwalt suchen, vielleicht nennt Dir Deine Haftpflicht einen. Allein das Thema Schmerzensgeld und Ersatz der Schutzkleidung ist es wert, es sei denn, die gegnerische Versicherung rückt kurzfristig einen ansehbaren Barscheck raus. Viel Glück und gute Besserung. MfG 1200RT Verrate Deinen Wohnort, hier gibt es erfahrene Profis aus dem ganzen Land.

Kommissar 19.06.2009, 21:23

Hallo RT1200, eigentlich müsstest du meinen Nicknamen haben, denn du scheinst alles von meinen Versicherungen zu wissen ;-), jawohl ich bin beim ADAC und habe auch da den Verkehrsrechtschutz. Meinen Wohnort möchte ich aber nicht verraten,so ganz traue ich dieser Datenflut im Internet nicht. Mir geht es neben Schmerzensgeld und Kleidungsersatz auch um den Ersatz des Motorrades. Wie es aussieht werd ich wohl ein Motorrad kaufen müssen, wenn mich meine Frau noch mal fahren läßt :-) und das kostet auch.

0
1200RT 19.06.2009, 21:29
@Kommissar

Nein, ich habe einen geschützten Nick! ;-))

Sprich mit dem nächstgelegenen ADAC-Stützpunkt, ich habe mit den Leuten in HH blendende Erfahrungen gemacht.

Durch Bekanntgabe meiner Daten gab es bei mir keine neue Datenflut, ich kann Dich da beruhigen. MfG 1200RT

0

Motorradfahren ist gefährlich, vor allem wegen möglichen Fahrfehlern anderer Verkehrsteilnehmer. Beim Motorradfahrer wird in der Rechtsprechung eine gewisse Risikobereitschaft vorausgesetzt, weshalb bei Haftungsfragen wegen erlittenen Schmerzen Zurückhaltung angebracht ist. Achte auf eine vollständige Regulierung des Sachschadens und sei noch wachsamer in der vorausschauenden Beurteilung des Verkehrs.

hallo leute,

das von my666 zitierte urteil ist aber kein freibrief den paragraphen bgb 249 (abzug neu für alt) generell auszuhebeln. dort wird im bezug auf den helm auch keine angaben zu alter genannt. es geht in erste linie darum eine helm komplett auszutauschen, was aber grundsätzlich plausibel erscheint.

also bitte nicht alles in einen topf werfen.

beste grüße, rediman

Was möchtest Du wissen?