Wie alt dürfen neue Reifen sein?

1 Antwort

wenn dir ein händler einen neuen reifen verkauft, sollte er schon aus der aktuellen saison sein, sonst würde ich über den preis verhandeln - intensiv. die haltbarkeit des reifens ist eher nicht entscheidend dabei, einfach nur, weil dann technik und profil auf dem neuesten stand sind. im übrigen kann das herstelldatum abgelesen werden: nach dem code des reifens in buchstaben, zb yghff steht eine 4-stellige zahl. beisp 0408 bedeutet, der reifen wurde in woche 4 in 2008 gefertigt. ich würde auch mal schauen, wie der händler lagert, wie er wuchtet, wie er mit unserer "lebensversicherung" überhaupt umgeht. pkw-händler haben es da nicht so drauf wie ein spezialisierter mopped reifendantler. gruss der reifenflitzer

3 oder 4 Jahre wurden hier schon mal genannt.

Bei Mopedreifen würde ich aber nichts akzeptieren, was älter als ein Jahr ist. Ein richtig ausgehärterer Reifen hält vielleicht auf Dauer länger, aber in Kurven weniger.

Gruß, Iceman

wann wird diese story endlich nicht mehr erzählt?: "Ein richtig ausgehärterer Reifen hält vielleicht auf Dauer länger" ein reifen härtet nicht aus! er wird vielleicht spröde oder bekommt risse... und es kommt darauf an, wie und wo er gelagert wird. direkte sonneneinstrahlung vermeiden, kühl und trocken, wenn stehend: ab und zu drehen, liegend: nicht zu viel übereinander usw. andere reifenmärchen: auf einer maschine, die h-reifen braucht, v aufziehen weil die härter sind, dynamisches auswuchten von felgen auf einer standard auswuchtmaschine ohne dynamische klemmung, übrigens: mit weniger als 5 zoll geht es sowieso nicht usw.. gruss der kurvenflitzer

0
@kurvenflitzer

"Aushärten" war vielleicht wirklich nicht das richtige Wort.

Aber dass sich etwas am Reifen tut, egal wie er gelagert wird, ist auch klar. Angeblich "gast" die Gummimischung aus. Sollte das ein Märchen sein?!?

Luftlinie 10 km von mir entfernt ist ein Michelin-Werk. Ein Freund arbeitet dort in der Produktion/Entwicklung und ich denke eigentlich, er weiß, wovon er redet.

Zitat: "Der Michelin Pilot Power hält bis zu einer Schräglage von 54 ° (Slicks in der MotoGP bis 57°). Und auch wenn ein Power richtig gelagert wurde, ist er nach ein oder zwei Jahren nicht mehr ganz so "haftfähig". Wegen der sich mit der Zeit verändernden Gummimischung."

Und ich vermute auch, dass ein älterer Reifen weniger "Haftfähigkeit" hat und weniger Abrieb, weil die Gummimischung nicht mehr so weich ist. Dann dürfte er ggf. auch etwas länger halten.

Beim Auto kann man das auch selbst bobachten. Mein A6 Avant Quattro "frisst" Reifen und man muss immer alle 4 wechseln, deshalb achte ich darauf. Die Winterreifen habe ich jetzt allerdings schon fünf Jahre. In den ersten beiden Jahren haben sie sicher 3 mm Profil verloren. In den drei Folgejahren noch etwa 2 mm bei halbwegs identischen km-Leistungen. Nun haben sie nur noch ca. 4 mm. Gesetzlich ginge das noch, die Haftfähigkeit auf Eis/Schnee geht aber gegen Null. Es ist ja nicht nur die Verzahnung durch die Lamellen, sondern hauptsächlich die Gummimischung. Ich könnte sie noch mind. einen Winter fahren, muss sie aber jetzt austauschen. Teuer bei 235/40-18.

Ich denke, das waren jetzt genug "" für evtl. falsche Begriffe. Das ganze ist sowieso wieder mal "Theorie versus Praxis".

@ Kurvenflitzer : arbeitest du in einem entsprechenden Betrieb? Ich wüsste nämlich wirklich mal gerne, was wirklich los ist... fachlich fundiert.

Gruß, Iceman

0

Was möchtest Du wissen?