Wer von euch benutzt einen Fuel Friend?

2 Antworten

Als ich noch meinen kleinen Tank hatte (Reichweite ca. 130 km – 1 Liter Reserve) habe ich schon oft darüber nachgedacht. Keine Tankanzeige, immer nach Tageskilometer gefahren. Besonders nachts allein in unbekannter Gegend, da hatte ich öfter mehr Flüssigkeit auf der Stirn als im Tank. Nur aus diesem Grund habe ich mir ein Navi angeschafft. Das Navi, was ich immer dabei habe, bringt mich sicher zu den Tankstellen. Dadurch stellte ich fest, dass unser Tankstellennetz sehr gut ausgebaut ist. In Deutschland braucht man kaum einen Reservekanister, zudem er auch eine Gefahr darstellt. Bei Touren im Ausland oder in den Bergen (auf einem Gipfel gibt es sicher nicht so viele Tankstellen), ist der Kanister sehr zu empfehlen. Jetzt habe ich einen größeren Tank (Reichweite ca. 250 km- 4 Liter Reserve). Dadurch hat sich meine Angst sowieso erledigt. Ein Navi bringt nur Vorteile. Man weis bei einer Panne oder Unfall immer wo man ist und kann Hilfe gezielt dorthin bestellen. Gruß Bonny2

Reservekanister dieser Art gibt es in Größen von o,5 Liter und 1,5 Liter. Und bei einem Verbrauch von minimalen 4,7 Litern / 100 km würde mir das auch nicht unbedingt weiterhelfen. Abgesehen davon hat jedes moderne Motorrad eine Benzinreserve an Bord; spätestens wenn man den Benzinhahn umlegen muß, sollte man die nächste Tankstelle anlaufen. Ich bin schon 800 Kilometer Autobahn am Stück gefahren, ohne wegen Spritmangel liegen zu bleiben, trotz kleinem zehn Liter Tank, einschließlich Reserve. Rechtzeitige Tankstopps und Kontrolle der Etappenkilometer machen - für mich - solche Reserven überflüssig.

Bilduntertitel eingeben... - (Tour, Ersatzkanister, Fuel Friend)

Wie befestige ich einen DB-Eater ohne Gewinde?

Hallo! Ich bin gerade dabei, die XT600 Ténéré wieder zusammen zu schrauben (Motor, Vergaser, Verschleißteile überholt/getauscht) und habe da noch ein Problem mit dem DB-Eater des alten Sebring "Sport"-Auspuffes, den mir der Verkäufer noch lose mitgegeben hat. Dieser Eater wird eingesteckt und hat dann eine Art Haltekranz, der mit einem Gegenstück (Blech) des Auspuffes überlappt. Hier gibt es in beiden Blechen eine Bohrung (3mm) für eine Nietverbindung. Nun habe ich vor dem Auseinanderbau aber gemerkt, dass schon nach wenigen Km diese Verbindung los vibriert ist! Hat jemand eine gute Idee, was man machen kann? Hat z.B. jemand Erfahrungen mit diesen Gewinde-Nieten? Halten die besser? Ein Foto von der Verbindungsstelle habe ich leider gerade nicht, kann ich aber noch hochladen.. Dankeschön für Ideen :)

...zur Frage

Touren durch Schweden! Wer hat einen Tipp?

Hey,

nächstes Jahr möchte ich gerne eine größere Tour machen. Da ich schon immer mal nach Schweden wollte, hatte ich überlegt dort mit dem Motorrad hinzufahren. Allerdings kenne ich niemanden, der bisher eine solche Tour gemacht hat. Habt ihr Tipps, war jemand von euch schon mal in Schweden mit dem Motorrad und kennt schöne Strecken?

Danke...

...zur Frage

Wie gut sind Reifenreparatursets?

Ich habe vor kurzem in einer Zeitschrift einen langen Artikel über Reifenreparatursets gelesen, bei denen empfohlen wurde, immer so ein Set bei einer längeren Tour dabei zu haben. Hatte ich noch nie, klingt aber einleuchtend für mich ;) Allerdings schreiben sie auch, dass man das Verfahren üben sollte. Die Frage ist, woran üben? Nicht jeder hat alte Reifen zuhause rum liegen. Wie sieht es bei euch aus, benutzt ihr solch ein Reifenreparaturset zum üben und nehmt es mit auf Touren, oder vertraut ihr eher auf eine ADAC-Mitgliedskarte?

...zur Frage

Seid ihr bei längeren Touren mit einem Benzinkanister unterwegs?

Das Tankstellen-Netz ist ja total dicht, habt ihr bei einer Tour trotzdem einen Benzinkanister dabei?

...zur Frage

Was gehört für euch unbedingt ins Gepäck, wenn ihr im Winter zu'nem Elefantentreffen 'geht'?

Moin Community,

viele von euch bewegen ihr Bike auch im Winter, wie die Umfragen zeigen, sauber! Nehmt einfach an, ihr würdet diesen Winter an nem grossen Bikertreffen bei Eis und Schnee teilnehmen. Das Zelt wäre dabei, und die Grundausrüstung eurer Fahrerschutzbe-kleidung samt Helm, Handschuhen und Stiefeln hättet ihr übergestreift. Die Tour könnte also beginnen, ab auf den Asphalt mit eurer Maschine und los Richtung Ziel ;-).

Was gehört für euch unbedingt ins Marschgepäck, was müsste mit, um bei euch ein Gefühl für Sicherheit und Gelassenheit zu erzeugen? Gibts da Übereinstimmungen, so'ne Art Stan- dardausrüstung wie etwa das Survivalkit für angehende Rüdiger Nehberg's (Überleben in der Wildnis oder der Wüste)? Mich interessiert eure Meinung zu diesem Thema: bedanke mich vorab für eure Ideen, Meinungen und Überzeugungen. LzG Jayjay ;-)

...zur Frage

Hat wer von Euch Erfahrung mit Inohrkopfhörer mit Geräuschunterdrückung unterm Helm?

Frag mich ob die Inohrkopfhörer nicht ideal wären bei Navis oder Ähnlichen und dabei gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen,Sprachverständlichkeit und Lärmschutz. Z.B. die MDR-NC300D von Sony.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?