Wer kennt die Rennstrecke Solitude ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier ein Auszug aus planet-wissen.de: Solitude - vergessener Schauplatz spektakulärer Rennen Die Solitude bei Stuttgart ist eine Rennstrecke, auf der die berühmtesten Rennfahrer ihre Runden fuhren, auf der spektakuläre Rennen stattfanden, an der Hunderttausende von Fans sich ihrer Rennleidenschaft hingaben. Und doch ist die Solitude-Rennstrecke heute, gut 40 Jahre nachdem hier das letzte große Rennen stattfand, so gut wie vergessen. Schon 1903 findet auf der Strecke, die damals noch vom Stuttgarter Westbahnhof bis zum Schloss Solitude führt, das erste Rennen für Motor-(Fahr)Räder statt. Die Strecke führt über vier staubige Kilometer und ist sicherlich eine große Herausforderung für Material, Fahrer und Zuschauer. Richtig los geht es mit der Solitude aber 1922, als zum ersten Mal auch Autos die Rennstrecke unter ihre Reifen nehmen. Die Strecke, die teilweise über Waldwege führt, wird in den folgenden Jahren immer besser ausgebaut, und 1925 treten Bugatti, Mercedes, Opel und andere damals bekannte Autos und Motorräder erstmals auf der nun über 22 Kilometer langen Rundstrecke an, die viele an die berühmte Targa Florio auf Sizilien erinnert.

1935 dann erhält der Rundkurs seinen endgültigen Verlauf. Er ist nun 11,4 Kilometer lang, hat 45 Kurven und eine lange Gerade von 550 Metern. Für die Zuschauer, die ohne Sicherheitsabstand direkt an den Kurven stehen oder von den Abhängen auf die Fahrer hinunterschauen, ist die Strecke äußerst attraktiv. Als 1950 das erste Rennen nach dem Kriege auf der Solitude stattfindet, ziehen 350.000 Menschen in das nahegelegene Waldgebiet von Stuttgart auf der Jagd nach den besten Plätzen für die Rennen. Übertroffen wird dieser Zuschauerrekord aber schon 1954, als 450.000 Zuschauer die Strecke beim Großen Preis von Deutschland säumen, der zugleich sechster Lauf der Motorrad-WM ist. Trotz des vorherigen Ausbaus der Strecke stürzt ein Fahrer schwer und stirbt. 1959 stirbt ein weiterer Rennfahrer, und die Diskussion, ob dieser Kurs den modernen Geschwindigkeiten der Fahrzeuge anzupassen ist, nimmt kein Ende mehr. Zwar finden 1961 bis 1965 noch Formel 1-Rennen auf der Strecke statt, aber 1966 erfolgt das endgültige Aus als Rennstrecke. Sie ist einfach zu gefährlich geworden.

Die Seite muß ich zu meinen Favoriten hinzufügen. Vielen Dank Teeraufreisser !

0

Dort befindet sich auch das Glemseck 101! Ein netter Bikertreff :)

Heute steht noch die Boxengasse,der Zielturm und dahinter eine Fläche, die der ADAC zum Sicherheitstrainingscenter ausgebaut hat.

Kenne ich, gefällt mir aber nicht.

Was möchtest Du wissen?