Wer hat den Pirelli Diablo Rosso schon gefahren?

1 Antwort

Ich habe den Diabolo Rosso als Erstausrüsterausstattung auf meiner neuen Z1000 (2010).

Nachdem ich jetzt 3.500 km runter haben, kann ich folgendes Resumee ziehen. Der Pneu hat sich generell so verhalten, wie er von der Fachpresse beschrieben wird. Allerdings braucht er bei mir etwas zu lange, bis er Temperatur hat und verleirt diese auch wieder sehr schnell, wenn man mal hinter einem Auto herfahren muss. Nach dem Überholen wirkt er in den ersten zwei Kurven etwas schmierig. Zweimal ist mir hier der Hintern beim Rausbeschleunigen gerade ausgebrochen, was vier Kurven vorher bei optimaler Temperatur nach nicht passiert ist. Da hatte er richtig Biß. Bei ca. 2.500 km hatte er für ca. 300 km eine Rutschphase, was sich deutlich auf mein Vertrauen in den Pneu ausgewirkt hat. Ich fuhr wie auf Eiern, am Kurveneingang stempelte er am Vorderrad und erforderte in der Kurve ein deutliches Gegenlenken, um nicht unkontrolliert einzuknicken. Nach den ca. 300 km war das Verhalten dann wie von Wunderhand wieder weg. Dies geschah alles während einer Tagestour bei gleichen Strassen- u. Witterungsverhältnissen.

Auf meiner alten Z 1000 mit dem Michelin Pilot Power hatte ich ein Reifenverschleißverhältnis von 2 hinten/1 vorne. Bei der neuen Z 1000 mit dem Pirelli ist das Verhältnis 1/1, eher vorne mehr Verschleiß. Vorne ist er nun nach ca. 3.500 km spitz gefahren und wirft an den Aussenkanten deutliche Gummirollen. Hinten kann ich noch ca. 500 - 700 km drauflegen.

Alles in allem bin ich mit dem Diabolo zufrieden. Wenn das Phänomen bei den ca. 2.500 km Laufleistung nicht gewesen wäre. Da wäre ich fast zweimal unverhofft abgestiegen.

Ich habe mir jetzt mal einen Satz Angel ST bestellt. Der soll ja auch alle Rekorde schlagen. Wir werden sehen.....

Was möchtest Du wissen?