Wer fährt in einem Stau links vorbei bzw. zwischen den Kolonnen?

3 Antworten

Ich fahr am Stau vorbei, wo auch immer Platz ist. Ich könnte es nie mit meinem Gewissen vereinbaren, den Stau durch Einreihen noch länger zu machen ;-)

21

Tolle Antwort! Meine Hochachtung! :-)

0

Hi @ All, ich selber fahre ebenso vorbei wo es geht. Sicherlich passt man schon sehr auf, dass der Abstand passt (grad bei Spiegeln am Lenker). Aber leider gibt es hier in Mchn. viele Autofahrer, die einem das nicht gönnen und sich in die Mitte mit ihrem Vehikel drängen...

habe da auch schon mal mehrere Six-Packs überholt, aber gesagt ham die nix... ...ist ja klar, denn da war ich ja schon wieder weg... ;-)) hehehehe

Also ich stelle mich hinten an, da ich weiß, dass es in D eher verboten als erlaubt ist. Ich meine mich erinnern zu können gelesen zu haben (Zeitschrift mit 4 gelben Buchstaben), dass das überholen im Stau erlaubt ist - aber nur wenn folgende Bedingungen eingehalten werden: - ganz links (natürlich nicht im Gegenverkehr) an den Fahrzeugen vorbei - dabei nicht die (linksliegende) weiße Linie überfahren - Abstand zu den anderen Fahrzeugen halten. Aber da ich kein Jurist bin und meinen Geldbeutel schonen, möchte bleibe ich hinter den Autos.

Rex RS Classic springt nicht mehr an !

Hallo liebe Community,

Ich bin 15 Jahre alt und fahre einen ungedrosselten Rex RS Classic, der bei gutem Wetter ca. 60-70 Kmh läuft (Orginal). Nun habe ich das Problem, dass er auf einmal nicht mehr anspringen will. Die Batterie ist voll und wurde erst vor kurzem gewechselt. Die Zündkerze habe ich ebenfalls heute Morgen gewechselt. Außerdem habe ich die Luftfilter Abdeckung geöffnet, den Luftfilter entfernt und Startspray reingesprüht und versucht den Roller über Kickstarter und über E-Starter zu starten. Es hört sich an als würde der Roller versuchen zu Starten, nur dass er kein Benzin bekommt (Tank ist bis obenhin voll). Hat jemand eine Idee, wie ich überprüfen kann, ob der Roller Benzin bekommt ? Desweiteren schluckt der Roller auch relativ viel (Ein Tank reicht für 120 Kilometer). Was denke ich mal daran liegt, dass der Roller schneller fährt als vorgesehen (wofür ich überings nichts kann, denn ich habe den Roller so gekauft). Außerdem springt der Roller komischerweise bei kaltem Wetter besser an

Wenn jemand eine Idee hat was ich noch machen kann, bitte meldet euch :) Aber erklärt es bitte für jemanden der nicht sonderlich viel Ahnung von der Materie hat Danke euch :)

...zur Frage

Praktische Prüfung am Di (A1)?

Hey, ich habe am Dienstag meine Praktische Prüfung. Nun habe ich das Problem, dass mein Fahrlehrer immer nur am Motzen ist. Heute habe ich einen Fehler gemacht ( An einer Ampel gibt es ja wenn man BSP Rechts abbiegt so ein Schild vorfahrt gewähren wo man Halten muss und dann wenn der Laufende Verkehr durch ist durch darf) Ich dachte da wäre ein Beschleunigungsstreifen bin normal reingefahren und dann stark vor dem einfahren abgebremst. Nach dem Vorfall hat er nur noch gemeckert als eine Frau mich durchgelassen hat, hatte er gemeckert was die Scheiße soll wieso ich denn da einfach vorbeifahre ich hätte warten sollen trotzallem, dass sie mich vorgelassen hatte. Oder Leute die zuspät Blinken um in den Parkplatz rein zufahren wo ich dann wieder den Ärger bekomme ich hätte es ahnen sollen, dass sie genau da reinfahren wollen......

Nun meinte mein Fahrlehrer ich würde die Prüfung nicht bestehen anstatt mir weiterzuhelfen... Könnte einer mir eventuell erklären, wann ich weiß, ob da ein Beschleunigungsstreifen ist (oben geschildertes Problem) oder nicht? Und wie lief denn bei euch die Prüfung ab? Mein Fahrlehrer hat mir früh Morgens als erstes eingetragen D.h ich werde Berufsverkehr haben worauf sollte ich da am besten achten? Wie sollte ich mich verhalten, wenn es auf der Autobahn Stau gibt? (Hab ich alles nicht Durch genommen) Und wie sieht es BSPW. mit der Abfahrtskontrolle aus, wir haben es in der ersten Fahrstunde kurz 3 Minuten gemacht und immer sobald ich es in der Fahrstunde Checken wollte, meinte er ich soll mich aufs Moped setzen und endlich losfahren... (Mal von den Technischen Fragen abgesehen die wir erst Garnicht durchgenommen hatten..) Ich hab nur noch eine Doppelstunde am Montag dann ist die Prüfung wüsstet ihr eventuell, ob mein Fahrlehrer oder der Prüfer die Prüfung leitet? (Wer bewertet sie, kann mein Fahrlehrer mich durchfallen lassen? )

Es tut mir leid, dass es so viel Text ist ich habe versucht es zu kurz wie möglich zu halten. Danke schonmal für Ihre Hilfe :-)

Gruß Arnold

...zur Frage

ABS-Investition mehr als nur sinnvoll?

Hallo!

Ich habe mich vor kurzem bzgl. Gebrauchtmotorräder erkundigt. Nun habe ich einiges über ABS gelesen. Natürlich gibt es einige Befürworter und Gegner davon. Ich denke aber, dass es wirklich sehr sinnvoll ist. Natürlich ist es kein Allheilmittel und wenn man sich in falscher Sicherheit wiegt und deswegen rast, sicherlich gefährlicher als ein Fahrer ohne ABS, der vernünftig fährt. Allerdings hinkt der Vergleich, den die Gegner gerne in den Raum stellen. Denn man muss natürlich davon ausgehen, dass man mit oder ohne ABS gleich gut bzw. vorsichtig fährt und dann ist durch diverse Tests und Videos schon erkennbar, dass es ein deutlicher Vorteil ist. Vor allem muss man bedenken, dass Motorradfahren an sich schon relativ gefährlich ist und dass alle neuen Autos, obwohl die das ABS nicht so notwendig hätten wie die 2-Räder, damit aber bereits ausgestattet sind. Darum sollte man gerade auf dem Bike nicht darauf verzichten. Ich will keine Pro-/Kontradiskussion anzetteln, nur verlautbaren, dass ich noch etwas spare und dann ein Fahrzeug mit ABS kaufe. Natürlich ist es teurer und natürlich fliegen schon mal viele Supersportler oder Enduros raus, aber Sicherheit geht vor. Ich bin nicht der, der es sich zutraut in einem Schreckmoment perfekt zu bremsen. Solche mag es geben, aber ich zähle nicht dazu. Somit steht die Entscheidung. Diese Fahrzeuge kosten eben anstatt ca. 1500 € schonmal 3500 € - 4500€, aber der Vorteil, der eintreten kann, sollte man nicht außer Acht lassen. Außerdem zahlt man da natürlich auch für das neuere Bike und nicht nur für das ABS. Was meint ihr? Ist die von mir gefällte Entscheidung vertretbar? :-)

...zur Frage

alte Maschine auf ABS-Bremssystem umrüstbar?

Moin Kollegen,

hatte kürzlich auf regennasser Spur ein Erlebnis besonderer Art mit meiner Shadow VT 500 C Baujahr 1985: fuhr im dichten Verkehr auf der dreispurigen B27 in Stuttgart Rich- tung LB längs. Auf dem Teilstück geht es abschüssig nach unten, ein paar Ampelanlagen sind wg. hohen Verkehrsaufkommens mit Staubildung zwischengeschaltet. Während alle Dosen um mich herum bei Rot hielten, hatte ich richtig Dusel! Vor mir war keiner, hatte freie Fahrt auf meiner Spur. War direkt langsam unterwegs, mit ca. 40 km/h, sah von weitem die Ampel von Gelb auf Rot wechseln, hatte genügend Zeit zu bremsen.

Das Moped kam sofort ins Schlingern, ging problemfrei bei Rot "über die Ziellinie", wurde gut von mir abgefangen und ausbalanciert, kam jedoch erst weit hinter der Ampel zum Stillstand: meine Bereifung ist noch weit im "grünen Bereich", und ich fahre seit vielen Jahren mit ner Stahlflex-Bremsleitung zwecks verbessertem Druckpunkt. Nicht auszudenken, was geschehen wäre, hätte vor mir bereits ne Dose bei Rot angehalten :-(((

Deshalb meine Frage: Lässt sich das Bremssystem auf ABS umrüsten, was wäre erforderlich ausser nem Haufen Kohle? Für Antworten bedanke ich mich schon mal. LzG Jayjay

...zur Frage

Fast leerer Tank - keine Leistung mehr

Hallo Tüftler ;-)

Frage klingt jetzt blöd, ich erkläre es mal ausführlich:

Kurz bevor ich auf Reserve umschalten muss, weil Tank leer wird, beginnt mein Moped zu stottern. O.k. Ich schalte auf Reserve, und jetzt beginnen die Probleme richtig: im Leerlauf kann ich das Moped hochdrehen, wie ich lustig bin. Sobald jedoch ein Gang eingelegt ist, ist es vorbei - ab ca. 2000 Umdrehungen stirbt es ab. So kann der Weg zur nächsten Tanke ziemlich "lang" werden, versucht mal, mit dieser Umdrehungszahl bergauf zu fahren ;-)).

Damit ist es aber noch nicht erledigt: wenn ich es nun geschafft habe, das Moped bis zur nächsten Tankstelle zu "bewegen", voll getankt und den Reservehahn wieder rumgedreht habe, dauerte es beim letzten Mal 30 km, bis das Moped wieder "auf Touren" gekommen ist - sprich, dieses Problem setzt sich auch nach Tanken weiter fort. Also - Leerlauf: kein Problem mit Hochdrehen, Gang rein (egal welcher) - würg.

Nach den 30 km konnte ich dann Gang für Gang spüren, wie es "frei" wurde - schwierig zu beschreiben.

Danach läuft es wieder und tut ganz unschuldig - kann meinem Moped dann nicht mal mehr böse sein ;-)).

Mein Moped: Yamaha XJ 600 n/s, Baujahr 92, Erstzulassung 99, (Farbe schwarz ;-), wer weiß, vielleicht hilft diese Angabe).

Was kann die Ursache sein?

Danke schon mal für eure Tipps, Maria

PS: Auch für Verbesserungsvorschläge bei der Themeneingabe bin ich offen :-))

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?