Wenn man ein neues Motorrad mit Tageszulassung kaufen möchte - gibt es da bessere Rabatte wie bei ganz neuen?

1 Antwort

Also die mit Tageszulassung sind ja schon billiger als die neuen. Ich denke nicht das du da mehr Rabatt rausholen kannst als bei einer Neumaschine. ich denke sogar, dass du eher bei einer Neumaschine mehr raushandeln kannst.

In diesem Jahr habe ich auch schon einige Tageszulassungen mit Euro2 gesehen, die schnell noch 2007 zugelassen worden waren, weil das danach nicht mehr möglich war.

Hmhhh, ich grüble und grüble...

Angebot: Maschine mit Tageszulassung, 50 km von vielleicht einer Probefahrt. Ich stehe dann als zweiter Besitzer in den Papieren. Und ich bekäme sie 1500,- EUR unter Listenpreis, also vielleicht 15% (wenn sie neu 10.000 kostet).

Neeee, dann doch lieber ne identische Neumaschine ohne vorherige Zulassung. Da bekomme ich mit geschicktem Handeln sicher 7%, also 700,- EUR Nachlass.

Sagt mal, habt ihr beide schlecht geschlafen oder ich?

Gruß, Iceman

Hast Du echt schon mal 7% bei einem Marken-Händler bekommen? Mein Ex-Kawa-Händler hat mir mal vorgerechnet, wie wenig ihm bei seiner Marge von 15% bleibt, wenn das Motorrad schon finanziert ein halbes Jahr in seinem Laden steht. Auch bei Tageszugelassenen kenne ich eher max. 10% Rabatt.

0
@Gasistrechts

Als ich meine Honda gekauft habe, hat mir mein Vertragshändler ohne Nachfrage gut 1.000 EUR erlassen (bei ca. 13.000 Listenpreis). Das ist in der Preisklasse sicher immer halbwegs din, sind ja nicht mal 10%. Da lohnt sich ein bißchen Handeln, ohne sich jetzt wie auf dem Dattelmarkt zu benehmen.

Tageszulassungen haben die Händler meist auch schon günstiger bekommen. Mit der Maßgabe, immer soundsoviele Modelle mit Tageszulassungen parat zu haben. So eine Maschine hat dann eher einen Festpreise, ist aber immer noch deutlich günstiger als das, was man bei einer Neumaschine aushandeln kann. Andersrum wäre die Erde ja wieder mal ne Scheibe.

Wobei Tageszulassungen im Motorradbereich sowieso sehr selten sind, finde ich. Das sind eher Vorführmaschinen und keine typischen "Tageszulassungen" wie in der Autobranche.

Die Vertragshändler haben da generell Probleme. Ich kenne das von mehreren Marken. Wenn sich ein Händler eine aktuelle, gut zu verkaufende Maschine in den Laden stellen will, muss er mit diesem einen Motorrad gleich noch drei Ladenhüter vom Importeur abnehmen. Und die bekommt er dann kaum los. Nur evtl. mit Tageszulassung. Vllt. spielt da die steuerliche Gesetzgebung auch noch eine Rolle.

Ich glaube, bei den möglichen Prozenten spielt auch das "Auftreten" als Kunde eine Rolle. Bei meinem Pkw hat mir mein Händler ohne nachfragen zu müssen, 14% gegeben. Das war sogar ein aktuelles, oft gekauftes Modell. Allerdings der 70 t€-Klasse.

Gruß, Iceman

0

Was möchtest Du wissen?