Wem von euch sind schon mal so unmögliche Situationen mit dem Motorrad passiert ?

3 Antworten

Bin beim Wenden mit dem Vorderrad auf eine Wiese an einem Hang geraten, wollte dann einen Meter weiter auf dem Rasen fahren und fand mein Motorrad auf der Seite und mich auf dem Rücken in dem Rasenhang wieder. Dieser Rasenhang lag vor einer Terrasse eines sehr gut besuchten Ausflugrestaurant. Ich habe meine Schamesröte unter dem Helm versteckt. Ciao, THLUE

mit einer Gold-Wing kann man ja nicht "heizen", als langsam ans Ausflugslokal hingefahren, stehengeblieben, im Stand den Seitenständer raus, Maschine abgestellt, und dann leicht nach links gekippt.... Nur hatte ich anstatt wie vorher den starren, den zwischenzeitlich von Honda vorgeschrieben umgerüsteten Seitenständer mit Rückholfeder. Ich lag samt Wing auf dem Sturzbügel. Das war die wohl beste Show an dem Tage.

vor langer Zeit in Griechenland: ein Sack voller Orangen an die Mittelstrebe des Lenkers gebunden, cool geschaut, nach rechts in eine Kehre eingebogen, Sack rutscht zwischen Lenker und Tank, verklemmt sich (logo!!!) und dann bin ich gaaaaanz langsam fast im Stand umgeflogen, nat. vor ca.10000000 gefühlten Zeugen!;-)))))Also KEINE Orangen mehr :-))))

Sind schon mal einem die Stiefelsohlen beim schnellen fahren abgeflogen ?

Hallo Leute

Mir ist heute einfach was unglaubliches passiert:

Heute Morgen ziemlich kalt und trotzdem sonnig, schnell mal eine kleine Fahrt in Richtung Hausstrecke unternommen und

nachdem die Strecke nur mehr stellenweise leicht feucht war so richtig kräftig am Kabel gezogen und schon waren 100 Km

im "Tiefflug" abgerissen und ich wollte eben auf einen Kaffee gehen als ich beim absteigen spürte wie von meinem rechten

"Winterstiefel", ist übrigens ein Feuerwehrstiefel, der hintere Teil der Sohle herabhing und beim gehen klapperte.

Nach dem Getränk fuhr ich gleich wieder Richtung heim bzw. in die Firma um die Sohle wieder anzukleben und achtete

penibel darauf die lose Sohle auf der Fußraste festzuklemmen um sie nicht zu verlieren.

Als ich in der Nähe der Firma bei einer Ampel anhalten musste, erster Gang drinnen und den linken Fuß auf die Strasse

gestellt, der rechte Fuß drückte krampfhaft die lose Sohle an die Fußraste, rutschte der linke Fuß wie auf Glatteis weg

und ich wäre beinahe mitsamt dem Moped umgefallen !

Nun fehlte plötzlich die Sohle vom linken Schuh komplett und ich rutschte auf der eingebauten Stahlsohle die nun im

Freien war weg.

Als ich dann vor der Firma abstieg bemerkte ich zu meinem Entsetzen, auch die rechte lose Sohle hat sich ebenfalls von

mir verabschiedet, ich habe weder den Abgang der linken noch der rechten Sohle mitgekriegt.

Nun knacken und krachen die beiden Stahlsohlen beim gehen das es echt schon peinlich ist, hört sich fast nach

zerplatzenden Knallerbsen an, bin neugierig ob mein Schustermeister vom alten Schlag das wieder reparieren kann.

Wahrscheinlich bin ich einfach zu schnell unterwegs für die Feuerwehrstiefel, denn vor der Fahrt habe ich sie noch ordentlich geputzt und da waren sie noch völlig in Ordnung.

...zur Frage

Umgefallene Strassenmachine kaufen oder lieber nicht?

Hallo Leute, eine kurze Frage und zwar würdet ihr ein umgefallenes Motorrad kaufen oder es lieber sein lassen? Ob gewerblicher oder privater Anbieter sei jetzt mal dahingestellt. Damit ihr ungefähr einschätzen könnt, was für mich in Sachen Schaden ertragbar wäre: + moderat verkratzte Verkleidung + wenig verkratzter Tank + schrammen an Lenkerenden, Aussenspiegel Nicht ertragbar: - stark verkratzter Tank - riss in der Verkleidung - starke Kratzer an Mechanik, Motor - verbogene Fussrasten - verbogene Lenkerteile, Brems- und Kupplungshebel Bitte bedenkt, dass ich aus gesundem Menschenverstand zerfetzte Hecks und so weiter nicht auflisten werde, da dies so oder so nicht infrage käme.

Danke für eure Hilfe und viel Spass beim Fahren. Grüsse VinCal

...zur Frage

Kennt jemand ein Geheimrezept gegen beschlagende Motorradbrillen?

Die meisten Tricks habe ich vergeblich durch, also so viel Belüftung in die Brille wie möglich, sogenannte Anti-Beschlag - Tücher und Flüssigkeiten. Gibt es noch andere Geheimrezepte, wie die Motorradbrille an der Ampel weniger beschlägt?

...zur Frage

Wochenendentspannung "Ampelgedicht" mal was anderes

mal keine bierernste Frage, sondern ein Gedicht zur Wochenendentspannung.

MUSS MAN NICHT LESEN !!! TROTZDEM VIEL SPASS !!!

Wenn wir uns ans Steuer setzen, um zum Arbeitsplatz zu hetzen, können wir nur höchstens schleichen, denn uns hindern viele Zeichen.

Ganz besonders sinds die Ampeln, die auch Radfahrer beim Stampeln und selbst Fußgänger, die gemsen- gleich hinüber wolen, bremsen.

Dort, wo eine Ampel droht, hat man selten Grün, meist Rot. Und so schön das Rot auch schien, man ist diesem Rot nicht grün.

Doch wenn Grün kommt und man kann, hat der liebe Vordermann - solche Fälle sind verbürgt - seinen Motor abgewürgt.

Bracht in Gang er endlich ihn, und man kann, ist nicht mehr Grün. Schuldt ist vorne der "Idiot"!- Bis man Grün hat, sieht man rot !

...zur Frage

Angst vor engem Wenden macht alles kaputt, wie überwinden?

Hallo Leute,

Ich habe jetzt ca. ~17 Fahrstunden hinter mir und in ca. 2.5 Wochen steht die praktische an.

Überland und Autobahn sind gar kein Problem, auch die Verkehrsregeln und fahren in der City nicht. Sobald die Maschine 30km/h+ hat habe ich auch kein Problem damit mich bis zu 40° schräg zu legen. Aber was massive Probleme macht sind das um-die-Kurve-rum-Anfahren an Ampelkreuzungen, Schrittslalom und v.a. enges Wenden.

Leider haben wir eine Straße für die Grundfahraufgaben, und keinen Platz. Und am Ende der Straße muss man echt eng linksrum wenden, und da ist es mir leider passiert: Angst bekommen dass ich nicht mehr rum komme und über die Bordsteinberandung direkt in den (leichten) Grasabhang komme; dämlicherweise zur Vorderbremse gegriffen -> Motorrad umgefallen. Blauer Fleck auf der Hüfte und Kratzer am unteren Teil der Maschine.

Seitdem habe ich eine total Blockade an dieser Stelle und komme nicht mehr rum! Das macht mich psychisch so fertig, dass ich die GFA gar nicht mehr richtig hinbekomme. Die Übungsstraße wird unterbewusst nur noch mit Fehlschlägen assoziiert.

Dass der Fahrlehrer mir dann ständig sagt, dass er praktisch noch nie jemanden gesehen hat, der das mit meiner Stundenanzahl nicht kann, und immer betont dass das der Chef ja nicht erfahren darf dass ich seine Maschine umgeschmissen habe weil er "mich sonst killt" hilft auch mal überhaupt nicht.

Ich habe jetzt noch 3 oder 4 Sonderfahrstunden und 1-2 normale Stunden vor der Prüfung, und mega Angst dass ich es nicht schaffe und mein 10-jähriger Traum so kurz vor dem Ziel platzt. Im jetzigen Zustand lässt mich der Prüfer nicht mal in den Verkehr wo ich mich beweisen könnte.

Ich habe schon unzählige Tipps online gelesen wie "dahin schauen wo man hin will" und "schleifende Kupplung + leicht Hinterradbremse zum Stabilisieren" und das letztes Mal versucht, aber es hat überhaupt nichts gebracht. Ich komme einfach nicht um die Wende herum. Und wenn das dann nicht klappt löst es eine Kettenreaktion in meinem Kopf aus der mich total fertig macht und beschimpft und dann geht gar nichts mehr.

Hilfe! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?