Welches würdet ihr nehmen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde die Duke nehmen, denn zwei Füße gleichzeitig auf dem Boden kann Gold (oder Geld) Wert sein. :-)
Deine Schulwegabkürzung kann ich mir gut vorstellen, da bin ich mir sicher, dass du deine Maschine nicht beschädigen wirst. Sehe dir meine Maschine an (SV 1000 S): Am Freitag hat der "Endurist" uns auf dem mf-Treffen zu einem Jagdschlösschen zum Mittagessen gelotst (O-Ton vom Endurist: " Ja Kostja, der Weg ist vollkommen eben"). April, April. Ich habe aufgehört zu zählen, wie oft die Gabel meines Mopeds auf Block gegangen ist...
Und mein Moped ist eher für die Rennstrecke konzipiert, hat aber die 10 km "schwerstes Gelände" vollkommen heil überstanden.
Die Federwege der Duke sind vollkommen ausreichend und vergiss die Art der Bereifung. Mit Sraßenreifen kommst du genau so gut zur Schule, denn ich gehe davon aus, dass das Moped nicht als "Ackerfräse" zum Einsatz kommen soll. :-)

nein wird sie nicht ;) danke für deinen Rat hast mir echt weitergeholfen :)

lg Tkk

0

Mit der Enduro auf der Straße ist kein Problem. Laß' mal den Wald- oder Feldweg nur etwas feucht sein: Aus die Maus. Das ist ein Eiertanz wie auf Glatteis... (gefühlt)

Okay, natürlich ist mein Tiger im Vergleich zur Duke (zur 125er sowieso) deutlich übergewichtig. Aber mit den Sporttourerreifen (BT020/23) kann ich das komplett vergessen. Lediglich trockener Boden ist fahrbar.

Und was, wenn Du dann aus Versehen so richtig Spaß findest, am Off-Roaden? Das ist mir so ergangen: Im Sommer war ich an neun Nachmittagen der Woche (zwinker) in den Kiesgruben unterwegs.

Und natürlich: Die Duke sieht so richtig g...ut aus !! Das sonst nix mithalten. Und fahren läßt sie sich auch hervorragend - auf ihrem Terrain.

Geh' nochmal in Dich: Was zählt wirklich? Nicht nur jetzt - auch, wenn Du dann endlich fährst?

Honda MT 5 - (WR125X, KTM Duke) Dauerzustand... - (WR125X, KTM Duke) WR 426 - (WR125X, KTM Duke) US- DR 350 P - (WR125X, KTM Duke)

Der nasse Wald- und Feldweg ist natürlich mit einer Supermoto mit straßentauglicheren Reifen das Eiertanz-"Vergnügen", eine Enduro schlägt sich da souveräner. Die macht halt das alles mit.

1980 Fahrt ohne Helm nur für's Foto !!

0

125er Cagiva Raptor: wie viele Kilometer sind da ok? Oder doch eine KTM Duke?

Hallo allerseits ich mache bald meinen A1 und wollte nach Erfahrungen mit der Cagiva Raptor 125 (oder auch Planet) fragen. Ich finde das Motorrad schon sehr ansprechend. Die Optik gefällt mir supergut und auch über Fahrverhalten/Beschleunigung/Höchstgeschwindigkeit und Bremsleistung habe ich nur positives gehört. Natürlich ist es so dass die nicht mehr produziert werden und ich mir daher eine gebrauchte kaufen müsste. Jz ist die Frage wie viele Kilometer sind da noch vertretbar? Sind da 30000 noch ok? Hätte als Alternativen eine mit 17000, 11000 und sogar nur 3000 Km. Sollte ich jz nur nach den Kilometern gehen und wie ausschlaggebend sind die für den Gesamtzustand der Maschine? Verträgt das Bike auch etwas mehr Kilometer und ist eher robust, oder muss da mit der Zeit viel gemacht werden? Ich könnte mir sogar eine KTM Duke kaufen, würde aber eigentlich die Cagiva vorziehen, weil ich die schon nicht jeder hat und sie etwas besonderes ist. (und ich spiele mit dem Gedanken die offen zu fahren -> 30ps :D). Ist es jetzt bescheuert die der KTM vorzuziehen?

Ich weiß Fragen über Fragen, aber würde mich über jede Antwort freuen, auch über Erfahrungen mit den beiden Maschinen.

LG und schon mal vielen Dank CactusJoe

...zur Frage

Zu klein um Motorrad zu fahren?

Hallo. Ich (16 Jahre) bin interessiert mir den A1 Schein zu machen. Jedoch bin ich mit meinen 1.65cm ziemlich klein und bin unsicher ob ich überhaupt z.B eine Ktm Duke 125 fahren kann.War auch schon beim Yamaha händler und kam bei der Mt 125 nur mit den Fußspitzen auf den Boden. Bei der Ktm duke 125 hingegen kam ich mit den Fussballen vielleicht sogar ein bisschen mehr zu Boden. In der fahrschule haben sie eine ktm Duke 125. Wollte jetzt fragen ob es geht, Wenn man nur mit den Ballen zu Boden kommt, den A1 zu machen. Könnte wenn dann nur in dieser Fahrschule den Schein machen. Zudem kam mir die Maschine ziemlich schwer vor und bin jetzt nicht sicher ob ich die halten kann ohne umzukippen nachher in den Fahrstunden.

...zur Frage

Welche soll ich nehmen?

Guten Tag. Ich würde mir gerne als Erst Motorrad die Yamaha xvs 125 Dragstar kaufen. Nun habe ich zwei Anzeigen im Visier die mir beide gefallen, aber beide nachteile aber auch gute Vorteile haben.

Beginnen wir bei der Gold-Metallic Farbigen: Diese hat leider 32.000 Km Laufleistung. Hat Ledertaschen, die für mich ein muss sind, sowie einen Sissybar. Ein Sturzbügel ist auch ein muss. Optisch sehr gut, keine Unfallschäden, und nach Anbieter in sehr guten Zustand. Das Problem sind halt die Kilometer. Sie steht außerdem in meiner Nähe.

Nun die Schwarze: Sie steht etwas weiter weg. Hat keine Seitentaschen, die ich mir deshalb dazukaufen müsste, sowie keinen Sissybar und auch keinen Sturzbügel. Die Dinge sind für mich ein muss bei der Maschine, da sie sonst komisch aussieht. Aber dafür hat sie nur 3.000 Km Laufleistung und ist komischer weiße nur 500 € Teurer, als die Gold Metallic farbene. Nun, natürlich ist ihr Motor im besseren Zustand wegen der Geringen Laufleistung, aber ist halt mit dieser Laufleistung schon sehr billig. Ein weiteres Pro-Argument für die Schwarze Maschine wäre, dass sie vom Händler angeboten wird. Das heißt ich hätte eine Garantie.

Aber nun weiß ich gar nicht mehr weiter welche ich nehmen soll. Beide haben gute Pro- und Kontra Argumente. Für welche würdet ihr tendieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?