Welches preiswerte Mopped empfehlt ihr für Touren im Soziusbetrieb?

2 Antworten

Hängt das nicht auch vom Angebot in deiner Nähe ab? Ich würde mit Maximalgebot und PLZ bei mobile etc. gucken, was es aktuell gibt.

Wenn´s auch was Gebrauchtes sein darf, kann ich die Yamaha XJ900S Diversion empfehlen. Das Ding ist zwar kein technischer Leckerbissen, ein alter luftgekühlter Zweiventiler, aber mit 90 PS /Spitze 215 kmh ausreichend motorisiert, hat Kardan, bequeme Sitzposition für Fahrer und Sozius, guter Wind- und Wetterschutz, und vor allem ausgereift und haltbar.

Ich fahre mit sowas seit 7 Jahren, leider nicht soviel, wie ich gerne möchte, aber 50.000 km sind´s mittlerweile auch.

Reiseenduro oder Sporttourer für unter 2000€

Hallo zusammen,

ich mache gerade meinen Führerschein (A Beschränkt) und will mir demnächst ein Motorrad kaufen. Stelle mir so 50-60 PS vor. Muss natürlich auf 34 PS gedrosselt werden. Nun hab ich zum Motorradkauf ein paar Fragen:

  • Gibt es gute Motorräder zwischen 1000 und 2000€?
  • Ist es Finanziell sinnvoll, ein Motorrad am Ende er Saison 2012 zu kaufen und erst Anfang nächstes Jahr zuzulassen? Oder soll ich gleich bis Anfang nächstes Jahr warten?
  • Ich werde die meiste Zeit auf gut ausgebauten Straßen fahren, habe aber z.B. auch vor, mal über die Alpel zu fahren. Sollte ich dazu eine Reiseenduro haben? Oder macht das eine Sporttourer auch mit?
  • Bis wieviel km sollte man ein Motorrad kaufen? (Ja, ich weiß, kann man so pauschal nicht sagen...)
  • Wie alt sollte ein Motorrad maximal sein?
  • Gibts Modelle, die ich mir mal genauer anschauen soll?

Bin gespannt auf eure Antworten

...zur Frage

Africa Twin kaufen?

Hallo. Bin am Überlegen, ob ich mir eine Africa Twin kaufen soll. Bei einem Händler in der Nähe steht eine 750er , Bj.94 also RD07. Preis 2650,- Benzinpumpe ist neu. Das Ding hat 62.000km, sollte kein Problem sein bei dem Motor oder? Auf was soll ich beim Kauf besonders achten? Wie ist das mit dem Heissstartverhalten und wie handlich ist sie wirklich? Hatt bis voriges Jahr eine KTM LC4 640, lustig aber anstrengend. Was wären die besten Reifen für die AT? Möchte keinen reinen Enduroreifen, weil mir Stollen besser gefallen und ich auch mal ins Gelände fahre. Auf der KTM hatte ich mit Michelin S12 auch auf Asphalt in der Kurve verlässlichen Grip. Oder soll ich mir doch lieber eine KTM Adventure 950 kaufen, die steht auch dort mit 30.000km, kostet das Doppelte.- Allerdings habe ich bei der keine Ahnung von Haltbarkeit des Motors und ich habe keine Lust nach 10-20tsd km 2000€ in den Motor zu investieren. Die LC4 war auf jeden Fall mit 25.000 km fertig, trotz penibler Behandlung.

...zur Frage

Welche Reiseenduro ist eher zu empfehlen?!

Hallo,

die Saison startet langsam und ich bin stark am Überlegen, welches Reiseschiff die bessere Wahl ist. Da ich etwas anfällig bin ich Sachen Karpaltunnelsyndrom, musste ich feststellen, dass mir meine Alltags- und Reisemaschine (CBR 1000 F Dual) immernoch einen Tick zu sportiv ist. 1 bis 3 Tages Touren sind OK, darüber jedoch sind die tauben Finger vorprogrammiert.

Bei 1,90 Körpergröße soll es nun eine Reiseenduro sein. Viel Zuladung sollte sie aushalten, da ich öfter mal ein paar Tage mit Koffern, Gepäckrolle und Sozia unterwegs bin. Saftig Hubraum und über 80 PS sollten ebenfalls sein. Die GS fällt flach, da ich die hohen Gebrauchtpreise für etwas überzogen halte. Die KTM 990 Adventure ist schick, aber etwas zu sehr auf Offroad ausgelegt. Zudem ist die Originalsitzbank nicht wirklich maximal Tourentauglich (wenn man den Tests glauben mag). Moto Guzzi Quota hat in den Tests eher schlecht abgeschnitten. Hier macht es wohl, ähnlich wie bei Harley, der Mythos.

Was nun übrig bleibt, wäre die Cagiva Navigator mit dem Powermotor der TL1000. Schickes Mopped. Dann mit gleichem Motor die V-Strom DL1000 und der Klassiker, die 1000er Varadero. Alle samt sind gebraucht sehr sehr günstig zu bekommen.

Welche Maschine würdet ihr empfehlen? Evtl. hat jemand von Euch schon Erfahrungen sammeln können? Die Varadero ist wohl als Säuferin bekannt, dafür halt eine unkaputtbare Honda, extrem bequem und schööön groß. Die DL1000 kann von der Größe locker mithalten, der Verbrauch ist geringer, jedoch habe ich mit Suzuki noch wenig Erfahrung machen können. Ich meine, der TL1000 Motorspenderin hat man ein paar Macken Seitens des Antriebs nachgesagt. Die Cagiva wäre wohl der Exot, aber mit gutem Ruf und nachdem auch ein Suzi Triebwerk drin arbeitet und nicht mehr der Desmo Motor von Duc, solle auch die Wartung nicht mehr ein Monatsgehalt auffressen.

Für Eure Tips bedanke ich mich schonmal

...zur Frage

Welches Motorrad ist für Pässe und Schotterpässe geeignet?

Hallo zusammen, ich bin ein bischen in der Zwickmühle und kann mich( noch) nicht entscheiden. Fahre derzeit eine R 1200ST, möchte aber nicht nur "Autobahnpässe" fahren (heisst es darf (soll) auch mal Schotter sein, Col de Finestre, Testa Assietta), soll ich ich meine ST wirklich gegen eine GS tauschen? Ich hätte da auch die Option eine gebrauchte Triumph Tiger zu kaufen. Ps. hat jemand Interesse solche Pässe zu fahren? Lg Herbert

...zur Frage

Ist die neue Yamaha XT660 Z Ténéré zu schwer?

Eigentlich fand ich die Neuerscheinung XT660 Z Ténéré ziemlich interessant, denn eine moderne geländetaugliche Reiseenduro mit Einzylinder ist rar geworden. Allerdings habe ich gelesen, dass die aktuelle Ténéré 190kg wiegt, was für eine Enduro widerrum ein wenig viel Speck ist, meiner Meinung nach. Ich denke da an eine KTM 690 Enduro, die ca. 35kg leichter ist und auch als Allrounder (und was für einer!) gilt. Was sagt ihr, ist die Ténéré zu schwer geraten um wirklich Erfolg zu haben? Das meint übrigens mein Händler, den ich nach der angestaubten XT660Z im Showroom gefragt habe...

...zur Frage

Honda Transalp 600 mit 120000km kaufen?

Hallo,

Ich möchte mir ein günstiges Zweitmotorrad anschaffen um länger Touren zu machen (geht halt nicht so optimal mit ner supersportler).

Jetzt hab ich an eine Transalp gedacht, und hab eine gefunden der zumindest ehrlich ist und sagt dass der km-Stand schonmal rum ist nur ist eine Transalp mit 120000km am Ende oder geht da noch viel mehr?

Bzw worauf müsste ich bei diesem Km-Stand achten und ist das ein Fass ohne Boden also bin ich dann mit der Ständig in der Werksatt oder ist das noch eine aktzeptabele Laufleistung und sie wird noch gute Dienste verrichten?

Danke schonmal im Voraus

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?