Welches Öl für eine Intruder 750 Bj. 1999?

4 Antworten

Hmm, denke mal wenn der Hersteller 10W 50 vorschreibt hat das auch seinen Grund, die 10 damit bestimmte Lager nach dem Anlassen schnell mit Öl versorgt werden, die 50 deuten daraufhin, dass der Motor eventuell sehr heiss wird. Würde mich an die 10W 50 halten und das Öl woanders kaufen (falls es das bei Louis nicht gibt), achte aber auf die JASO MA - Norm wegen der Kupplung ( siehe Endurist)

Super erklärt! -- Gruß Bonny

0

Wenn Du Dich zwischen den beiden Ölen bei Louis entscheiden möchtest, nimm das 20W-50. Grundsätzlich gehen beide. Nur mineralisches sollte es sein, da die Kupplung sonst rutscht (sind die ja). Warum bei dem 20W-50 „für BMW Motorräder“ steht, weis ich nicht. Beide Erklärungen zu den Ölen sind gleich. Die Zusätze sind auch gleich. Vielleicht kann es mir mal jemand erklären. Sei also froh, dass Du auch eine „japanische BMW-Harley“ fährst. Die ist pflegeleichter und fährt auch mit „Salatöl“. ;-) Gruß Bonny

Jetzt komme ich nachdem ich eben aus der Garage komme ins grübeln: Vor einiger Zeit habe ich eine etwas größere Menge mineralisches Öl von "Castrol" preiswert eingekauft. Das habe ich auf mehrere Kanister verteilt. Bin mir (fast) sicher, es war 10W50. Die Kanister sind aber mit 20W50 beschriftet. --- Die sind nun alle und ich möchte demnächst wieder einen Ölwechsel machen. Bei den "Großen" gibt es kein 10W50 (mehr?). Entweder ich fange langsam an zu verblöden und habe immer 20W50 eingefüllt in dem Glauben das es 10W50 ist, oder es gibt kein mineralisches Öl 10W50 bei den "Großen" mehr. --- OK, nehme ich 20W50. Habe ich auch schon mal gehabt. Nur warum steht in der Bezeichnung "für BMW Motorräder"? Ist das etwas besonderes? Da muss ich dem Fragesteller Recht geben. 10W50 steht im Handbuch, gibt es nicht und das 20W50 ist "speziell" für BMW. --- Nehme ich aber trotzdem (grins). Gruß Bonny

Vielleicht kaufen BMW Fahrer nur Öl, wenn drauf steht, "für BMW Motorräder" ;-)

2

Ölwechsel bei der Yamaha Ybr 125, Castrol GTX?

Hi, ich hatte meinen letzten Ölwechsel vor ca 3000km, und möchte wissen ob das Castrol GTX Motoröl (10w 40) dafür geeignet ist

...zur Frage

Ölwechsel bei kaltem Motor: Bleibt zu viel altes Öl im Motor?

Wenn man lieber das alte Öl bei kaltem Motor ablassen möchte (weil man den Motor mit dem alten Öl lieber nicht starten möchte), fließt dann mit genug Geduld genug Öl aus dem Motor? Kalt ist es ja nicht mehr.

...zur Frage

Wann macht Ihr einen Ölwechsel?

Ich mache einen Ölwechsel so um die 2.000 - 3.000km. Immer mit Ölfilterwechsel. Finde es ist vielleicht etwas übertrieben. Meine Trude verbraucht fast kein Öl.

Vor der "Reise" möchte ich eigentlich kein Ölwechsel mehr machen. Oder zumindest diesmal ohne Filterwechsel. Das Öl und der Filter haben ca. 1500 Km hinter sich.? Habe natürlich bei "Stöbern" nachgesehen. Da wird alles beschrieben, nur nicht wann man einen Ölwechsel machen soll.

Im Handbuch steht, dass das Öl alle 6000 km und der Filter alle 12000 km gewechselt werden soll. Finde ich zu lange. Die Luftfilter und die Kerzen wechsele ich auch immer gleich mit. Bin ich zu "pinglich" Gruß Bonny

...zur Frage

Brauche ich ein spezielles Motoröl, wenn ich nur im Sommer damit fahre?

Ich fahre meine Thriumph Bonneville Newchurch Baujahr 2014 nur im Sommer. Nun habe ich bei LOUISE herausgefunden daß das Procycle Motorenöl 10W-40 teilsynthetisch, 4T für das Motorrad geeignet ist. Das steht aber, daß es hervorragend ist für den ganzjährigen Einsatz. Den Winter muß ich aber nicht abdecken, daher frage ich mich ob es vielleicht besseres Öl gibt nur für den Sommer, da ich im Winter nicht fahre? Eigentlich reicht ja das genannte Öl, da es ganzjährig zu verwenden ist, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?