Welches Motorrad für Anfänger empfiehlt Ihr. Es geht um einen Führerscheinneuling, welcher am liebsten asiatische Marken bevorzugt, weil er sie aus dem TV kent?

4 Antworten

Sorry.... wenn "der Führerscheinneuling" asiatische Marken bevorzugt, weil er sie aus dem TV kennt.... dann soll der Führscheinneuling doch bitte mal seinen allerwertesten aus dem Sessel bewegen und sich hinaus in die weite Welt bewegen. In ganz reale Motorradläden gehen und sich dort Motorräder "in echt" anschauen. Die darf man dann sogar anfassen und sich sogar mal drauf setzen.

Ohne zu wissen welchen Führerschein du hast, kann ich Dir auch kein Modell empfehlen.

 

Könnte ja sein, dass du z.B. nur 125er fahren darfst. Dann kann man Dir z.B. keine Bosshoss empfehlen. Vieleicht ginge noch eine Ariel, aber erstmal solltest du mehr über Dich verraten ;-)

Am besten mal klein Anfangen, dafür gibt's ja die 125er Klasse, und da gibt`s genug Kracher zur Auswahl, doch welche Marke liegt an dir.

Würde da mal zu einen Händler gehen und sich dort Erkundigen, kannst sogar mal Probesitzen was auch nicht schlecht ist.

Wer hat Erfahrungen mit der Kawasaki Ninja 400?

...zur Frage

Umbau einer Suzuki GS 500 E?

Hallo :)

zurzeit fahre ich eine Yamaha MT-125. Nächstes Jahr werde ich ich meinen A2-Führerschein machen. Mein Vater besitzt eine Suzuki GS 500E 1995 Baujahr, diese werde ich ihm zum A2 abnehmen. Da ich allerdings ein paar Veränderungen vornehmen werde, wollte ich nur einen Rat haben von jemanden der schon ein Motorrad komplett umgebaut hat. Folgendes möchte ich tun: -Motorrad in schwarz-matt umlackieren selber - Anderen Lenker einbauen (Superbike Lenk Kit) - Andere Blinker - Felgen lackieren - Heckumbau falls dies geht (Irgendwer Erfahrungen mit dem TÜV wie so etwas abläuft?) - Heckhöherlegung - Vergaser reinigen - das meiner Meinung nach Schwierigste bei der Suzuki: Breitere Hinterreifen (150er Reifen, da aktuell noch 130er Reifen und ich finde dass für eine 48PS Maschine ziemlich unwürdig da meine 125er selber 130er Reifen hat), ich hab gelesen, dass bei breitere Reifen bei den Standardfelgen schwierig wird.

So viel dazu :)

Danke für's Durchlesen, schönen Abend noch :)

...zur Frage

Kaufberatung: Suche Motorrad mit speziellem Anforderungsprofil?

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (gebrauchten) Motorrad mit folgendem Anforderungsprofil:

-Für meine Größe geeignet (1,88m)

-zwischen 80 und 110ps

-Alltagstauglich, kleine Tagestouren. Keine Reisen.

-max. 200kg Gewicht

-max 4500 EUR

-ABS

Kleinanzeigen habe ich schon gefühlt 100x durch. Ich weiß, dass es für mich das perfekte Bike nicht gibt. Evtl. habt ihr ja noch ein paar Tipps, welche Motorräder noch in Frage kommen würden. Der Markt ist ja schon sehr unübersichtlich.

Gefahren (G)/besessen (B) habe ich bis jetzt folgende Motorräder:

-Kawasaki ER5 (B)

Erstes Motorrad. Günstig erstanden und nach zwei Jahren wieder verkauft. War von der Geometrie nicht passend.

-Yamaha Fazer FZS600 (B)

Zweite Maschine. Tolles Bike. Im Grenzbereich habe ich mich jedoch nicht sicher gefühlt, da die Bremsen m.E.n. zu schnell blockieren. Gefühlt war mir dort der Schwerpunkt zu weit oben, so dass die Fazer sich nach der Kurve wieder schnell aufgerichtet hat. (K.A. ob das so Sinn macht)

-Yamaha XT600 (B)

Fahre ich heute als reines Sonntagsbike zum Brötchen holen und für kurze Strecken.

-Yamaha XJ 1300 (G)

Dicker Schinken. Sitzposition und Handling waren sehr angenehm. Gewicht und Leistung jedoch zu hoch.

-BMW F800R (G)

Hat mir bis jetzt am besten gefallen. Angenehmer Schwerpunkt, ABS, Handling etc. Top. Gebrauchtpreis knapp über meinem Budget.

-BMW F650GS (G)

Alltagstauglichkeit, Handling und Sitzposition Top. Optik gefällt mir leider gar nicht und hat mir zu wenig Leistung.

-KTM Duke 4 (G)

Bedingt Alltagstauglich. Handling, ABS und Sitzposition empfand ich als angenehm. Ist für meine Größe grenzwertig.

Vielen Dank für eure Zeit und Tipps.

...zur Frage

Führerscheinneuling: Gebrauchte oder Neufahrzeug?

Hallo zusammen,

ich habe mich jetzt eine Weile beschäftigt welches Motorrad für mich in Frage kommt, Probe gesessen und auch schon 2 Probefahrten gemacht. Ich hatte mir ein Budget gesetzt, aber dafür noch nichts passendes gefunden :-( Jetzt hat mir ein Händler bei dem ich Probe gefahren bin ein "ordentliches" Angebot gemacht, für ein Modell 2010- also ein Neufahrzeug.

Jetzt bin ich irgendwie etwas überfordert ob ich das Geld in die Hand nehmen soll für ein Motorrad das mir gut gefällt, aber Budget überschreitet oder weiter suche in der Hoffnung was zu finden, was kein fauler Kompromiss wird. Oder womöglich nichts zu finden?

Wie sind eure Erfahrungen? Spricht etwas gegen einen Neukauf, weil man das auch leichter bereut (auch wenn etwas passiert) oder muss man seinem "Herz folgen", auch wenn es eine größere Investition ist?

Viele Grüße

...zur Frage

Ist die Street Triple ein Motorrad für Anfänger?

...zur Frage

Sind Probefahrten auch für Anfänger möglich?

Wie schaut es mit Probefahrten bei Händlern aus, wenn ein Führerscheinneuling eine Fahrt vereinbaren will? Ist das eurer Erfahrung überhaupt kein Problem oder scheuen die Händler solche Fahrten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?