Welches Motorrad eignet sich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Milena,

solche Fragen sieht man in diesem Forum zu genüge. Nur ist es so, dass Dich hier kaum jemand persönlich kennt und so auch keine Antwort geben kann, die Dich um 200% weiterbringt.

Es gibt kleine und auch relativ leichte 125er. Aber von der Sportlichkeit her ist es häufiger mehr die Optik als die Leistung und das Fahrverhalten. Und eins noch: Wenn das Ding einmal am Kippen ist, dann kippt es, egal wie "leicht" es ist. :D

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass auch 125er (vor allem in der Stadt) viel Spaß machen, aber sportlich ist das jetzt nicht unbedingt, wenn man schon mal was anderes gefahren ist. :D Die Frage ist auch, inwiefern solche Teile darauf ausgelegt sind; mit einem Tuk Tuk fahre ich ja (zu 99%) auch kein Drag Race - weil es nicht dafür gedacht ist.

Bei den Wörtern "sportlich" und "125er" fällt mir im Bruchteil einer Sekunde die Yamaha YZF-R125 ein. Allerdings gibt es Gefährte, die deutlich wendiger und/oder auch bequemer sind - wenn Du da auch Wert drauf legen solltest. Die eierlegende Wollmilchsau existiert auch in diesem Fall nicht. Um wirklich eine Entscheidung treffen zu können, musst Du Dir verschiedene Geräte anschauen und Probe sitzen / fahren.

Falls es hilft: Ich habe neulich schon eine ähnliche Frage beantwortet:
"125ccm?supermoto oder Sportler ?" von Croissing35 vom 06.05.2017. Du kannst ja im Forum einfach mal danach suchen.

Und jetzt noch der Senf, den ich unter jeden Beitrag schreibe, aber trotzdem jedes Mal ernst meine: Viel Erfolg bei der Ausbildung und stets eine sichere und knitterfreie Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Sportlich" gibt es bei 125ern nicht, da alle nicht mehr wie 15ps haben dürfen. An niedrigen modellen würden mir chopper wie die xv125 einfallen. Kostet auch nicht viel. Leichte 125er sowas wie ne cbr. Am besten ist, du hockst dich mal auf verschiedene modelle drauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?