Welches Material eignet sich dafür, eine gesplittertes Verkleidungsteil nach zu bauen?

4 Antworten

ich würde auf keinen fall selbst mit verkleidungsteilen rumexperimintieren denn die gefahr wenn dann was passiert im verkehr (ablösungen,splittern) is gewaltig und jede versicherung steigt dann aus den zahlungen aus. mein tipp bestell dir das originallteil oder suche ein gebrauchtes. nur original is original

Ich würde eher versuchen die alte Verkleidung zu reparieren,oder mit eine neue besorgen,alles andere ist zu aufwendig und schätzungsweise zu teuer.Welches Moped fährst Du überhaubt?

Tja, das Schwierigste bei Deinem Vorhaben ist das Herstellen einer Giess-Form, es reicht also nicht, dass Du nur ein Negativ von der Verkleidung herstellst, denn die Werkstoffe, die alternativ zu GfK vorhanden sind, sind flüssig. Laminieren, wie bei GfK, fällt weg.

Zur Formherstellung würde ich einfachen Alabaster-Gips verwenden, aber stelle Dir das nicht so einfach vor. Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich bin gelernter Zahntechniker. Wenn Du Dir das zutraust, dann würde ich Polyurethan nehmen. Hierfür ein Link: http://www.aura-shop.de/biresin.htm

Ich wünsche Dir gutes Gelingen. :-)

Ach so: Denke bitte bei der Formherstellung daran, einen Bleistiftdicken Entlüftungskanal zu setzen, um Lufteinschlüsse zu vermeiden.

Was möchtest Du wissen?