Welches ist das perfekte Motorrad für mich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi Matt.

Die ER 6f ist doch ein absolut geeignetes Motorrad, da bist Du gut dabei. Die von allen angesprochene Sitzprobe würde Deine Bedenken entweder (davon gehe ich mal aus) zerstreuen, oder bestätigen.

Warum denke ich, die könnte passen? Weil der Sitz nicht überragend hoch ist und zudem auch noch vorne schmal. Das bedeutet, man kann die Beine nahe am Motorrad direkt nach unten bringen und bekommt so sicheren Stand. Bei einem breiten Sitz musst Du die Beine weiter nach außen spreitzen und verlierst an effektiver Schritthöhe. Das ist bei diesem einsteigerfreundlichen Motorrad nicht der Fall.

Mach die Sitzprobe. Kommst Du mit beiden Füßen gut auf den Boden, kannst Du die Maschine auch gut im Stand stützen. Ich habe sieben Jahre und 60.000km eine Triumph Tiger gefahren und kam nur mit den Zehenspitzen auf die Strasse. Das ging wohl - mit viel Enthusiasmus - gut, aber war paar mal mehr als grenzwertig. Man kann hier viel diskutieren, mach die Sitzprobe.

Alles andere, was Du Dir wünschst, kann die ER 6f dann ganz hervorragend, ist schick, schnell und dennoch komfortabel. Nicht umsonst hat Kawa mit diesem Modell großen Erfolg! Auch Gepäcklösungen gibt es dafür. Der Reisetauglichkeit steht nix im Weg.

Viel Spaß - ist ein tolles TÖFF.

Servus, Stefan

Grüß' Dich Matt.

Danke für's Sternchen. :-)

0

Woher sollen wir wissen welches motorrad am ehesten zu dir passt bei der auswahl an infrage kommenden maschinen. Solche fragen hab ich mir nie gestellt, weil ich mir einfach immer die motorräder gekauft habe die mich optisch und finanziell am ehesten ansprachen. Über gewicjt und sitzhöhe hab ich mir nie gedanken gemacht. Das einzige motorrad was ich länger probegefahren war, war meine jetzige harlry. Mittlerweilr finden viele führerscheinneulinge ebenfalls zu hd, da fragt keiner nachm gewicht Manchmal schadet ein gewisses maß an eigenständigkeit nicht.

Wenn du die letzten Jahre Roller Erfahrung gesammelt hast, wird es wohl kein Problem sein das du paar Händler abklapperst und damit Probefährst dann kommst du sicher drauf was für sich am besten ist, siehst dann selber ob du mit dem Gewicht zusammen kommst und wie es mit der Sitzhöhe passt, so was sagt dir das? Mal sehen mit welchen Ding du wirklich Freude findest.

Also Matt

Da, das wäre mein Vorschlag, ist niedrig, brauchst nicht halten, hast Platz fürn Urlaub sogar mit Dach wenns sein muss und schnittig, sagt schon der Name

Adler MB250.

Und zu Händler musste für Die auch nicht.

Grüßle

 - (Motorrad, Kawasaki)

Turbo hat eh schon den wichtigsten Punkt erwähnt (Probesitzen).


Über die ER6f kann ich nur bedingt etwas sagen. Ich kenn nur die n-Variante. Aber das ist die selbe Plattform. Der Motor ist wirklich angenehm und spritzig zugleich. Egal ob gedrosselt oder nicht, man hat immer ein angenehmes Gefühl. Ob und wie sich das Windschild u. die Verkleidung auswirken, weis ich nicht.

Bei fachgerechter Handhabung und Wartung hebt die Maschine auch. Natürlich kann man die nicht mit div. KM-Monstern vergleichen.

Kritikpunkt 1: Bremse! Für meinen Geschmack zu schwammig. IMHO liegt das nicht nur an den "Plastikbremsleitungen", sondern auch an dem verwendeten Bremssattel usw. (bezogen auf 2006/2007/2008 Modelle)

Kritikpunkt 2: ABS! Falls vorhanden, mischt sich das ABS bei den ersten Modellen gerne ein, obwohl nicht nötig!

Ansonsten könnte man noch erwähnen, dass man auf der Maschine nicht so viel Feedback wie auf den Sportlern bekommt (aber durchaus ausreichend).

Was möchtest Du wissen?