Welches Einsteigermotorrad?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nach deiner letzten Antwort und bei deinem Etat würde ich mich auch nach einer Honda Transalp ab Bj. 90 umschauen. Ich fahre schon meine Zweite. Die 1. hat bei mir weit über 200.000 Km ohne größere Schäden und ohne Motorrevision gelaufen. Anbei was zu lesen s.

http://www.motorradonline.de/de/motorraeder/tests/gebrauchtberatung/honda-transalp-gebrauchtberatung/383659

Probefahren nicht vergessen! :-)

LzG T.J.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Endurist
31.03.2012, 02:46

PS: es gibt von den Fahrern/innen auch eine prima gepflegte Seite mit Forum, Technikbereich, Touren, ... s. www.transalp.de/

0

Ich schließ mich an. Fahr beide Probe und auf der du dich wohler fühlst würd ich mich an deiner stelle entscheiden. Es hilft nichts wenn du nach pros und contras suchst und dich beraten lässt und dich dann auf dem Motorrad nicht wohl fühlst. Lass dich auch nicht optisch verführen denn wenn du dein Motorrad in deiner Garage freust du dich so sehr das du es sowieso für das schönste u beste hältst. Also hör auf dein Gefühl

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das perfekte Einsteigerbike gibt es nciht, mein Tipp an dich wäre einfach bei einem guten Händler Testfahrten zu unternehmen und so das für dich perfekte Bike zu finden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde zur Suzuki tendieren. Die 40tkm machen dem Motor nichts aus. Zudem mir 1500 Euronen für eine 450S doch sehr sehr happig vorkommen, wenn man bedenkt, dass die CB´s streckenweise für 400 Euro den Besitzer wechseln und auch oftmals im gepflegten Zustand (schau dich mal in den gewohnten Internetseiten um). Gleicher Preis ist für die GSX schon günstig und auch angemessen.

Das Alter eines Moppeds ist mir meist relativ egal. Ich könnte nicht behaupten, dass unsere 81er GSX oder 83er GPZ auch nur ansatzweise Probleme machen und wenn, dann kann man meist locker selbst Hand anlegen u spart sich die Werkstattkosten. Meine CBR 1000 ist da schon etwas anspruchsvoller (duales Bremssystem, Flüssigkeitsgekühlt, etc.). Ein gut gewartetes Motorrad hält einfach ewig und selbst dran schrauben macht Freude und Hilft, sein Mopped kennen zu lernen g

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal danke für die bisherigen Antworten! :)

Ich muss gedrosselt fahren und das noch volle 2 Jahre, also ganz frisch den Schein. Beifahrer will ich nicht aber Gepäck, soll ggf. für eine längere Tour taugen aber primär wohl als Alltagsbike nutzen. Tendenziell verzichte ich aber lieber auf "Komfort" wenn dafür der Fahrspaß steigt.

Der Verbrauch der Honda wird deutlich niedriger liegen als die Suzuki oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19ht47
30.03.2012, 21:52

nachdem Du jetzt sagst, dass Du gedrosselt fahren musst, würde ich mal bei einschlägigen Foren, wie mobile.de oder motorscout.de etwas billigeres zu finden. Würde aber, vor dem kauf versuchen, verschiedene mal Probe zu fahren. Danach dann entscheiden. Habe z. B. meine Suzi GS 500, gedrosselt, zum Preis für 950,-- € gefunden.

0

da erhebt sich bei mir die Frage: Musst Du gedrosselt fahren (also max. 34 PS) oder bist Du Wiedereinsteiger ??????

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist eigentlich egal welche du nimmst - sind beides solide Motorräder. Ich pers. würde die CB bevorzugen, weil ich 2-Zylinder lieber mag. Hatte auch mal eine S und damit kann man ganz problemlos von Norddeutschland ans Mittelmeer fahren.

Für die GSX sprechen die besseren Fahrleistungen. Speziell wenn du öfter zu zweit fährst, ist die gedrosselte CB etwas leistungsschwach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Hab leider mein Passwort vergessen)

Budget liegt bei etwa 1500-maximal 2000. Ich suche etwas möglichst zuverlässiges wo ich eben nicht ständig noch Geld und Arbeit reinstecken muss... Da investiere ich lieber etwas mehr.

Suzi GS 500, fällt komplett raus, nur wegen der Optik. Sonst ist mir das ja egal aber damit fährt nun wirklich jeder zweite Anfänger rum..

Also kann man sagen, dass beide in Punkto Zuverlässigkeit etwa gleichauf sind? Macht es denn grundsätzlich Sinn 750ccm bzw fast 90PS zu holen und dann zu drosseln? Tendenziell tippe ich im Moment eher darauf, dass man nach 2 Jahren eh was anderes will und nicht nur entdrosseln..oder? Ich tendiere immer mehr zu der "kleinen", die ist auch ne ganze Ecke leichter. Muss ich mir bei dem Baujahr keine Sorgen machen mit all den Lagern und was weiß ich nicht alles?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hoch ist denn dein Budget?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?