Welches Bj bei Yamaha R1

2 Antworten

Hab mich vllt unglücklich ausgedrückt ich will keine Fehler!

Lass dich nicht pflanzen ;-)

Die Frage ist aber vl zu einem schlechten Zeitpunkt gestellt worden. Es erscheinen momentan extrem viele Fragen, die sich ständig wiederholen und im Prinzip ohne Fachkenntnisse und Erfahrung zu beantworten wären. Dann gibts noch die Fragen, die man mit Google und einem Suchlauf beantwortet bekommt.

Die R1 ist ja nicht gerade selten. Da gibts massig Infos usw. Aber da bist du in einem modell- od. herstellerspez. Forum besser bedient.

Um den Link gehts: http://www.motorradonline.de/gebrauchte-motorraeder/gebrauchte-yamaha-yzf-r1-von-2004-bis-2010-beratung/358157


Unabhängig vom Modelljahr: Willst du dein Motorrad einige Zeit behalten, brauchst du sicher ein paar kleine Änderungen. Sind Stahlflex-Bremsschläuche verbaut? - wenn ja ists gut, wenn nicht kannst du dir die alten Schläuche direkt runterbauen (lassen).

0

@Nils89 --- Keine Sorge, alle haben schon verstanden was Du gemeint hattest. Nur bei der "Vorlage" konnte ich es mir nicht verkneifen. Ist natürlich spaßig gemeint. Ich hoffe Du bleibst noch länger hier um meinen "Humor" zu verstehen zu lernen. :-) Jedenfalls sei hier herzlich Willkommen. Gruß aus Berlin, Bonny

1
@Bonny2

Hmm - jetzt bin ich schon so lange hier, versteh dich noch immer nicht ;-)

0

Die R1 ist eher schon ein ausgereiftes Motorrad. Wenn Du „das Beste in Hinsicht auf Fehler" suchst, solltest Du lieber zu den chinesischen Teilen greifen. „Kymco“ wäre so etwas. Verstehe aber nicht, warum jemand unbedingt Motorräder mit der „besten Fehlerquote“ haben möchte. Bist Du Bastler? Gruß Bonny

lach Bonny, irgendwie hab ich die Frage anders verstanden ;-)

Welche Erfahrungen hast du mit "Kymco"?

1
@moppedden125

Ein Garagennachbar und ein Freund meines Sohnes hatten je einen Kymco-Roller. Habe so einiges daran schon repariert (durchgescheuerte Kabel, lose bis verlorene Schrauben, oxydierte Kabelstecker und oft zerbrochene Plastikteile ohne ersichtlichen Grund – Vibration?). Die „Krönung“ war aber, als mein Sohn den Roller seines Freundes bei mäßiger Geschwindigkeit „zerlegt“ hatte. Ihm ist ein Glück nichts passiert, aber der Roller zersprang in mehr Teilen als eine Glasscheibe (Kunststoffteile, Verkleidung). Bis dahin war ich nicht so gegen die „Chinakracher“ wie die Meisten. Irgendwie mussten die doch eine deutsche Zulassung bekommen haben. Heute schließe ich mich der Meinung an. Solange die fahren ist alles OK (die Zeit ist sowieso „überschaubar), aber wehe damit passiert ein Unfall. Außerdem sind die sehr störanfällig was die Elektronik angeht. Gruß Bonny

0
@Bonny2

O.k. - mein Sohn fährt seit knapp einem Jahr mit einem Kymco-Roller (4-Takter), läuft wie ein "Glöckerl". Ich persönlich würde jetzt die Kymco nicht unbedingt zu den China-Krachern zählen (wird, soweit ich weiß, in Taiwan hergestellt).

Ich sag mal, wenn der Roller noch zwei Jahre hält, hat er gute Dienste geleistet im Verhältnis zum Preis, mal schaun ;-)

0
@moppedden125

Würde mal sagen Kymco sei wirklich nicht schlecht, und der Roller von moppeddens Sohn ist nicht schlecht und wenn er in zwei Jahren seinen Dienst gemacht hat ist doch nicht schlecht für seinen Preis.

0
@moppedden125

Naja, wenn man extrem viel unterwegs ist, merkt man die Qualität schon. Wenn Roller dann Vespa :-P

Eine Auflistung an Mängeln und IMHO grenzwertigen Dimensionierungen an den 50er Rollern o.ä fange ich aber nicht an.

0
@RosineAUT

Ich wollte eben gerade kein Moped zum Schrauben, also fiel Vespa schon mal durch ;-)

0
@RosineAUT

Vorsicht, du legst dich grad mit einer langjährigen Rollerfahrerin an ;-))

0

Was möchtest Du wissen?