Welchen Preis erhalte ich für folgende, verunfallte, Maschine ?

01 - (Honda, Unfall, verkauf) 02 - (Honda, Unfall, verkauf) 03 - (Honda, Unfall, verkauf) 04 - (Honda, Unfall, verkauf)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal herzliches Beileid und sei hier auch herzlich Willkommen. Viele möchten hier immer öfter ein "Gutachten" bekommen, ohne die geringsten Daten und Fakten. Ein Lob an Dich. Deine Beschreibung mit den Fotos lässt schon einige Vermutungen zu.

Nun zum "Trauerfall": Soweit ich auf dem Foto erkennen kann ist die Gabel und der ganze vordere Aufbau Schrott. Ob am Rahmen ein Schaden eingetreten ist, kann man so nicht schätzen. Ich vermute aber ja. Ist der Motor noch zu starten? Wenn ja, dann kannst Du wenigstens den Motor und einige Teile noch verkaufen. Aufbauen lohnt in keinem Fall. Das würde den Zeitwert bei weitem übersteigen. Selbst wenn, dann würde ich aber das Moped nicht kaufen. Das Risiko bei versteckten Mängeln wäre mir zu hoch. Klingt bitter, aber es ist ein Totalschaden. Verkaufe, was Du davon noch verkaufen kannst. Wenn Du Dir die "Bauerei" sparen möchtest, verkaufe die als "Unfallmaschine". Es gibt auch Firmen, die Unfallmaschinen komplett aufkaufen. Die bieten aber nur Preise, die einfach lächerlich sind.

Sei aber trotzdem noch froh, dass Du den Sturz überlebt hast und hoffentlich nicht schwer verletzt wurdest. Gruß Bonny

2

Hallo, ja es stimmt. Augenscheinlich betrachtete sind Rahmen und Gabel in ordnung ... wie es innen aussieht, weiss wohl nur der Experte.

Danke für deinen Kommentar! ;-)

Zu mir, Gott sei dank habe ich diesen Unfall überlebt. Hatte riesen Glück gehabt. Um es mit den Worten eines Arztes zu sagen "2% haben gefehlt"... .

Keine Sorge alles wird wieder werden wie vorher! ;-). Heilungsprozess dauert jedoch rund 12 Monate. Falls jmd mehr wissen möchte kann er mir ja eine private Nachricht schicken. Denn eig gehört sowas hier ja nicht wirklich rein ;-).

mfg

0
51
@Unfallmaschine

Dann ist es doch schlimmer. Wünsche Dir auf diesem Wege gute Besserung und das es nicht so lange dauert. Du hast Recht, das es nicht auf die "Plattform" gehört, aber im Forum kann man das schreiben. Mir hat es vor zwei Jahren sehr geholfen, ich war ziemlich fertig. Es gibt hier auch keine Unterschiede ob jemand hier neu ist, oder schon länger aktiv ist. Wir sind alles Biker und können wirklich mitfühlen. Gruß Bonny

0

Dein bike wird ganz mit ca. 2500,- gehandelt (mit Vorschaden). Das lustige ist Unfallmaschinen und Ganze sind oft nicht weit auseinander preistechnisch. Generell fehlt ihr doch nix. Wenn die Gabel gerade und Felge rund läuft wird das eine günstige Reparatur ich würde das Ding für 500,- eus max wieder hinstellen. 1000,- zu wenig würde ich nicht machen. Wenn du die Möglichkeit hast zu schlachten würde ich in Teilen verkaufen, alleine der Motor mit den Km und Baujahr wird gesucht und macht 1000,-. Rahmen mit Papieren, Heckrahmen, Tank (mit oder ohne Beule), Felgen mit Bremsscheiben, Originalverkleidung hinten, Tacho gibt alles richtig Schotter, dann noch Kleinteile. Kommst bestimmt auf 2000,- Musst mal die Teile bei Ebay vergleichen. Ansonsten einfach kostenlos bei mobile und autoscout mal für 1800,- VB inserieren. mfg

dein rahmen wurde also nicht vermessen? auch wenn es keine augenscheinlichen mängel gibt, kann der rahmen oder die gabel trotzdem verzogen sein

Motorrad zum Einstieg

hallo ers ma :) mal wieder gehts um ein gutes Einstiegsmotorrad.

Bin 1,76m groß und wiege ca. 71kg. darf ab april '13 offen fahren und habe max. 6000€ zur Verfügung. Fahre hauptsächlich auf Landstraßen und gelegentlich auch mal in der Stadt. Habe noch keinerlei Fahrpraxis außer eben die Fahrschule^^

was würdet oder könntet ihr mir da empfehlen ?

Da ich eher was sportliches will, habe ich an eine Honda CBR 600 o. 1000 bzw. Yamaha R6 o. R1 gedacht. Werde dann gleich ungedrosselt fahren und gleich ne maschine mit 170PS scheint mir für den Anfang ein wenig viel zu sein^^ und bevor ich dann ne 1000ccm auf 98PS drossel würde ich eher die 600ccm mit 120PS bevorzugen.

aber was meint ihr ?

danke schon mal für die antworten.

Gruß Jok3R

...zur Frage

motorradführerschein - nach crash mulmiges gefühl bei kurven, kreis, geschwindigkeit überwinden

bin 45 jahre, weiblich, und mach gerade den motorradführerschein.

erste fahrstunde auf nem 125erle, anfahren, beschleunigen, bremsen, wenden, ein gefühl bekommen. zweite fahrstunde, BMW G650X country – mit niedriger sitzbank und leistungsreduziert, im stadtverkehr.

dritte fahrstunde, CRASH, fuhr in einer linkskurve mit ca. 50 km/h geradeaus, war zwischen einem gerüst und dem bike eingeklemmt, musste befreit werden, notarzt, krankenwagen, krankenhaus. außer blauen flecken, prellungen, steifer nacken und ner aufgeschnittenen nase (starre sonnenblende) ist mir nichts passiert und ich durfte nach hause.

der mann, der hinter mir fuhr meinte, es sei ein filmreifer stunt gewesen. muss frontal auf ne stange gefahren sein und hab anscheinend mit der maschine nen salto gemacht.

6 tage nach dem unfall habe ich meine theorieprüfung bestanden. 11 tage danach saß ich wieder auf dem 125erle und fing von vorne an. 13 tage danach fuhren wir wieder die unfallmaschine, zwar langsam und mit herzrasen, war für mich aber sehr wichtig.

der unfall ist jetzt 3,5 wochen her und inzwischen haben wir 3 weitere fahrstunden hinter uns, 2 x auf dem grundübungsplatz (stopp and go, schrittslalom, vollbremsung) und kreuz und quer durch die stadt. es macht wieder spaß aber vor jeder kurve werd ich langsam, im kreis und wenn es so an die 50 km/h geht ist mir mulmig.

habt ihr tipps? grüßle

...zur Frage

Student sucht Motorrad. Günstig im Verbrauch, wartungsfrei usw.

Hallo, ich überlege mir wieder ein Motorrad zuzulegen. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich mit dem im Monat zur Verfügung stehendem Geld auskommen würde. Ich verfüge über ca 850 Euro im Monat, ab nächstem Jahr, dank zweitem Job warhscheinlich etwas mehr. Reicht das für Sprit, Versicherung, TÜV, Reperaturen usw? Klamotten besitze ich schon. Ich hatte, im Zivildienst, mal die alte BMW R 56 meiner Mutter angemeldet, die war mir aber zu unzuverlässig und zu teuer im Spritverbrauch. Nutzen möchte ich die Maschine um ab und an mal wohin zu fahren und im Sommer für lange Touren, am liebsten quer durch Europa. Was für Modelle könnt ihr empfehlen, die möglichst spritsparend und wartungsfrei sind? Mehr als 1000 möchte ich net ausgeben.

Viele Grüße Marius

...zur Frage

Neues Motorrad nach 300 km ausfahren?

Hallo liebe Community, ich habe mir vor 1 Woche meine erste Maschine, eine Yamaha mt 03 BJ 2016 gekauft und nun die ersten 300 km hinter mir.

Nun ist mir heute folgendes passiert: Ich habe beim Überholen die Maschiene bis 12000 rpm in den Begrenzer gejagt und erst nach 2 Sekunden geschalten.

Da der Händler meinte man solle nur bis 7k Umdrehungen fahren und das Motorrad moderat belasten, zumindest die ersten 1000 km ("Einfahren") und in der Betriebsanleitung selbiges bestätigt wird und darauf hingewiesen wird dass Drehzahlen im roten Bereich grundsätzlich zu meiden sind, möchte ich nun wissen ob das wirklich so schlimm war oder ob diese einmalige Sache höchstwahrscheinlich folgenlos bleiben wird. Hat hier jemand Erfahrungen? Wird das "Einfahren" überhaupt noch benötigt?

Ich kenne mich als Neuling nicht gut aus, daher bitte ich um Nachsicht falls die Frage für euch etwas blöd klingt.

Ich habe die Maschine ansonsten größtenteils bei 6,5 k Umdrehungen gehalten, nur sehr selten mal den 2. und 3. bis ca 9k gedreht.

Danke schonmal für alle sachlichen Antworten und falls ihr Tipps habt, nur her damit.

Gute Fahrt und Grüße aus Bayern

...zur Frage

Motorprobleme wiederkehrend nach je 10-20km Fahrt? HILFE bei FEHLERSUCHE :(

Servus, Mein Motorrad: Yamaha XVS 650 Dragstar '97 ca. 55.000 gelaufen, 10W40 teilsynthetisch. Ölwechsel vor 1000 km.

Ich habe in letzter Zeit Probleme unbekannter Herkunft: Maschine im kalten Zustand --> Choke für 3 Minuten gezogen --> Motortemperatur 10°--> FAHRBEREIT

10KM SPÄTER: Maschine verliert an Leistung, Drehzahl steigt, Motor stottert (ruckartige Beschleunigung bzw. Leistungsauf- und abfall). Unabhängig vom Gang, bei gleichmäßigem Gas geben auch im neutralen: Motor tourt auf und ab (ähnlich dem Verhalten wie wenn der Tank leer geht und der Moment kommt bei dem man den Kraftstoffhahn auf Reserve umstellen muss). Dazwischen viele Fehlzündungen.

Resultat: Halb gezogene Kupplung, im 2. Gang bei 7 km/h für 5 Km Weiterfahrt, Maschine zur Werkstatt gebracht. Dort keine Fehlerquelle gefunden trotz 3 Probefahrten mit zunehmender Intensität.

Maschine abgeholt, läuft normal, nach etwa 20 Kilometern selbe Symptome, als ob das Motorrad die Symptome erst zeigt wenn der Motor warm ist. Jedenfalls: so nicht fahrbar.

ALTES ÖL WENN DANN LEICHT VERDRECKT, SPÄNE NICHT ZU SEHEN

KUPPLUNG ÜBERPRÜFT: Metallscheiben fast wie neu, keine Verfärbungen, und sowohl Lamellenscheiben als auch Metallscheiben und Federn absolut im Normbereich lt. Messschieber und Werkstatthandbuch!

BENZINFILTER SCHEINT OKAY

WO KÖNNTE DAS PROBLEM LIEGEN, WENN ES ERST NACH PAAR KILOMETERN FAHRT AUFTRITT? Heute 15 km gefahren, keine Probleme gehabt.

...zur Frage

Was kann ich für eine Kawa Z1000St EZ 82 69000 km verlangen (leichter Reparaturstau)

Biete meine Kawasaki Z 1000 ST zur Versteigerung und hoffe das sie in liebevolle Hände kommt. Dieses Tourenbike mit Kardanantrieb ist Baujahr 1982, also schon ein Oldtimer und etwas für Kenner. Sie hat 98 PS, also gerade noch unter 100 € und noch nicht ganz so teuer in der Unterhaltung. Ich habe für´s ganze Jahr nicht mal 200 € Steuern und Versicherung bezahlt Sie hat jetzt 69.000 km auf der Uhr und wird täglich für die Fahrt zur Arbeit benutzt. Ich werde demnächst aber auf ein anderes Motorrad umsteigen, von daher trenne ich mich schweren Herzens von dieser Maschine. Sie läuft sehr gut, das Kaltstartverhalten könnte besser sein. Sie ist mal lackiert worden, in silber, leider nicht in Kawasakifarben, aber das kann man ja wieder ändern. Koni-Dämpfer und Marshall-4in1-Anlage (Ein echt satter Klang) gehören zur Ausstattung. Einige Teile sind vom Flugrost befallen, da müsste mal was gemacht werden.

Ich habe sie seit Sommer 2007 und versuche mal, alles wichtige zu beschreiben - Vor ca. 10000 km hat sie die erste Kolbenübergrösse erhalten. - (Rechnungsbelege aller Art lege ich bei) - Stahlflex-Bremsschläuche - Neue Batterie im Sep. 2007 - Motorölwechsel Nov. 2007 - Bremsflüssigkeitswechsel Nov. 2007 - Kerzen und Stecker mit Kabel Nov. 2007 - Kupplungs-Seilzug Aug 200

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?