Welche Vorkehrungen bei laengerer Standzeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da die Maschine schon ne Einspritzung hat, würde ich lediglich den Tank bis oben hin auffüllen, so das sich keine Kondenswasser im Tank bilden kann. Ölwechsel würde ich kurz vor der Wiederinbetriebnahme machen. Vielleicht die Zündkerzen herausschrauben und einige Spritzer Konservierungsöl einspritzen, danach den Motor ohne Kerzen kurz von Hand durchdrehen. Kerzen einschrauben, fertig. Die Batterie an ein Ladeerhaltungsgerät hängen. Die Reifen ggf entlasten,also aufbocken, oder den Luftdruck um 0,5 bar erhöhen, um Standschäden vor zu beugen.

Danke fuer deine schnelle Antwort, ja also montagestaender vorn und hinten hab, die wird aufgebockt, gut, dass mit den Kerzen wusst ich nicht. Bei der Blade ist es nur ein Mordsakt da ranzukommen, aber ich hab ja Zeit als Student ;) Vielen Dank

0
@Glemens

Jou, hab mir da auch schon die Finger dran gebrochen, aber danach mit 3 Kreuzgelenken geht es viel einfacher......

0

Ein halbes Jahr ist nicht wirklich eine lange Standzeit, das kann ja bei einem harten Winter leicht vorkommen. Öl würde ich wechseln, wenn es sowieso fällig ist, falls du das nicht weisst, natürlich sicherheitshalber auf jeden Fall.

Da würde ich mich nicht verückt machen. Durch Saisonkennzeichen steht meine immer über Winter nur rum. Wenn du sie aufbocken kannst würde ich die Batt rausmachen und das wars. Alles andere kannste auch beim Basteln mitmachen. Ich baue bei mir noch nicht mal die Batt. aus. Im Frühjahr springt sie trotzdem immer an. Dann kurze Strecke zur Tanke und die Luft auffüllen und fertig.

Was möchtest Du wissen?