Welche technischen Daten hätte euer "realistisches" Traummotorrad?

4 Antworten

Chopper V2 mit 150 PS und Drehmoment nicht unter 200 Nm. Airbag habe ich selber. Ansonsten habe ich mein Traumbike. Gruß Bonny

hab ich vor ca. 15 jahren bei ´nem händler gesehen: Z 1300 sixpack, "EGLI"-umbau,brutal abgespeckt, 1-man-höcker, schwarz-neongelbe zebralackierung. die gebrauchte karre stand über 3 jahre beim händler, immer derselbe preis. irgendwann war sie dann weg... gruss tom

Hallo lazert

Als Nummer zwei, die Horex Imperator Sexzylinder. Nr. 3 ne Böhmerland oder so in der Richtung.

Mein klarer Faforit XJR RP10, wir sind jetzt im verflixten siebten Jahr ;-)))

Gruß Nachbrenner

49

Hihi, dann noch weiterhin viel Spaß mit Deiner angetrauten Maschine..... :-)

1
40
@user5432

Ist auch praktischer als (m)ein Eheweib

a, hat sie vier Tüten

b, hock ich auf wann ich will und

c, wenn sie quietscht, kommt sie in die Werkstatt, ganz ohne langwierige Dikussionen.

Son Möppi hat nur Vorteile, alleine das güldene Ketterl, die hätte ich mal meiner Holden um den Hals hängen sollen ( und dann mit schwimmen gehen) Nä, pfui Nachbrenner, wat för finstere Gedanken.

Nein nein nein, immerhin liebe ich sie, ??? die Frau auch!!! :-I

Grüßle

0

Allgemeine Fragen zu Sicherheitssystemen bei aktuellen Motorrädern von Honda ggü. älteren Bikes?

Hallo!

Ich interessiere mich für die aktuellen Assistenzssysteme bei Motorrädern und hätte dbzgl. ein paar Fragen:

Nehmen wir die aktuelle Fireblade her. Diese verfügt über ABS, ASR / Traktionskontrolle und Kurven-ABS / ESP. Nun zu den Fragen:

  • Seht ihr Kurven-ABS + Traktionskontrolle vom Sicherheitsplus in der Summe in etwa wie ABS oder ist letzteres immer noch das Allerwichtigste und von der Wertigkeit höher?

  • Ich vermute, die aktuelle Fireblade hat auch Combined-ABS. Ist es da so, dass beim Betätigen egal welcher Bremse auch immer die andere Bremse mitgebremst wird oder nur so, dass hinten mitgebremst wird, wenn man vorne bremst oder ev. so, dass vorne mitgebremst wird, wenn man hinten bremst?

Ich habe gelesen, bei der älteren Hornet / CB1000R ist letzteres der Fall. Wäre es nicht viel besser, wenn das umgekehrt wäre, also dass hinten mitgebremst wird beim Betätigen der Vorderradbremse? So hat man ja bspw. in Kurven den Nachteil, dass es gefährlicher ist, wenn man die Hinterradbremse nutzt, um zügiger um die Kurve zu kommen, weil ja auch vorne mitgebremst wird, was leichter zum Sturz führt, als wenn man nur hinten bremst. Sehe ich das richtig? D.h. beim Roller wie dem SH300i ist das eig. besser, weil da eben hinten mitgebremst wird?

  • Die alten CBF500/600 hat ja nur das gewöhnliche ABS mit einem Bremskolben. Welche Nachteile hat das ggü. den aktuellen ABS-Systemen? Sind die einfach nicht so feinfühlig bzw. ruppiger oder ist vielleicht sogar der Bremsweg deutlich länger oder ist das vernachlässigbar und das ABS damals erfüllte auch schon seinen Zweck und ist relativ gut?

Ich weiß, viele Fragen, aber ich hoffe es gibt hier einen Fachmann hinsichtlich Assistenzssystemen im Allgemeinen resp. über Honda-Motorräder.

Sg

...zur Frage

A2 Führerschein Wunschmotorrad oder 48PS Bike?

Hallo,

ich habe nun meinen A2 Führerschein. Und bin schon seit langen auf der Suche nach einem Bike. Ich kann mich leider nicht entscheiden und brauche eure Hilfe und Rat. Ich weiß nicht so genau, ob ich mir direkt mein Traummotorrad kaufen soll, die CBR1000RR oder doch erstmal 2 Jahre entweder eine CB500F oder KTM 390 fahre. Für mein Wunschbike spricht halt, dass ich nach 2 Jahren kein anderes Bike kaufen muss und mich an das Bike gewöhne. Und zum anderen halt die coolen anderen 48-PS Bikes, welche ich in der Fahrschule auch fahren durfte und mir gut gefallen haben. Also was sagt ihr? Direkt Traummotorrad oder 2 Jahre 48PS Serie Bike und danach erst umsteigen auf 1000er?

...zur Frage

Vergammelte Schrauben und Muttern wieder herstellen?

Hallo! Nach dem ersten Winter außerhalb der Garage sieht mein Baby nicht mehr schön aus :-/ Dass es so schnell geht hätte ich nicht gedacht. Jedenfalls sind viele Schrauben und Muttern (z.B. Achsmuttern, Bremssattelschrauben etc.) vergammelt, weiß angelaufen und dergleichen. Kennt jemand einen chemischen Weg, solche Schrauben wieder her zu stellen oder geht es wenn dann nur mechanisch über schleifen oder polieren oder ersetzen?

...zur Frage

Yamaha R6 mit A2 Führerschein?

Hallo ich habe hier jetzt schon einiges gelesen über das Thema wollte es aber trotzdem noch mal Fragen. Ich will jetzt den A2 machen und ein Traummotorrad von mir ist die R6 von Yamaha. Kann ich das Motorrad damit fahren wenn ich es Drosseln lasse? Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt.

Mit Freundlichen Grüßen Nico:)

...zur Frage

Navihalter selbstgemacht ?

Hallo !

Ich habe von der Dose noch ein TOMTOM One, das mir dort schon viele treue Dienste erwiesen hat. Außer der geringen Akkukapazität kann man dem TomTom wirklich nichts nachsagen ! Deswegen hätte ich es gerne mal bei größeren Touren dabei. Allerdings habe ich keine Lust, 50 € für einen Navihalter hin zu legen, den man evtl auch selbst basteln kann! Ich habe noch eine Auto-Aufnahme, an der ich den Saugknopf abtrennen kann. Hat jemand eine Idee für den Lenker ? Einfach eine Schelle nehmen ? Wie sieht es dann mit dem Fahrtwind (ist aber immer noch hinter der Scheibe) und den Vibrationen aus ? Hat das vielleicht schon mal jemand probiert ? Danke !

Gruß, Cebele

...zur Frage

125er Cagiva Raptor: wie viele Kilometer sind da ok? Oder doch eine KTM Duke?

Hallo allerseits ich mache bald meinen A1 und wollte nach Erfahrungen mit der Cagiva Raptor 125 (oder auch Planet) fragen. Ich finde das Motorrad schon sehr ansprechend. Die Optik gefällt mir supergut und auch über Fahrverhalten/Beschleunigung/Höchstgeschwindigkeit und Bremsleistung habe ich nur positives gehört. Natürlich ist es so dass die nicht mehr produziert werden und ich mir daher eine gebrauchte kaufen müsste. Jz ist die Frage wie viele Kilometer sind da noch vertretbar? Sind da 30000 noch ok? Hätte als Alternativen eine mit 17000, 11000 und sogar nur 3000 Km. Sollte ich jz nur nach den Kilometern gehen und wie ausschlaggebend sind die für den Gesamtzustand der Maschine? Verträgt das Bike auch etwas mehr Kilometer und ist eher robust, oder muss da mit der Zeit viel gemacht werden? Ich könnte mir sogar eine KTM Duke kaufen, würde aber eigentlich die Cagiva vorziehen, weil ich die schon nicht jeder hat und sie etwas besonderes ist. (und ich spiele mit dem Gedanken die offen zu fahren -> 30ps :D). Ist es jetzt bescheuert die der KTM vorzuziehen?

Ich weiß Fragen über Fragen, aber würde mich über jede Antwort freuen, auch über Erfahrungen mit den beiden Maschinen.

LG und schon mal vielen Dank CactusJoe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?