Welche Systeme gibt es, Motorräder auf einer PKW-Heckhalterung zu transportieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die wir zuerst bestimmt durch die möglich Achslast (siehe Kraftfahrzeugschein). Da die Halterung ja nun deutlich hinter der Achse liegen würde, ist hier der entsprechende HEbel zu berücksichtigen. Du sprichst von PKW - und da darf ich Dir direkt antworten vergiß's einfach.

Bei Nutzfahrzeuge ab zGG 3.500 t könnnte es dann schon etwas geben (Gut der ein oder andere dieser Wagen kann durchaus auch eine PKW-Zulassung haben, aber wir sind hier direkt in meinem Job angekommen!)

Auf jeden Fall dürfte es hier keine Anhängerkupplungslösung wie beim FAhrrad geben. (Stützlast der AHK ist in der Regel bei 50 - 80 kg)

Wenn Du also nicht gleich ein große Wohnmobil hast, ladest Du automatisch bei den klassischen Transportern...

Ich hatte es mir schon fast gedacht, dass das nicht geht... Wäre ja auch zu schön gewesen...

0

An PKW habe ich das noch nie gesehen und vermute, das das wegen des Gewichts und der Länge des Bikes auch kaum möglich ist.

Für Wohnmobile gibt es entsprechende Bike-Brücken, aber auch da muss meist eine zusätzliche Luftfederung an der Hinterachse montiert werden, da die Mühle sonst hinten in die Knie ginge.

Das Gewicht mal außen vor gelassen; es darf auch seitlich nicht überstehen!

Ich glaube Crosser kann man noch so gerade transportieren, bis 150 Kilo meine ich. Darüber gibt es nix, meine ich.

Die üblichen starren Anhängerkuppl.Systeme sind auf max.100kg Aufliegelast ausgelegt.Es muss also ein System verwendet werden,das die Last auf die Karosserie besser überträgt,(Zusatzverstrebung,Überrollbügel,o.Ä.).???

Was möchtest Du wissen?