Welche Moped-Warnweste bietet mehr Schutz: die von Penny oder die von 'Tante Louis'?

1 Antwort

Frag jetzt mal ganz blöd: ist die Warnweste von Penny wirklich für Motorradfahrer gedacht ,oder ist das eher eine Pannenweste um damit nach einer Panne auf der Autobahn rumzuturnen? .

Hab so eine Weste von Louis, das Ding ist recht stabil und passt z.B. perfekt auf Vannuci-Lederkombis... trage sie aber nicht oft, komme mir in dem Teil immer irgendwie wie Mamas Liebling vor. Nichts desto trotz wird man (subjektiv empfunden) deutlich besser wahrgenommen, weniger Beinah-Vorfahrtsverstösse.

Aber für 3 Euro würde ich das Ding vom Penny auf jeden Fall mal ausprobieren.

Nein, die Frage finde ich gar nicht blöd, sie ist berechtigt: sah die "Pennyweste" nur kurz im Vorbeigehn; war später wegen Nm-Schlüsseln u.a. bei Louis´: same procedure, auch ohne Anprobe. Geht nur um Regenfahrten, Nacht & Nebel. Profilfoto von gtr14 + Frank's Westenumfrage an alle samt der Tourplanung nach HH + DK bewirken die Frage an euch.

Du nennst zentrale Argumente für den Kauf einer guten Warnweste, fritzdacat: die Stabilität + Passform sowie den subjektiv deutlich besseren Schutz, wie Du sagst: dankeschön! Mal näher betrachten, was die anderen Biker schreiben. PS: zwischen Hlg. Abend + 1. Feiertag gab es noch ne 'Spätbescherung': die XT liess sich endlich ankicken u. entfaltete Sound & Power ;-) --> 2 1/2 Std. später wieder zuhause "einmarschiert", glücklich und zufrieden. LzG jj

0

Was möchtest Du wissen?