Welche Maschine würdest Du noch gerne zur Probe fahren?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Testfahrten interessieren mich im Prinzip so gut wie nicht. Wenn, dann möchte ich gerne wieder einmal eine von den giftigen 2-Taktern fahren. Ansonsten interessiert mich nur meine nächste Bastelmaschine, weil die so ist wie ich mir mein Motorrad vorstelle.

Das kann keine Maschine von der Stange.

Wenn ich vor Langeweile nicht mehr weiß was ich zu tun habe, dann würde ich ein paar Meter mit der Triumph Bobber fahren.

Aber fahren werde ich in nächster Zeit sowieso nicht. Meine Frau braucht mich und ich darf keine Verletzung riskieren.

Ich muss dafür kurz ausholen.

Da ich vor ein paar Jahren mir erst mein erstes Motorrad gekauft hatte und nur was günstiges kleines zum eingewöhnen wollte, habe ich mich ziemlich schnell für eine BMW F 650 GS (2007) entschieden. Nach einem Jahr wollte ich definitiv eine 'große' Maschine haben, da für mich mit meinen 2m die GS zum eingewöhnen gut war, aber ansonsten unter mir ein wenig zierlich aussah.

Da ich in dieser Zeit mit meiner jetzigen Frau zusammen gekommen bin und sie auf jeden Fall mitfahren wollte/sollte, gab es danach eine BMW K 1200 LT (2003) damit das auch alles passt mit uns beiden auf einer Maschine.

Jetzt ist ein Kind unterwegs und wir haben beschlossen, das Sofa zu verkaufen, ich suche was für mich alleine und wenn das Kind groß genug ist, macht sie auch den Schein und fährt dann selbst (schlimm genug, wenn es einen Elternteil aus dem Sattel katapultiert).

Und da ich absolut keinen Plan hatte, was mir gefällt und was eher nicht an einem Motorrad (vorher waren andere Gründe wichtiger - Anfängerfreundlich bzw. Platzangebot/Reisetauglichkeit) habe ich ziemlich viel ausprobiert und bin sehr froh, bei meiner Suche über sehr freundliche Händler zu stolpern.

Meine Vorauswahl habe ich über Motorradmessen und Besuchen beim Händler getroffen (gutes Gefühl vom reinen Sitzen her, sieht das Motorrad nicht zu klein unter mir aus und komm ich mit den Pedalen/Hebeln zurecht)

Daraufhin habe ich verdammt viel gefahren bis ich zu guter Letzt ziemlich genau die Maschine gefunden habe, die für mich persönlich alles richtig macht. Während dieser Orgie habe ich gefahren (in der Reihenfolge wie sie mir einfallen):

Aprilia Tuono 1100 V4; Kawasaki (Versys 1000, ZZR-1400, H2 SX SE); Ducati (XDiavel S, Monster 1200 S, Supersport S); BMW (S1000R, S1000RR, R1200R, R1200RS); Harley Davidson (Fat Boy MY2017, Fat Boy MY2018, Fat Bob MY2018); Triumph (Speed Triple RS, Triumph Tiger Sport); Moto Guzzi (Stelvio, Audace Carbon)

Für Fragen zu den Maschinen etc. und Benzingespräche am Wasserloch bin ich immer zu haben, in diesem Sinne

Allzeit Gute Fahrt.

Schrei nicht so ;-)

Welche Maschine würdest Du noch gerne zur Probe fahren?

Sollte ich irgendwann in nächster Zeit ein Motorrad entdecken, welches mein näheres Interesse wecken sollte, lasse ich es dich wissen...

24

War keine Absicht!

Habe etwas mit paste + copy dazugefügt und plötzlich war alles fett gedruckt.

Konnte es nicht mehr rückgängig machen und ich war zu faul um alles nochmal neu zuschreiben!

0

Lehrgänge für Wartung, Reparaturen und Mehr?

Ich bin zu Beruf Forstwirt, arbeite als im Wald. Deshalb habe ich sehr viel mit Maschinen zu tun und hatte schon während der Schulzeit Spaß daran mein Mofa, Moped zu zerlegen. Dort wars nie schlimm, wenn man mal nicht gleich die richtige Stelle fürs richtige Teilchen gefunden hat, für was gibts ja google :)

Nun zum Thema. Denkt ihr, man kann irgendwo, beispielsweise in Werkstätten einen Mehrwöchigen Lehrgang oder Ähnliches absolvieren, um z.B. auch am eigenen Motorrad Sachen selbst zu machen? Klar ist es ein Unterschied vom einfach Mofa zur 600er. Den Spaß am Schrauben verliert man trotzdem nicht. Von häuslicher Sicht her hab ich sowieso schon eine Werkstatt und genug Werkzeug rumliegen, wenn man Samstags mal am Traktor was macht oder den Rasenmäher auseinandernehmen muss ;-)

Denkt ihr, es gibt da entsprechende Möglichkeiten? Oder einen erfahrenen Schrauber suchen und dem ein bisschen unter die Arme greifen?

...zur Frage

Mit dem Moped auf Feldwegen

Hallo,

ich habe leider sehr viel Spaß am fahren auf Feldwegen, Wiesen, Wald bekommen, was sich bestens eignet weil ich in einem Dorf wohne, wo es außer schlechter dreckiger Fahrbahn nichts gibt. Dafür aber scheinbar unendlich viele schöne Wege und jeden Tag findet man neue. Es sind auch sehr wenige Fußgänger ca. 2-5 Leuten in der Woche. Ich fahre bei Leuten mit Hunden immer im ersten Gang und schleifender Kupplung vorbei, um die Leute und Tiere nicht zu Gefährden, bei Pferden schalte ich den Motor aus, bei normalen Leuten zieh ich dir Kupplung und rolle ohne Lärm an ihnen vorbei. Trotzdem sieht man im Rückspiegel immer manche Leute aufs Nummernschild starren. Kollegen meinten ich soll Nummernschild abschrauben weis nicht ob das die richtige Option wäre. Es einfach sein lassen will ich nicht macht zu viel Spaß, was denkt ihr lieber zivilisiert mit Nummernschild... fahren immer nett grüßen oder alles unkenntlich machen und wie die letzte Drec*ksau durch den Wald kesseln.

Danke im Vorraus und sorry falls ich mal wieder zuviel drumrum geschrieben habe ;(

...zur Frage

Honda Transalp 600 mit 120000km kaufen?

Hallo,

Ich möchte mir ein günstiges Zweitmotorrad anschaffen um länger Touren zu machen (geht halt nicht so optimal mit ner supersportler).

Jetzt hab ich an eine Transalp gedacht, und hab eine gefunden der zumindest ehrlich ist und sagt dass der km-Stand schonmal rum ist nur ist eine Transalp mit 120000km am Ende oder geht da noch viel mehr?

Bzw worauf müsste ich bei diesem Km-Stand achten und ist das ein Fass ohne Boden also bin ich dann mit der Ständig in der Werksatt oder ist das noch eine aktzeptabele Laufleistung und sie wird noch gute Dienste verrichten?

Danke schonmal im Voraus

MfG

...zur Frage

Lohnt es sich dieses Motorrad zu kaufen? (Wertverlust)

Hallo,

hab mich für eine 390er Duke entschieden, und suche nun nach gebrauchten Angeboten. Ist nicht ganz einfach, da die erst im April dieses Jahres erschienen ist. Nun hab ich 2 gefunden auf mobile, die sind jedoch trotzdem relativ teuer.

Soviel ich weis sinkt der Wert nach dem ersten Jahr ja eigentlich um 30%, wobei ca 20% nur für das "gebraucht" draufgehen. Die Angebote sind bei ca. 4600€, neu kostet die Duke 5000€.

Das sind gerademal 8%, obwohl die Duke ja gebraucht ist, und bereits ca. 1500km hinter sich hat. Ist das normal, und ich brauch garnicht erst mehr erwarten, oder könnten noch billigere kommen? Schließlich ist die Saison zuende, und die Nachfrage sollte demnach nicht allzu groß sein. Wieviel sollte ich maximal für diese Duke ausgeben?

MfG , Dayne

...zur Frage

Crosshelm Probe ; Laden in Rheinlandpfalz

Hi, Ich habe vor mir einen Crosshelm zuzulegen. Aber ich suche jetzt schon Stunden lang nach Motorradläden in meiner Nähe (Umkreis Trier, oder auch ein wenig weiter entfernt), die eine gute Auswahl an Crosshelmen haben.

Ich habe nämlich mehrere Favoriten(Shoei VFX-W, Airoh Aviator/Terminator, Scorpion VX-20), die ich logischerweise vorm Kauf anprobieren will, um die optimale Größe herrauszufinden und bestenfalls auch eine kurze Probefahrt zu machen.

Leider haben die Standartläden, wie Louis, Heingericke und Polo, laut Internet kaum Crosshelme im Sortiment. Und wenn, dann haben sie nur Billigmarken wie z.B. Madhead.

Kennt vielleicht jemand gute Läden die auch eine große Auswahl an Crosshelmen hat?

Eine Alternative wäre natürlich noch online die Helme in mehreren Größen zu bestellen, und die nicht passenden zurück zu schicken. Allerdings möchte ich ungern ersteinmal tausende von Euros überweisen müssen über Vorkasse. Online Shops, die "Rechnung" als Zahlungsmethode akzeptieren habe ich leider keine gefunden. Kennt da jemand vielleicht eine gute Seite?

ich will bei meinem neuen Helm einfach genau wissen, dass er mir auch super passt und da wäre es ein großer Vorteil wenn ich vorher einige anprobieren könnte.

Schonmal vielen Dank für alle Antworten, MfG Joe1684

...zur Frage

Windprobleme

Hallo an Alle, ich hab da ein besonderes "Problem" zu dem ich hier oder in anderen Foren noch nichts passendes gefunden habe. Meinen FS Kl. A hab ich erst seit knapp 5 Wochen und fahre eine 500er Honda. Bin auch (für meine Begriffe) schon recht viel unterwegs gewesen, also etwa 1500 km. Mein Freund ist begeisterter Biker und hilft mir auch, wo es geht... Leider ist er eben ein Mann und hat nicht wirklich viel Verständnis für meine Probleme oder auch Ängste... Die Sicherheit kommt so langsam und es macht mir auch richtig Spaß. Nur gestern war ich echt am verzweifeln... Es war ziemlich windig - gut, zum Motorradfahren sicher wirklich zu stark. Wir wollten auch nur eine kleine Runde drehen, länger wär ich aber auch nicht gefahren. Gestern war's extrem aber auch ansonsten hab ich oft mit dem starken Wind zu kämpfen. Ich hab dann schon Angst, dass es mich in Kurven nach außen oder innen trägt. Mal im Ernst, kann das passieren oder ist das einem von euch schon mal passiert? Mein Freund sagt dann nur "na, da fährt man einfach." Was mir halt auch nicht gerade weiterhilft... Wäre nett, wenn jemand Tipps für mich hätte. :-) LG, Susi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?