Welche leichte Enduro ist die bequemste?

1 Antwort

Was sollen wir Dir empfehlen? Würde ich Dir ein Motorrad empfehlen, gehst Du dann sofort los und kaufst sie, nur auf Grund meiner Empfehlung?

Andere Biker haben sicher andere Vorstellungen. Die Summe aus Körpermaßen, Sitzhaltung, Fahrverhalten, Durchhaltevermögen, Erfahrung und Vorstellung von Bequemlichkeiten macht die Einschätzung aus, um ein Motorrad zu empfehlen. Jeder ist daher verschieden und keiner kann Dir ein Motorrad auf Deinen Wünschen bezogen empfehlen, auch wenn es Dein bester Freund ist und Ihr Euch schon seit Jahren kennt.

Die einzige richtige und sehr gute Antwort hat Dir "michlm" gegeben.

Gruß Bonny

Gelsitzbank sinnvoll?

Bei einer längeren Ausfahrt klagen viele über Schmerzen am Hinterteil. Ist es gut ein Gelkissen einbauen zu lassen?

...zur Frage

Kleine, leichte Enduro?

Hey Leute, ich bin leider nur 1,57m groß und suche also eine kleine, leichte Enduro. Hat einer von euch vielleicht das gleiche Problem oder weiß, bei welcher Maschine ich runter kommen könnte? Ich will nämlich sowohl auf der Straße als auch auf dem Gelände gut zurecht kommen und sicher fahren können. Ich bin am verzweifeln weil ich einfach so klein bin :D LG Hannah

...zur Frage

Wie muss man eine Sitzbank polstern, damit sie komfortabler wird?

Einfach dicker polstern lassen oder was ist der Trick?

...zur Frage

Sitzhöcker mit was eintragen?

Hallo! Weiß jemand wie man eine selbst hergestellte Sitzbankeinheit eingetragen bekommt? Ein Kumpel von mir kann mir etwas bauen (Sitzbank + Höcker mit Heck, also Rücklicht etc.), aber dann habe ich ja nicht mal ein Materialgutachten oder ähnliches. Ist es trotzdem ohne ein Vermögen möglich oder sollte man eher eine Einheit mit Gutachten kaufen?

...zur Frage

Aufpolstern der Sitzbank - sind Gelkissen empfehlenswert?

Ist der Sitzkomfort mit Gelkissen dem normalen Aufpolstern überlegen oder sind die Ergebnisse vergleichsweise die Selben?

...zur Frage

Der verzweifelte Versuch, den Führerschein Klasse A zu machen - HILFE!!!

Hallo! Ich habe folgendes Problem: Ich fahre seit 11 Jahren Auto, unfallfrei. Dieses Jahr wollte ich eins drauf setzen und den Motorradführerschein machen. Theorie im Schnelldurchlauf gemacht, bestanden, null Fehler. Die ersten Fahrstunden liefen auch noch ganz gut. Dann wurde es aber von mal zu mal schlimmer. Während die Grundfahraufgaben funktionierten, hatte ich massive Probleme mit der Kehrtwende. Ich traute mich einfach nicht, den Lenker einzuschlagen und einfach zu wenden. Die Folge davon waren 2 Umfaller. Danach ging dann auf dem Übungsgelände gar nichts mehr und seit dem weiß ich auch nicht mehr, ob die Grundaufgaben überhaupt noch funktionieren. Mit den Kreisen habe ich auch Probleme. Mit 30 km/h schaffe ich die einfach nicht. Bei den Überlandfahrten, bei denen ich dachte, ich fahre ganz ok, bin ich dem Fahrlehrer zu langsam.

Es hört sich jetzt so an, als ob ich der absolute Oberdepp bin, weil nichts funktioniert. Ich selbst finde mich aber gar nicht so schlecht. Klar fahre ich nicht wie einer, der bereits seit Jahren seinen Führerschein hat. Aber ich versuche mich an dem Fahrtempo zu orientieren, dass ich mit dem PKW auch fahren würde. Ist ja immerhin schon ein Anfang. Und im fließenden Verkehr funktionieren auch die Kurven/Kreisel. Dennoch hat diese ganze Kehrtwende-2mal Umfaller-Geschichte mich wieder komplett zurückgeworfen und ich sehe überhaupt kein Fortkommen mehr. Ich will einfach nur diesen Führerschein und dann wieder für mich sein. Ohne Knopf im Ohr. Ich weiß mir aber bald keinen Rat mehr. Ich denke einfach zu viel darüber nach, was ich tun muss, kann aber mein Hirn auch nicht abschalten.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der mir irgendwie was raten kann?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?