Welche Lager werden beim Kaltstart durch Öltaschen geschützt?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Abgesehen von den Nockenwellen ist das schwierig, und bei modernen Motoren auch überflüssig. Die Ölkreisläufe moderner Motoren überschwemmen den gesamten Motor schon bei niedrigsten Drehzahlen schon mit einer Flut von Öl. Bereits die Anlasserdrehzahl genügt, um den Ölkreislauf in Gang zu setzen. Hinzu kommt, daß moderne Motorenöle eine sehr gute Haftfähigkeit haben und dadurch selbst nach Monaten noch ein Ölfilm an den Schmierstellen verbleibt, der die Lagerstellen vor Fressern schützt. Etwas anders ist es bei Großdieseln, aber die haben spezielle Methoden um dieses Anlaufproblem zu lösen.

Hätt ich auch nicht besser formulieren können :-) Hab bei meiner Trine, die ich zuletzt abgeholt habe, den Motor zerlegt. Die Maschine stand etwa 10 Jahre, die Kurbelwellenkugellager haben noch im Öl geschwommen, und das trotz abgelassenem Motoröl Die Getriebezahnräder waren auch komplett benetzt.Und die Kupplung habe ich erst mal trocken gelegt :-)

0

Großdiesel haben elektrische Vorschmierpumpen die erst bei einem gewissen Öldruck den Starterstromkreis schliessen.

0
@triplewolf

Kluges Kerlchen. Panzermotoren und große Raupenschlepper (z.B. Caterpillar D9) haben als Startermotor sogar einen 4-Zylinder Automotor, der über den Öl - und Wasserkreislauf den Motor vorwärmt und den nötigen Öldruck erzeugt. Über eine Kupplung startet der dann den eigentlichen Motor.

0
@chapp

Ob Motoren von Modelflugzeuge, Motorrädern oder Panzer. Chapp kennt sie alle. Hast Du auch Panzer und Caterpillar verkauf? Fehlt nur noch so ein Braunkohlebagger (Grins). Gruß Bonny

0
@Bonny2

Na, die laufen mit kleinen E-Motoren, mit deren Energieverbrauch könnte man locker eine Kleinstadt versorgen.....

0

Was möchtest Du wissen?