Welche Gefahrenquellen sollte man beachten auf einer Landstraße?

1 Antwort

Pouh! Da kann man ganze Aufsätze schreiben!

Denke an Alles, was passieren KÖNNTE - und es kommt immer noch etwas Unerwartetes dazu... Trekker haben oft kaputte Blinker oder der Fahrer blinkt nie. Ich überhole also nur dann, wenn KEINE Abbiegemöglichkeit besteht. Hat mir letztes Jahr geholfen: Heimweg vom Tigertreffen bei Hammelburg. In der fränkischen Schweiz nähere ich mich einem Trekker. Sehe nur, der hat "Irgendwas" hinten befestigt. Komme schnell näher, beschließe, trotz viiel Platz nicht zu Überholen. Plötzlich biegt der Trekker leicht rechts auf einen Feldweg ab und dann sofort ganz rechts auf sein Feld. In Sekundenbruchteilen war das ellenlange (von hinten nicht ersichtliche) Ackergerät QUER ÜBER DIE GANZE STRASSE gestanden. Hätte ich überholt, wäre ich in die Heuwenderzinken geknallt!

Da kann dir jeder Vielfahrer ne ganze Menge erzählen. Taste dich langsam vor, rechne mit vielen Gefahren und übe - übe - übe! Auch Deinen Instinkt und 7. Sinn. Das muss nicht heißen, dass du keinen Spaß haben wirst. Auf lange Sicht bleibt man so aber gesund.

Wir haben eigentlich alle einen Hochleistungsrechner im Kopf. Den sollte man am Motorrad intensiv nutzen. Ich bin schon oft umgekehrt und habe anstatt der geplanten 400km- Tour einen Nachmittag am Baggersee verbracht, weil ich bemerkt habe, "dass heute nicht mein (Motorrad-) Tag" ist. Besser so.

Servus von einem begeisterten Tigertreiber!

Was möchtest Du wissen?