Welche Arbeiten am Motorrad, das 10 Jahre stillstand?

3 Antworten

Servus!

Ein paar Dinge wurden schon genannt. Hierzu noch als Ergänzung, wenn ein paar Tropfen Öl in der Brennkammer sind, erst einmal ein paarmal kicken bzw. den Anlasser betätigen, ohne Zündkerze.

Welche Pumpe meinst du? Es ist ja ein Vergasermodell, da gibt's keine Pumpe.

Weitere Punkte, die zu prüfen bzw. zu ersetzen sind (Sichtprüfung):

  1. Kühlflüssigkeit ersetzen
  2. Gabel auf Dichtigkeit prüfen
  3. Evtl. vorhandenen Flugrost am Tauchrohr entfernen, sonst gehen die Simmerringe kaputt
  4. Bremsleitungen auf Risse kontrollieren - falls welche vorhanden, diese unbedingt ersetzen
  5. Bremse - Belagstärke
  6. Bremsscheiben - Dicke? Riefen? unrunder Lauf?
  7. Kette - rostige Glieder - Kette ersetzen
  8. Kettenrad auf Haifischzahnbildung kontrollieren - falls vorhanden - gleich einen kompletten Kettensatz (Kette, Ritzel, Kettenrad) tauschen
  9. Lenkkopflager - Vorderrad entlasten: Leichtgängigkeit beim Drehen des Lenkers ohne Rastpunkte.
  10. Stoßdämpfer - Dichtigkeit? Nachwippen? Korrosion an der Dämpferstange
  11. Radlager - auf Spiel prüfen
  12. Speichen (hat die kleine Trude Speichenräder?) - alle gleich fest? Klangtest mit Schraubendreher
  13. Kühler - Steinschläge, verbogene Lamellen
  14. Tank - Rost innen und an der Unterseite
  15. Kraftstofffilter - ersetzen
  16. Luftfilter
  17. Seitenständer - muss selbständig einklappen oder Seitenständerschalter muss funktionieren
  18. Steckverbindungen der Elektrik auf Korrosion prüfen und evtl. Kontakte reinigen
  19. Lenkanschlag - unbeschädigt? Abstand Lenker - Tank beidseitig gleich?

Fahrprüfung:

  1. Abgase - Farbe beobachten
  2. Bremse - Wirkung? Druckpunkt?
  3. Fahrwerk - Geradeauslauf?
  4. Getriebe - Schaltbarkeit? Keine Geräusche beim Gangwechsel?
  5. Instrumente - Tacho, Drehzahlmesser, Kontrollleuchten, Beleuchtung, Kilometerzähler
  6. Kupplung - sauberes Trennen? Leichtgängigkeit? Rutscht durch?
  7. Motor - Startverhalten? Gasannahme? Sauberes Hochdrehen? Leistungslöcher? Geräusche?

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen?! 😉

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wow, ok. Das ist eine sehr schöne Liste zum abarbeiten. Vielen Dank, auch an die Anderen. Ich melde mich, wenn alles abgearbeitet ist.

P.S.: Eine sehr einfache Treibstoffpumpe ist zwischen Tankhahn und Vergaser eingebaut. Die Pumpfunktion wird über einen Druckschlauch sichergestellt. Der Schlauch führt zu einem T-Stück (Ansaugrohr), der an den Zylindern angebaut ist.

1

Du hast ja schon das Wichtigste benannt. Zusätzlich würde ich die Leichtgängigkeit der Züge (Kupplung, Bremse) überprüfen. Genauso wie die Fußbremse. Es wäre möglich, dass das Benzin in dem Vergaser "verharzt" ist. Erst mal mit "frischen Benzin" versuchen. Zerlegen kann man dann immer noch, falls nötig. ---

Aber grundsätzlich würde ich erstmal den Motor zum Laufen bringen. Vor dem ersten Start etwas Motoröl in das Kerzenloch bringen, da nicht sicher ist ob der erste Zylinderlauf gut geschmiert wird. Nimm zum Starten eine stärkere "Zusatzbatterie" als Starthilfe. Das belastet die kleine Motorradbatterie nicht so stark. Du wirst erstmal einige male den Motor "durchorgeln" müssen bevor er hoffentlich anspringt.

Danach eine kleine "Probefahrt" auf einem Gelände. Dann stellt sich heraus ob noch andere Probleme vorhanden sind. Nach Deiner Beschreibung denke ich eigentlich dass es nicht so schwierig wird.

Falls noch Fragen auftauchen, stelle sie hier einfach. Wenn jemand so gut und präzise seine Fragen stellt, macht es auch uns Spaß die Fragen zu beantworten. Viel Erfolg und sei hier herzlich Willkommen. Gruß Bonny

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Salue

Der Bonny hat Dir bereits perfekt und umfassend geantwortet. Genau so habe ich es gemacht, als ich meine Puch 125SV aus den 1960er Jahren nach 33 Jahren Standzeit wieder zum Laufen gebracht habe. Selbst eine Vergaserreinigung war nicht nötig. nach einigen Kicks mit einer neuen Batterie(und wie beschrieben mit ein paar Tropfen Oel im Zylinder) ist sie wieder einwandfrei gelaufen.

An Dingen die funktionieren schraubt man am besten nicht herum.

Ich wünsche Dir viel Freude an wieder auferstandenen Suzuki.

Tellensohn

Was möchtest Du wissen?