Weiß jemand, warum die Vollkasko-Versicherung im Verhältnis zu Autos so extrem teuer ist?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Weil das Schadensrisiko in die Rechnung der Versicherung eingeht. Und da scheinen Motorräder deutlich mehr Kosten zu verursachen als Autos.

Vielleicht auch, weil sich die Versicherer denken: "Motorräder sind Luxusartikel, da können wir bei den Prämien ruhig ein bisschen massiver zugreifen, damit wir die eh schon versicherungsbilligen Kleinwagen noch billiger anbieten können." (Denk doch nur mal an die armen alleinerziehenden berufstätigen Mütter, die auf so ein möglichst billiges Fahrzeug angewiesen sind...denen hilfst du vielleicht, wenn du dein Motorrad teuer vollkaskoversicherst.)

"Mischkalkulation" sagt man dazu wohl. Aber wahrscheinlich ist es doch eher das höhere Schadensrisiko.

Die Einstufung erfolgt nach den vom GdV (Gesamtverband der Versicherer) ermittelten statistschen Daten. Da wird zugrunde gelegt: die Anzahl der Fahrzeuge, die Anzahl der Schadenfälle, und der Schadenaufwand. Daraus berechnet sich der SD (Schadendurchschnitt) und die SH (Schadenhäufigkeit). Hier mal die Zahlen aus dem Jahr 2004 17,9 Mio. Fahrzeuge (alle) Schadenfälle 1,936 Mio.(alle) Schadenaufwand 1,045 Mrd. EUR SH 78 (Schäden je 1000 Fahrzeuge) SD 748 EUR (Schadenaufwand dividiert durch Anzahl der Schäden) Achtung jetzt kommt es: In die Berechnung für die Schadenhäufigkeit geht auch noch ein: Die Leistung, das Leistungsgewicht *!!! , die Fahrzeugart, das Fahrverhalten der Eigentümer *!!! und das Diebstahlrisiko. Dadurch dass die genannten Punkte * auch in die Kalkulation eingehen, liegt die Schadenhäufigkeit SH für Motorräder weit über dem für alle Fahrzeuge angegebenem Durchschnittswert von 78. Dementsprechend ist die Höhe der Versicherungsprämie.

Was möchtest Du wissen?