Wasserfestes Wälzlagerfett in der Tube?

1 Antwort

Extrem wasserfest ist auf jeden Fall das Fett für Z-Triebe von Sportbooten. Schau' dich in dieser Richtung mal um, hat mein Schwiegervater für sein Sportboot in Gebrauch.

Als KFZ- Mechaniker hielt er es aber für mein M. nicht für "unbedingt" nötig. Hat meine Tube mit Fett von Polo 'inspiziert' und das für gut befunden. Das Fett von Louis dürfte also auch entsprechend geeignet sein.

Werde ich mir auch mal anschauen, dankeschön! Gruß

0

Castrol LMX Li Hochdruckfett gut?

Hallo! Ich suche noch ein gutes Fett für Lager, Kugelgelenke etc, also alles was am Motorrad nach dem Waschen anfällt :) Ein Kumpel von mir hat noch eine Tube Castrol LMX Li Fett, das Grüne, und ich würde gerne wissen ob es auch Wasser resistent ist. Steht nichts auf der Tube, im Internet finde ich auch nichts, auf dem Sicherheitsdatenblatt auch nicht. Kennt jemand dieses Fett und kann mir seine Erfahrungen schildern?

...zur Frage

Graphit Fett für Lagerstellen?

Ist Graphit Fett gut für Lagerstellen, oder wofür benutzt man es am besten?

...zur Frage

2 Fragen zum Thema Kettenpflege

Moin,

seit ca. 2 Wochen zähle ich mich nun auch mit meiner neu erworbenen Honda NC700S mit Stolz zu den Bikern. Da ich in Sachen Technik nicht sonderlich viel Ahnung hab, wollt ich mal 2 Fragen zur Kettenpflege loswerden. Die Fragen hab ich zur besseren Lesbarkeit fett dargestellt. Zu meinen Fragen:

  1. Die Meinungen zu dem Thema, wann das Schmieren der Kette angesagt ist, gehen teilweise weit auseinander. Die häufigste jedoch ist, dass Schmieren erst dann angesagt ist, wenn die Kette von außen betrachtet einen silbrig glänzenden und beim Anfassen einen trockenen Eindruck macht. Das bedeutet also, dass Schmieren (noch) nicht nötig ist, wenn die Kette noch recht grau aussieht und man beim Anfassen fettige/schmierige Finger bekommt. Laut diesem Tipp ist meine Kette also noch nicht reif für eine Schmierung, denn sie sorgt bei mir noch für fettige Finger und von Glanz ist noch keine Spur, allerdings fahre ich das Moped schon ca. 920 km. Kann es also sein, dass eine Kette, je nach Fahrstil, auch nach über 900 km noch nich reif für Kettenfett ist? Auch für mich als Neuling kommt diese Zeitspanne ein bißchen zu lang vor. Dazu muss ich noch sagen, dass ich jetzt nicht der große Raser bin, also nicht ständig mit Dauer-über-100 auf der Landstraße unterwegs bin.

  2. Kann ich zum Schmieren auch voll- oder teilsynthetisches Sägekettenhaftöl verwenden? Ich habe von Einigen gehört, dass es ebenfalls sehr gute Schmiereigenschaften hat, mit dem Vorteil, dass es leichter als herkömmliches Kettenfett abzuwischen ist, wenn es auf die Felge oder Verkleidung spritzen sollte. Der einzige Nachteil ist, dass die Kette ca. alle 300 km gereinigt und anschließend neu eingefettet bzw. eingeschmiert werden muss, aber das nimm ich zur Pflege und Wartung meines Mopeds gerne in Kauf. Wie ist eure Meinung dazu?

Danke schon mal im voraus für eure Kommentare und falls ich bei meinem Fragenstil noch etwas ändern sollte, könnt ihr mir gerne paar Tipps geben. Bin noch neu in der frage.net-Community :-).

MFG

...zur Frage

Alternative zu Daytona Power Grease

Nylonreißverschlüsse haben ihre Tücken und verschleißen. Der Verschleiß ist umso heftiger, fährt man lange Touren und Staub und Strassenabrieb setzen sich in die feinen Krallen. Deswegen hat Daytona sein Reißverschlüsse gerade bei den Traveller GTX Stiefeln mit Leder Abgedeckt und bietet ein Turbo Grease auf Teflonbasis an. Das Zeug ist natürlich hammerstar und damit hält der Reißverschluss sicherlich ewig, knapp 8,- Euro für ein kleines Fläschen sind jedoch nicht ganz ohne. Habt ihr bessere Alternativen? Aber bitte nicht die Tante Emma Methoden mit der Kerze und Parafin. Damit verkleben die Nylonreißverschlüsse und sterben sogar noch früher. So zumindest meine Erfahrungen. Was benutzt ihr um Eure Reißverschlüsse an Stiefel und Jacke zu schmieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?