Was zu beachten/welches Motorrad?

3 Antworten

Erstmal vorweg: Solche Fragen gab es hier schon gefühlt 1000 mal. Entweder mal die schöne Suchfunktion hier benutzen oder auch mal bei Doktor Google "125er Enduro" oder "125er Supermoto" eingeben. Da kriege ich zumindest schonmal gut 200.000 Ergebnisse. Erfahrungsberichte sowie Fahrzeugmarkt. So kannst du auch die Vorteile und Nachteile der jeweiligen Motoräder rausfinden.z.B fährt es sich nicht so gut mit Enduro-Reifen auf nasser Straße wie mit den Straßenreifen der Supermoto. Also musst du schon abwägen wo du eher fährst. Die Entscheidung kann ich dir nicht nehmen. Trotzdem liste ich dir hier mal ein paar von beiden Parteien auf:

Enduro:

Yamaha WR125R

Yamaha DT125R

Honda XLR125R

Kawasaki KMX125

Suzuki DR125

Sachs ZX125

etc.

Supermoto:

Yamaha WR125X

Husqvarna SMS 4

Aprilia SX125 Supermoto

Derbi Senda DRD 125 SM

Beta RR 125 Motard

etc.

Da du nicht geäußert hast wo du eher fährst hab ich einfach mal beides aufgelistet. Vergleichstests gibt es auch per Google. Und natürlich erstmal den Führerschein machen. Wer weiß ob du die Sitzposition angenehm findest oder zu klein bist etc. Bezüglich des Ferienkurses kann ich mich Günther nur anschließen.

Grüße,

Das ist das erste mal, dass ich von so einem Ferienkurs höre, ich habe bisher nie jemanden getroffen der den Schein nicht normal gemacht hat. Was ist denn der Vorteil daran für dich, abgesehen davon dass du möglichst schnell den Schein hast? Nachteile, die mir spontan dazu einfallen wären der (vermutlich) höhere Preis, und dass dadurch das alles so konzentriert an einem Stück ist dir eine Woche (oder wie lang auch immer das dauert) deiner Ferien weggenommen werden, während bei der „normalen“ Fahrschule du das mit 3-6 Stunden pro Woche sehr gut in den Alltag integrieren kannst.

Was das Motorrad angeht, kommt es auch stark auf deine Größe an. Gerade Supermotos und Enduros sind meistens eher für größere Menschen ausgelegt, unter 1,75/1,70 macht das wenig Sinn, da man an der Ampel nicht mal mit dem Fuß auf den Boden kommt. Empfehlen würde ich die Yamaha WR125 X oder die Sachs ZZ125, bekannte von mir haben damit durchaus positive Erfahrungen gemacht. Aber besonders wegen der Größe würde ich dir raten, mal ein paar enduros/sumos probezufahren Bzw wenigstens mal probesitzen, ansonsten müsstest du dich wahrscheinlich eher so bei den naked bikes umschauen

...mal ein paar enduros/sumos probezufahren...

Der Fragesteller hat noch keinen Führerschein.

0
@geoka

Wenn du Zitate schon aus dem Zusammenhang reißen musst, dann zitiere doch bitte den ganzen Satz, in welchem ich alternativ ein probesitzen empfehle, was zwar natürlich nicht so aussagekräftig ist wie eine Probefahrt, aber zumindest die Frage nach der passenden Größe beantwortet

0
@Guenther177

Na ja, du hast es ja in diesem Zusammenhang geschrieben. Deswegen wird es ja nicht praktikabler für den TE ;-)

0
...empfehlen/vorschlagen?

Ich empfehle oder schlage vor, erstmal den Führerschein zu machen.

Vielleicht bist du ja für eine Enduro oder Supermoto zu klein, oder dir liegt die Motorcharakteristik nicht, oder oder oder...

Bei den 125er Enduros/Supermotos ist die Motorcharakteristik eigentlich zu vernachlässigen, da sie ziemlich genau gleich mit allen anderen 125ern ist weil viele Hersteller für ihre verschiedenen 125er Modelle die gleichen Motoren nutzen

1
@Guenther177

Es gibt auch 125er mit z.b. 2 (Honda Varadero) oder gar mehr Zylindern, da ist die Charakteristik völlig anders. Es hat also mit der Zahl der Zylinder zu tun statt mit dem Hubraum.

Aber so weit sind wir ja noch nicht um diese Frage hier erörtern zu müssen...

0
@geoka

Das stimmt, aber da ist die Honda ja doch eher die Ausnahme. Die modernen Mainstream-125er der großen Hersteller haben fast ausnahmslos 125ccm Einzylinder, da ist der Unterschied in der Motorcharakteristik minimal

0

Was möchtest Du wissen?