Was sind Schmiederäder, sind die wirklich geschmiedet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie LittleSamson schon geschrieben hat werden diese Teile nicht mehr von Hand geschmiedet. Diese Räder werden meist im sogenannten Gesenk geschmiedet,d.h. es gibt eine Unter- und Oberform, die Unterform liegt auf einem massiven Schmiedetisch, oder ist der Schmiedetisch selbst, von der Gesenkschmiede auf und von oben schlägt ein" Hammer" mit der Oberform auf die Unterform. Je nach Form des Rades und den Speichen kann es auch in mehreren Gesenkformen geschmiedet werden. Der Schmiedeschlag selbst wird von oben linear auf das Untergesenk geführt. So eine Gesenkschmiedemaschine sieht eigentlich wie eine riesige Presse aus und macht einen höllischen Lärm. Gruß hojo.

Schmiederäder unterscheiden sich vorrangig von Gußrädern dadurch, dass sie aus einem Rohling maschinell geschmiedet werden, also mehr oder weniger heiß mit Druck und mechanischer Einwirkung in Form gebracht werden. Dadurch ist es z.B. möglich, die Festigkeit oder Steifigkeit an bestimmten Punkten gezielt zu beeinflussen oder eine Formgebung zu erzielen, die anhand der Fließeigenschaften des Flüssigmetalls nicht hinreichend gefüllt oder stabilisiert wäre. Dazu muß aber nicht mehr ein Schmied stundenlang von Hand auf einen Rohling einprügeln... die Zeiten sind vorbei.

Was möchtest Du wissen?