Was sind lineare Gabelfedern ?

1 Antwort

Lineare Federn (gibt es auch am Hinterrad) haben auf ihrer gesamten Länge den selben Federdrahtdurchmesser, dieselbe Materialhärte und dieselbe Federsteigung. Dies bedeutet, daß die Feder von ganz entspannt bis maximal zusammengedrückt annähernd die gleiche (=lineare) Federkonstante aufweist. Im Gegensatz dazu gibt es progressive Federn, die durch engere Windungen, meist am unteren Ende, mit relativ weicher Federkonstante beginnen. Erst wenn diese Windungen aufeinander aufsitzen werden auch die restlichen, weiter gewundenen und dadurch härteren Windungen zusammengedrückt, wodurch sich eine zunehmend härtere (progressive) Federung ergibt. Die lineare Feder gibt mehr Bodenfreiheit, federt beim Bremsen weniger ein und läßt sich leichter und genauer auf die Dämpfungscharakteristik abstimmen, ist dafür aber weniger komfortabel, weswegen sie hauptsächlich bei Rennmaschinen zum Einsatz kommt. Die progressive Feder ist dagegen mehr auf Komfort ausgerichtet.

Erfahrungen mit einer alten Yamaha XT600 Bremse? Suche Druckpunkt!

So, die alte Ténéré ist fertig (Bj. 83, 34L) :-) Als Abschluss habe ich ihr noch neue Gabelfedern und -öl spendiert - außerdem einen neuen Bremssattel-Kolben (Einkolben Schwimmsattel), neue Dichtungen hierfür, Bremsbeläge und natürlich neue Bremsflüssigkeit. Nun ist es so, dass ich auch nach peniblem Entlüften (zuerst mit Unterdruck befüllt, dann klassisch entlüftet) keinen Druckpunkt bekomme. Der Hebel lässt sich bis zum Lenker durchziehen, die Bremsleistung ist deprimierend. Keine Lecks, nochmal entlüftet (und von oben bis unten abgeklopft) - keine Luftblasen. Leider habe ich keine Erfahrungswerte mit dieser Bremse - Kann es sein, dass bei dieser alten Minibremse wirklich kein richtiger Druckpunkt zustande kommt? Oder müssen Kolben und Dichtungen erst einmal aufeinander "einlaufen"? Kennt hier jemand zufällig die normale Wirkung dieser Bremse? Danke euch!

...zur Frage

Versicherungstipp - Fahranfänger? SF Klasse und Vergleich?

Hallo,

da ich zum 1. mal ein Motorrad versichere steige ich mit SF0 ein, hmmh.

Nun bieten einiger Versicherer an, dass man günstiger als SF0 einsteigen kann, wenn man noch ein Auto angemeldet hat, das mindestens SF2 eingestuft ist, bzw. in die selbe SF-Klasse eingestuft wird, wie das KFZ.

Problem ist, dass ich mein KFZ Mitte Mai verkauft habe (bisher nachweisbar SF15) und ich mir erst zum Winter wieder ein Auto kaufen möchte, d.h. derzeit kein KFZ angemeldet.

Kann ich denn trotzdem irgendwie günstiger mit dem Motorrad in die Versicherung einsteigen? Schließlich habe ich 20 Jahre den PKW-Lappen und weis was so im/beim täglichen Verkehr abgeht ;o) ..als ein 18jahriger, der frisch auf die Menschheit losgelassen wird.

Wenn ihr Tipps habt - her damit :o)

Kennt ihr noch eine neutrale Seite kennt, wo man Versicherungen in einem Rutsch vergleichen kann? (Für KFZ gibts diverse, Möpp nicht - oder?)

Danke und schöne Pfingsten

...zur Frage

Federwege kürzen durch kürzen der Gabelfedern?

Hi Leute, wenn man bei einem älteren Motorrad zwecks Umbau den Federweg vorne kürzen möchte, ist es dann eine Möglichkeit die Gabelfedern zu kürzen oder nimmt man da immer Neue und kürzere?

...zur Frage

Härte der Gabelfedern?

Hallo, ich suche neue härtere Gabelfedern für mein Bike. Ich finde zwar einen Haufen Hersteller und Angebote, aber irgendwie gibt es immer nur eine Auswahl an Federn! Gibt es bei Gabelfedern nicht verschiedene Federraten und Härten oder wird das alles nur über das Öl gemacht?

...zur Frage

Gabelöl eine Nacht lang sacken lassen vor der Messung?

Ich informiere mich gerade wie man bei einem Motorrad mit einfacher Telegabel richtig die Gabelfedern und das Öl wechselt und habe gelesen, dass man beim Neu-Einfüllen das Öl mindestens eine Nacht sacken lassen soll, nachdem man es gut durchgepumpt hat. Dann noch einmal messen. Wie macht ihr das bzw. wie lange wartet ihr vor der finalen Füllstandmessung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?