Was sind die typischten Motorradunfall Verletzungen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da die meisten Unfälle durch Fremdeinwirkung eines PKWs entstehen und Linksabbiegen des PKWs der häufigst Grund ist, sind Knie/Beinverletzungen links sehr häufig. Leider.

Zu allererstmal würde ich die Hautabschürfungen nennen. Dann Knochenbrüche und Prellungen jeglicher Art. Allerdings bin ich kein Arzt und auch kein Statistiker, da jedoch die meisten Unfälle/Rutscher glimpflich abgehen, würde ich schon auf die Abschürfungen tippen, die die Nr.1 an Motorradverletzungen bilden.

Das kommt auch auf die Geschwindigkeit und die Ausrüstung des Motorradfahrers an. Und natürlich auf den Unfallhergang.

Wenn man mit guter Ausrüstung fährt, dann sind Hautabschürfungen wohl nicht besonders Wahrscheinlich, da (zumindest bei Geschwindigkeiten unter 50 km/h) die Motorradjacken und -hosen sicher nicht reissen sollten. Fährt man hingegen in Alltagskleidung (was im Sommer im Stadtverkehr ja irrsinnigerweise viele tun), dann sind schwere Schürfungen natürlich vorprogrammiert.

Wahrscheinlicher sind hingegen (auch bei guter Ausrüstung) schwere Prellungen (Schulter, Schlüsselbein, ... je nachdem wie man halt aufprallt) bis hin zu Brüchen. Und auch damit hat man natürlich noch Glück - bei entsprechend hohen Tempo der entsprechend ungünstigem Aufprall ist ja leider auch eine Querschnittlähmung oder gar Todesfolge gut möglich, insbesondere wenns aufs Genick oder die Wirbelsäule geht.

Ich habe selber die Erfahrfung eines (unverschuldeten) und glücklicherweise 'nur' mit schweren Prellungen ausgegangenen Motorradunfalles gemacht und bin seither der Meinung, dass man eigentlich bei den heutigen Verhältnissen auf den Hauptstrassen das Risiko des Motorrad / Rollerfahrens nicht mehr eingehen kann. Es gibt einfach zu viele verantwortungslose und blinde PKW und LKW Lenker - und da zieht man als Zweiradfahrer immer den Kürzeren, egal wie korrekt und gesetzestreu man selber gefahren ist.

Was möchtest Du wissen?