Was passiert, wenn ein Motorrad nicht die Prospektleistung erreicht?

2 Antworten

Hallo Rainbow ! "Uns Heinz" sollte mal zu seinem Händler gehen und fragen, was zu tun ist. Meines Wissens nach gibt es bei Motorrädern, die noch unter Garantie fallen und ihre Papierleistung ohne Modifikation krass unterschreiten eine Regelung, bei der man das Motorrad zurückgeben und entweder den Gegenwert, oder ein Motorrad, dass die Vertragsbedingungen erfüllt (auch PS) einfordern kann. Allerdings wird Suzuki sicher auf einen werkseigenen Prüfstand plädieren oder einen Gutachter hinzuziehen wollen.

Wenn das Ergebnis stimmt, habt ihr gute Chancen !

Gruß von der Rennleitung, Gixxe

Die Motorleistung eines Motorrades oder Autos die in den Prospekten und in den Fahrzeugpapieren angegeben ist, ist eine (juristisch) zugesicherte Produkteigenschaft. Diese Produkteigenschaft muß vorhanden bzw. nachvollziehbar sein. Ein Beispiel: Im Prospekt steht rechter Außenspiegel, wenn der bei Auslieferung fehlt muß der Händler kostenfrei nachrüsten. Aber bei Motorleistungen darf die Motorleistung von der angegebenen (nach heutigem Stand der Technik) um +/- 5% abweichen. Liegt die Abweichung außerhalb kann das Fahrzeug gewandelt werden, oder aber der Kaufpreis gemindert werden. Da ein Händler oder der Hersteller kein Interesse hat das fahrzeug zu wandeln wird man in der Regel eine Leistungsmessung durchführen. Dabei ist zu beachten, daß auch die Toleanzen eines Leistungsprüfstandes +/- 3% berücksichtigt werden. Wenn man sich auf dieses Verfahren einläßt sollte man sicherheitshalber einen Gutachter hinzuziehen oder vorab in eigener Regie eine Leistungsmessung durchführen. Der Bosch Leistungsprüfstand ist LPS 002 ist soweit OK. Bei der Messung müssen aber die Korrekturfaktoren für Luftdruck und Lufttemperatur berücksichtigt werden. Das ist aber im Meßblatt des LPS 002 beschrieben.

Motorrad abspecken. Im gleichen Verhältnis mehr Leistung?

Eine rein hypothetische Frage: Angenommen ein Bike wiegt mit Fahrer 300kg. Am Hinterrad wurden auf einem Leistungsprüfstand mit dem Fahrer 100 PS gemessen. Der Fahrer nimmt 10 Kg ab und das Bike wird noch mal mit 40 kg "abgespeckt". Das ist zusammen eine Gewichtsreduzierung von 50 kg also 20%. Auf das Leistungsgewicht bezogen kann ich ja nicht 20% zu den PS am Hinterrad zurechnen. Auch habe ich nicht plötzlich 120 PS am Hinterrad. 120 PS wäre vielleicht die vom Motor abgegebene PS-Leistung. Nehme ich noch mehr ab, habe ich mehr PS am Hinterrad als der Motor leistet. OK, wäre dann mit den Werbeaussagen von "Rennauspufftöpfen" bei den Mopeds identisch (Grins), aber irgendwie "hinkt" meine Rechnung. Kann man das überhaupt so berechnen? Damit meine ich natürlich nicht genau berechnen, sondern annähernd schätzen. Gruß Bonny

...zur Frage

Wenn man bei einer Hayabusa die Zündung einschaltet, was wird mit der On- Board Diagnose gecheckt ?

Da hört man ein Surren und was weis ich alles für gedöns ! Was passiert denn da alles genau ? Was läuft denn da für eine On-Board Diagnose ab ?

...zur Frage

Suzuki Hayabusa 1300 ?!

Hey, Wie schnell fährt die Suzuki Hayabusa 1300 ? einfach mal so ne Frage ;D war mir zu usicher manche sagen 320 km/h u.s.w. ...!

...zur Frage

Suzuki VS 700 Leistung

Hallo, habe ne gedrosselte Suzuki VS 700. Möchte die offene Leistung eintragen lassen. Habe aber keine Unterlagen wo Leistung eingetragen ist. Bräuchte ein Datenblatt ober die Kopie eines Briefes. LG Trude

...zur Frage

Wie schafft es der GhostRider 500 PS aus einer Hayabusa herauszuholen???

Nimmt mich jetzt mal echt wunder, denn ab Fabrik hat die ja gerade mal knapp 200 PS! Wie kann man aus dem gleichen Motor das 2.5 fache an Leistung herausholen?? Wir reden hier ständig von den 6PS mehr oder weniger von der Carbonvollauspuffanlage und den vielleicht 20 mit korrekt abgestimmten powercommander aber beim stöbern hab ich nichts von 300ps tuning gefunden ;)!!! (Sagt jetzt bitte nicht die 300ps sind dem Turbolader zu verdanken!)

...zur Frage

XJ600 Diversion von 50 auf 61 PS entdrosseln und wieder auf 48 PS drosseln?

Hallo, ich habe günstig eine XJ600 ergattert. Die hatte ab Werk 50 PS und wurde dann vom Vorbesitzer auf 61 PS mittels kürzerem Gasschieber und anderen Leerlaufdüsen "entdrosselt", was im Fahrzeugschein eingetragen ist. Ich habe einen A2 Führerschein und will es deswegen jetzt auf 48 PS drosseln. Da es die XJ600 auch ab Werk mit 61 PS gibt, müsste ein 61 auf 48 PS Drosselkit funktionieren.

Meine Frage lautet also: Lässt der TÜV Prüfer das einfach so zu oder kann es da Probleme geben bzw. muss ich erstmal wieder auf 50 PS umrüsten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?