Was passiert mit Motorrädern, die über Jahre in der Stadt am Straßenrand stehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

So ist es bei Autos:Das Abstellen eines nicht zugelassenen Fahrzeugs auf öffentlicher Straße rechnet auch dann nicht zum Gemeingebrauch, wenn es (technisch) fahrbereit ist und bei Bedarf jeweils nach Anbringen eines roten Kennzeichens zu Fahrten benutzt wird. Den eingetragenen Halter eines Fahrzeugs ohne amtl. Kennz. zu ermitteln ist bis auf wenige Ausnahmen nur möglich, wenn die Fzg.-Ident.-Nr. eingesehen, also die Motohaube geöffnet werden kann. Bei einer daraufhin durchgeführten Überprüfung ist feststellbar, ob das Fzg. abgemeldet oder noch angemeldet ist und dadurch ggf. auch ein Kennzeichendiebstahl in Betracht käme. Ist das Fzg. abgemeldet und steht wochenlang am Straßenrand ist davon auszugehen, dass es verwertet werden soll. Es folgt der rote Aufkleber und wenn daraufhin nichts passiert kommt das Fahrzeug zum Schrott................zumindest wenn es sich augenscheinlich nicht um einen Neuwagen o.ä. handelt. Handelt es sich zusätzlich um eine Gefahrenstelle entfällt der rote Aufkleber und das Fahrzeug wird sofort gefahrenabwehrend abgeschleppt.Bei Autos schon des öfteren gesehen.Fahrräder und auch schon Motorroller werden bei uns 1x im Jahr eingesammelt und bei einer Auktion versteigert.

Grundsätzlich ist es missbräuchliche Benutzung öffentlichen Strassenraums, wenn man ein nicht zugelassenes Bike auf der Strasse parkt.

Üblicherweise wird da erst einmal ein Hinweis angebracht mit Fristsetzung und wenn das nicht hilft, dann wird das gute Stück abtransportiert.

Die Polizei tut sich aber mit der Ermittlung der Halter offensichtlich schwer, wie ich selbst erfahren durfte, als ich an einem solchen Teil mal interessiert war und versuchte, an die Adresse des letzten Halters zu kommen.

Anhand der FgstNr.kann der letzte Halter doch ermittelt werden und wird auch zur Kasse gebeten.

0
@ulrich

@ulrich:

Theoretisch hast Du recht, aber in der Praxis war das Haus, in dem der letzte Halter nach Meinung der Polizei wohnte, inzwischen abgerissen und ein neuer Wohnsitz war nicht ermittelbar.

Aussage der Polizei.

0

Glauben ist nicht Wissen: Also ich glaube, dass nach einer gewissen Zeit das Fahrzeug entsorgt wird. Entweder zur Schrottpresse oder zur Versteigerung. Ich habe schon einige Autos gesehen, die wochenlang rumstanden und dann plötzlich weg waren. Ich glaube nicht, dass der eigentliche Halter wirklich Interesse an diesem Teil hat. ansonsten hätte er ja reagiert. Das ist wohl für viele eine billige Art von Entsorgung. CG catwoman

Sofern kein Kennzeichen mehr dran ist, wird seitens des Ordnungsamtes eine Benachrichtigung mit der Aufforderung, das Fahrzeug vond er öffentlichen Straße zu entfernen, angebracht. Sofern sich der Eigentümer ermitteln lässt, wird es dann ggf. im Wege der Ersatzvornahme ostenpflichtig entfernt, falls er nicht reagiert. Auf unserem Hof stand monatelang ein zugelassener 50 ccm Roller und schneite ein, taute auf, schneite ein ... Er war offenbar geklaut und dort abgestellt. Der VN hatte offenbar bereits mit der Versicherung reguliert und Null Interesse, seinen Roller zurück zu bekommen. Hätte er kein Kennzeichen mehr gehabt, hätte man ihn im Fundbüro abgeben können und seinen Fundanspruch anmelden können. Wenn sich innerhalb eines halben Jahres niemand meldet, hat man völlig legal und umsonst ein Zweitfahrzeug :-). Meldet man keinen Fundanspruch an, geht das Fahrzeug in die Versteigerung.

aber was willst Du denn mit einem 50er????????

0
@1200RT

Einmal im Leben etwas ähnliches wie "BMW-Feeling" genießen :-)))!! Nein, ohne Quatsch, eine Verwendung dafür findet man doch immer.

0
@Endurist

Bevor es abfiel, hatte er den Roller schon wieder entfernt :-).

0

Kann in Berlin nicht passieren. Nach 48 Stunden ist das Bike in Polen.

Wenn es ein besonderes Bike ist, wird es schon verladen, wenn der Besitzer grade den Helm absetzt. :-)) Gruß Bonny

Gefährliches Pflaster, euer Berlin. :-)

0

Was möchtest Du wissen?