Was meinen Rennfahrer mit "übers Vorderrad rutschen"?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

....Sie fahren/bremsen so stark in die Kurven rein das der Vorderreifen gewollt leicht in's Rutschen kommt!

Dadurch fahren sie etwas scheller IN DIE KURVE REIN und das bring unter dem Strich ein wenig Zeit !

(Bei Nässe ist der Effekt praktisch weg, und bei der Wirkung kommt es auch bei trockener Strecke auf die genauen Oberflächenbeschafffenheit/Zustand der Fahrbahn an!)

....nicht zum nachmachen empfohlen... das können wiederholt-gewollt wohl nur die Top-fahrer !
31

Was ist denn da los? Warum werden hier auf einmal ganze Sätze ausgelassen??

....Was ich noch sagen wollte:

Die durch reine Haftreibung übertragbaren Kräfte sind auf griffiger,trockener Fahrbahn oft etwas geringer als die "Gleit- oder Slidereibung!"

Der Grund ist weil das "Abschmirgeln" des Gummi's durch den Asphalt noch zusätzliche Arbeit=Kraft kostet und sich die zur Gleitreibungskraft dazu addiert !

0

So da es mir auch schon einige male passiert ist auf der Zeitenhatz kann man(n) nicht darüber sprechen seine Rundenzeiten dadurch zu verbessern!Es passiert devinitiv durch zu langes reinbremsen in die Kurve.Den richtigen Moment suchen die Bremse vorne wieder los zulassen ist es.Dann kommt es auch noch auf die Sitzhaltung und mit wieviel Druck man auf dem Lenker fährt.Also langsam an diesen Moment ranntasten aber nie überbremsen!Machmal hat man das Glück diesen Vorderradrutscher mit Druck auf dem Knie wieder abzufangen!!! Hoffe konnte euch helfen,lets Race!

wie muss das Vorderrad/Lenker bei Schräglage stehen?

Hallo,

habe mir eine KTM superduke R gekauft, dabei ist mir aufgefallen, dass sich das Vorderrad/Lenker bei Linkskurven leicht zur Kurveninnenseite neigt.

Das selbe Spiel auch rechts.

Und jetzt ist meine frage; ist es sinnvoller, dieses mit "Kraft/ Gefühl" zu korrigieren, damit das Rad/Lenker gerade laufen, wie das Hinterrad,

oder ist die Bewegung des Reifens/Lenkers zur Kurveninnenseite "normal" und habe dadurch vielleicht mehr Haftung ?

Und wenn ja/nein würde mich interessieren wieso genau.

Habe sonst gar nichts zu diesem Thema gefunden, und bei meinen Freunden/Motorradkollegen gehen die Meinungen auch etwas auseinander.

Vielen Dank schon mal im Voraus,

Chirs.

...zur Frage

Grundfahrübungen und Abbiegetechnik?

Hallo Leute,

ich mache gerade meinen A1 Führerschein und habe noch einige Probleme bei der Grundfahrübung Slalom bei ca 30km/h. Ich kriege es einfach nicht hin beim Drücken des Motorrads einen stillen Oberkörper zu bewahren und auch so bin ich mehr verkrampft als locker. Das resultiert dann in aus versehen leicht Gas geben in der Übung und zu spätes Einlenken in die Kegel. Ich habe es schon oft versucht, scheitere aber immer noch nach 10 Fahrstunden. 

Mein zweites Problem wäre die Abbiegetechnik bei Kreuzungen. In den ersten Stunden hab ichs immer so gemacht wie ich mich gefühlt habe doch jetzt meint mein Fahrlehrer ich solle den Arm bei z.b. Linkskurven rechts anziehen und mich "fallen lassen". Das passiert wohlgemerkt bei einer sehr langsamen Geschwindigkeit, da es ja eine Kreuzung ist. Ich versuche es dauernd richtig zu machen, aber wenn ich es versuche komme ich gar nicht über die Kurve (ich bleibe also am Bordstein hängen wegen einem zu kleinem Radius) oder ich habe zu sehr Angst, dass das Motorrad umfällt. Lange Rede kurzer Sinn. Vielleicht habt ihr ja Tipps was ich falsch mache oder wie ich meine Technik verbessern könnte. Ich verzweifle echt und mein Fahrlehrer glaub ich auch schon.

 Danke im voraus, Anna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?