Was macht ihr gegen den Moment wo Adrenalin den Verstand auschaltet?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vor diesem "Kick" brauche ich keine Angst zu haben. Weder meine jetztige XT 600 noch meine zukünftige Harley Davidson wird mir diesen bieten können.

Ich selbst bin ein bisschen sehr vorsichtig was das angeht; vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich schon einen Freund unter die Erde bringen durfte, der es auf diese Weise zu weit getrieben hat.

Trotzdem: Wenn Du weißt, dass Du ein solcher Typ bist, kannst Du ja schon so fahren, dass der Gedanke nicht aufkommt oder versuchen, ihn zu verdrängen, wenn es schon zu spät ist. In diesem Fall wäre mir die Familie wichtiger als ein "Kick". - Wie Du schon richtig erkannt hast.

Übertreibs nicht! Gute Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EasyDriver 17.08.2017, 22:47

Man wird irgendwann doch erwachsener, älter. Es war als Sozius auch schon 2 mal knapp gewesen. Ich bin eher weg davon. Aber manchmal zieht man doch gerne. Aber Autobahn ist schon gefährlig genug.

Deinen Verlust konduliere ich.

0
XTrider 17.08.2017, 22:58
@EasyDriver

Inwiefern ich mich mit meinen 19 Jährchen "erwachsen(er)" fühlen darf, weiß ich auch nicht. :D

Klar zieht man gerne; das ist vielleicht auch der Grund, warum man in seinem tiefen Innerem Motorrad fährt, aber hier geht Vernunft eben vor Trieb / Spaß.

Danke. Zwar ist es nicht schön, aber er war selbst dafür verantwortlich. Er fuhr vor mir und im Nachhinein denke ich immer, dass es klassische Selbstüberschätung seinerseits war - so wie ich es gesehen habe.

1
EasyDriver 18.08.2017, 00:02
@XTrider

Der Grund ist nebensächlich. Der Verlust zählt. Ich würde es mir nie verzeihen jemand anderes zu verletzen.

0
XTrider 12.10.2017, 19:53
@EasyDriver

"... jemand anderes zu verletzen."

Nicht, dass das falsch verstanden wurde: Zum Zeitpunkt des Unfalls hatten wir keinen Kontakt und ich hatte keinen Einfluss auf seine Fahrweise. Dafür war er selbst zuständig.

0

Technik? Da gibt es keine Technik. Ich kenne dieses Gefühl sehr gut. Es gab Zeiten, da fuhr ich wie in Trance und das ging meistens nicht lange gut. Du verlierst das Gefühl für Geschwindigkeit. Erst mit etwa 30 Jahren ließ das nach. Selbst mit meiner BKing vor 6 Jahren tauchte es wieder auf (mit 61 Jahren !)

Da hilft nur eines: stehenbleiben, ein paar Minuten Pause und dann möglichst langsam nach Hause in die Garage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
EasyDriver 17.08.2017, 23:58

Sehr gute Antwort. Man "gewöhnt" sich an den "Speed". Wie auf der Autobahn als Biker oder Autofahrer, dann sieht man den Wahnsinn, den manche von uns betreiben.

Man sieht die Geschwindigkeit fast besser, wenn man Speed "null" hat und alle daran vorbeirasen. Danke.

Ich kann mich verletzen aber andere no way.

2

Servus

Ich weiß, wie es ist, wenn meine XJR "Auslauf" bekommt. Da ich mich nicht zusammen falte. zerrt der Fahrtwind bei >200km/h recht heftig. Wie gesagt, ich weiß es und brauch es nicht.

Außerhalb der BAB halte ich mich an die StVO und fahre nur so schnell, wie ich sehen kann, denn gerrade jetzt ist der Bauer am Feld zu gange und bringt was mit, dass besser nicht auf die Straße sollte.

Gut, ich bin Rentner und habe Zeit. Fühle ich mich nicht wohl, geht´s zurück zur Garage und gut isses.

Falls mich doch der Hafer stechen sollte gehts mit der Dominator nach

https://www.enduropark-hechlingen.de/de/startseite/

dort kühlt sich das Mütchen automatisch.

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab und zu auf den Tacho schauen und einen Instinkt für gefährliche Situationen entwickeln. Bei mir ist es am gefährlichsten, wenn ich am Anfang einer Fahrt plane "heute fährst du mal langsam", dann fühle ich mich nach einer gewissen Zeit total tiefenentspannt und fahre immer immer schneller, ohne es eigentlich selbst zu bemerken, wie in Trance.

Tja, was macht man dagegen? Was bei mir ganz gut klappt ist wenn ich mich auf geraden Streckenabschnitten wenigstens einigermassen auf das Einhalten des Tempolimits konzentriere, dann schnappe ich immer wieder aus dem "schneller schneller schneller" aus... aber wenn meine Lieblings-Kurvenkombinationen kommen gibts natürlich auch kein halten mehr.

Geniesst es Leute, in eurem nächsten Leben dürft ihr nur noch artig sein (zu eurem eigenen besten! ), dann fahrt ihr mit Bordcomputer, der alles an die Polizei weiterpetzt. Männer werden dann sowieso nur noch als Deckhengste und zum Einkaufswagen schieben gebraucht ("darf ich auch Kaffee mit Koffein drin kaufen, Schatz"), wir sind dann alle nur noch "lieb" und laufen mit leerem Blick in der Gegend  rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder hat mal seine "dollen 5 Minuten" meine ich, wobei damit eher Spaß an der Sache gemeint ist und keine unkontrollierte Bolzerei.

Früher bin auch gerne mit einer ganzen Truppe rumgeheizt, teils über meinem Limit. Schwein gehabt, dass nichts passiert ist.

Bis zu einer bestimmten grenze mache ich auch heute noch mit, dann macht es Klack in Gehirn und frage mich dann was ich hier gerade anstelle. Entweder Pause und gesittet weiter oder eben besser nach Hause. Manchmal ist es einfach besser so, wie es chapp schon treffend formulierte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kenne dieses gefühl gar nicht, da ich beim motorradfahren genießen und nicht am herzkasper sterben will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe es immer genossen und zum Glück überlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fritzdacat 18.08.2017, 09:22

DAS ist der richtige Kampgeist ... :)

0

Was möchtest Du wissen?