Was kann passieren, wenn man einen Reifen gegen die Laufrichtung montiert hat ?

3 Antworten

Hallo, die Laufrichtung richtet sich nach der Belastung des Reifens, z. B. ein Hinterradreifen der als Vorderrad montiert wurde muß entgegen der Laufrichtung montiert werden, der Grund ist z. B. wegen einer evtl. Stoßkantenöffnung (Überlappung des Profilgummis bei der Herstellung) bei einer Vollbremsung und zum anderen auch die Profilanordnung für das Nässeverhalten. Ein ablösen der Lauffläche kann es nicht geben auch keinen Platzer.

Das Handling könnte schlechter sein oder der Gripp bzw. Nassgripp, Probleme beim bremsen auftreten, der Verschleiss höher und was meines Erachtens das schlimmste wäre, die Lauffläche könnte sich ablösen oder der Reifen könnte platzen. Nicht ohne Grund sind die Reifen Laufrichtungsgebunden, würde das sofort in Ordnung bringen.

Also, entweder er dreht die Räder um, oder er fährt halt rückwärts. Dann kann er sie so lassen. Ansonsten hat Triplewolf Recht.

0

Auf der Rennstrecke drehen manche Leute Slicks, wenn sei einseitig verschlissen sind. Ist bestimmt keine optimale Lösung, gibt aber keine Probleme.

Was möchtest Du wissen?