Was ist eine Nadelsteuerung einer Gemischdüse ?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Düsennadel ist eine etwa 2mm dicke und 4-5 cm lange Nadel aus Stahl, die über etwa 1/3 der Länge zum Ende hin konisch geschliffen ist. Sie hängt im Vergaserschieber und steckt mit dem konischen Ende in der Vergaserdüse. Gibst du Gas, hebst du den Vergaserschieber hoch und ziehst gleichzeitig die Nadel aus der Düse. Durch die Konizität wird der Ringspalt umso breiter, je weiter du die Nadel aus der Düse ziehst. Dadurch kann mehr Sprit einfließen. Der Schiber läßt mehr Luft durch und die Nadel mehr Benzin. Im Idealfall passen beide zusammen und es ergibt sich ein zündfähiges Gemisch. Zur Feinabstimmung hat die Nadel im oberen Teil 2-4 Nuten eingefräst. Man kann sie dadurch im Schieber tiefer oder höher hängen, was die Zusammensetzung des Gemisches beeinflüßt.

Ergänzung: Die Länge, auf der die Düsennadel konisch geschliffen ist, entspricht etwa dem Vergaserdurchmesser. Es gibt auch Konstruktionen, bei denen die Nadel nicht zentral am Schieber befestigt ist, sondern seitlich davon in einem eigenen Nadelgehäuse. Die Funktion ist aber identisch mit der oben beschriebenen Bauweise.

0
@chapp

Das wandelnde Lexikon hat wieder zugeschlagen! Hut ab!

0

Was möchtest Du wissen?