Was ist das "AdBlue - Konzept"?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

Diese Frage hat zwar nichts mit diesen Forum zu tun, da es ein Motorradforum ist und mir ist es auch nicht bekannt das hier einer ein Dieselmotorrad fährt. Es gibt Hauptsächlich welche meines Wissen nach in Asien welche.

Aber ich möchte dann doch versuchen Deine Frage zu beantworten.

Das AdBlue wird zur Abgasreinigung in die Auspuffanlage eingespritzt und senkt da durch die Schadstoffe und auch den Diesel verbrauch. Ich kann Dir von meine Lastkraftwagen sagen das er auf 100 l etwa 5 - 6 Liter AdBlue braucht und dafür den Dieselverbrauch 10-15 % im Durchschnitt senkt. Ohne das AdBlue kommt auch fast kein Dieselfahrzeug auf die EURO 5-6 Norm und das AdBlue wird auch Teilweise von Pkw´s benutzt.

Ich fahre meinen 40 Tonner  EURO 6 im normalen Verbrauch 24 - 26 l auf 100 km und früher war der Chef schon zufrieden wenn man an die 40 l auf 100 km gebraucht hat.

Soviel in groben zügen dazu, wenn Du mehr wissen möchtest kann ich Dir schon noch genauer schreiben mit fachlichen bezogenen Taten.

VG Frank

Bei Motorrädern ist mir die Verwendung von Harnstoff bislang noch nicht bekannt, bei Pkws und Lkw's mit Dieselmotor hingegen schon.

Dort führt es u.a. dazu, dass bei nicht rechtzeitigem Nachfüllen des Harnstoffes trotz randvollem Sprittank die Elektronik bzw. ein Füllstandssensor entweder die Motorleistung begrenzt oder gar den Motorstart verhindert. 

 

gtr14 10.08.2016, 19:27

Dazu kommt es zum Teil zu Motorschäden b.z.w. Zerstörung der Abgasanlage, bei fahren ohne AdBlue.

2

Mit Adblue werden die Stickoxide im Auspuffgas reduziert, bevor sie in die Umwelt austreten. Man könnte jetzt darüber streiten, ob sie nicht ausserhalb fast genau so schnell (natürlich) neutralisiert werden wie mit dieser aufwendigen Technik, und dass die Geschichte eigentlich keinen grossen Sinn hat, aber das würde die empfindliche Psyche z.B. von EU-Kommissaren doch wohl zu sehr belasten.  ;)

Da kämen wohl schon allein deshalb nicht viele Motorräder in Frage, da es dabei wohl um einen Zusatz für Dieselfahrzeuge geht (Autos und LKW). Von Zusatztank etc. mal ganz abgesehen.

Wie wäre es mit einem Elektromotorrad? *duckundweg*

BMWRolf 09.08.2016, 09:05

Der Zusatztank ist doch biologisch im Fahrer integriert. Alle hundert Kilometer etwas Biozusatz in den Tank und ab geht's...

3
FrauElster 09.08.2016, 12:40
@BMWRolf

Aber bitte nicht auf die Idee kommen, "Festbrennstoff" einfüllen zu wollen... ;-)

2
BMWRolf 09.08.2016, 15:03
@FrauElster

Stimmt, das könnte die Filterwechselintervalle erheblich reduzieren... ;-)

0

Was möchtest Du wissen?