Was ist am besten für Fahranfänger geeignet?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Moin Timmy,ich kann zu den genannten Marken leider nichts sagen. Aber mein fuhr einmal 4 Jahre eine gebrauchte Yamaha DT 125 R dieses Motorrad war ein Zweitakter und enorm spritzig.Das Gute an dem Bike war die einfache Umrüstung nach dem mein Sohn 18 Jahre geworden war, denn es musste nur das elektronische Steuergerät und die Zündkerze gewechselt werden.Der große Vorteil von der elektronischen Drosselung bei der Yamaha war der folgende, bis zur Grenze von 80 Km/h konnten die einzelnen Gänge voll ausgedreht werden. Bei anderen Methoden wie zB. Vergaseranschlag begrenzen, Distanzring in den Auslasskrümmer schweißen, wird die ganze Motorcharakteristig vergurkt und die Kiste ist nur noch ein lahmer Gaul. Vorsicht bei einer Drosselung durch die Nockenwelle( nur Viertakter)das kann richtig teuer werden. Einmal brauchst zum Entdrosseln ein andere Nockenwelle die dann auch noch eingebaut werden muss. Wünsche dir viel Spass beim Aussuchen. Wünsche Dir immer eine pannen und unfallfreie Fahrt.

Hi! Also ich persönlich würde Dir eine Honda Varadero XL 125 V empfehlen (2 Zyl./4 Takt), vorausgesetzt, sie passt Dir, denn sie ist recht groß und schwer (Sitzhöhe 80 cm, Gewicht 150 KG). Aber wenn sie erst mal rollt, dann rollt sie. Rein optisch ähnelt sie der großen XL 1000 und wirkt nicht wie eine 125er. Durch den großen Tank (17,7 l) sind bei vernünftiger Fahrweise Touren von über 400 Km möglich.

Die (Ent-)Drosselung kann recht einfach via Gasschieberanschlag vorgenommen werden. Das sind 2 13mm-Plastikringe, die in den Vergaser reinkommen. Alternativ kann die Varadero auch via CDI (elektrische Zündbox) gedrosselt werden. Dabei wird die Drehzahl auf max. 9000 U/Min. reduziert.

Hmmm - KTM nicht billig, Husqvarna recht speziell, Kreidler Chinaware...

Versuch eine MZ 125 SuperMoto zu kriegen. 1a Technik, zuverlässig und auch wenn MZ Pleite ist wird es sicher noch lange genug (gebrauchte) Teile geben:

http://www.bma-magazin.de/fahrberichte/76-mz--muz/369-mz-sm-125.html

Guter Rat,da kriegst du am meisten für´s Geld.

0

Mein Rat: eine 4-Takter, die MZ 125 SM. Alternativ auch die MZ 125 SX (Enduro). Die unterscheiden sich nur durch die Bereifung und die Größe der Räder.

Mein Sohn hatte die SX. Da Stollenreifen auf Asphalt nicht so toll sind, haben wir einfach Straßenreifen montiert, und hatten Supermotofeeling. Die MZ ist so ziehmlich die Einzige 4-Takter die die 15 PS voll ausnützt. DAmit waren wir auf Europareise, 3600 km in 5 TAgen. Klasse Mopped!

(sorry my666, hab deinen Beitrag nicht genau genug gelesen)

hi @ all ... die frage die sich mir stellt?

was willst fahren? worauf stehst du? was darfst du fahren und wieviel willst oder kannst ausgeben ..?

gruß, der ma

wow, danke für die vielen und doch recht fixen Antworten!

Ich bin 1,85 Groß und bin vielleicht nicht der stärkste aber das sollte zu schaffen sein!

Über die Größe mach ich mir daher keine Gedanken!

Danke für die vielen weiteren Ideeen!

Ups, ja, der Preis sollte die 3000 € Grenze nicht überschreiten, natürlich gehe ich von einer gebrauchten Maschine aus!

0
@Timmey

Ich denke, da solltest Du in der 125er Klasse schon fündig werden. Schau vielleicht einfach mal in einen Katalog und lese Dir die Kurzkritiken durch. Da siehst Du dann auch meistens schon, ob das eine oder andere Teil Deinen eigenen Neigungen entspricht. Anschließend kannst Du das dann durch Gespräche, Test- und Erfahrungsberichte bis hin zur späteren Probefahrt näher einkreisen. Viel Glück.

0

Mhm, die schaut ja schonmal nach was aus!

Danke! Hat sonst noch wer anregungen oder Tipps? g

Was möchtest Du wissen?