Was ist am besten für Fahranfänger geeignet?

2 Antworten

Hi! Also ich persönlich würde Dir eine Honda Varadero XL 125 V empfehlen (2 Zyl./4 Takt), vorausgesetzt, sie passt Dir, denn sie ist recht groß und schwer (Sitzhöhe 80 cm, Gewicht 150 KG). Aber wenn sie erst mal rollt, dann rollt sie. Rein optisch ähnelt sie der großen XL 1000 und wirkt nicht wie eine 125er. Durch den großen Tank (17,7 l) sind bei vernünftiger Fahrweise Touren von über 400 Km möglich.

Die (Ent-)Drosselung kann recht einfach via Gasschieberanschlag vorgenommen werden. Das sind 2 13mm-Plastikringe, die in den Vergaser reinkommen. Alternativ kann die Varadero auch via CDI (elektrische Zündbox) gedrosselt werden. Dabei wird die Drehzahl auf max. 9000 U/Min. reduziert.

Moin Timmy,ich kann zu den genannten Marken leider nichts sagen. Aber mein fuhr einmal 4 Jahre eine gebrauchte Yamaha DT 125 R dieses Motorrad war ein Zweitakter und enorm spritzig.Das Gute an dem Bike war die einfache Umrüstung nach dem mein Sohn 18 Jahre geworden war, denn es musste nur das elektronische Steuergerät und die Zündkerze gewechselt werden.Der große Vorteil von der elektronischen Drosselung bei der Yamaha war der folgende, bis zur Grenze von 80 Km/h konnten die einzelnen Gänge voll ausgedreht werden. Bei anderen Methoden wie zB. Vergaseranschlag begrenzen, Distanzring in den Auslasskrümmer schweißen, wird die ganze Motorcharakteristig vergurkt und die Kiste ist nur noch ein lahmer Gaul. Vorsicht bei einer Drosselung durch die Nockenwelle( nur Viertakter)das kann richtig teuer werden. Einmal brauchst zum Entdrosseln ein andere Nockenwelle die dann auch noch eingebaut werden muss. Wünsche dir viel Spass beim Aussuchen. Wünsche Dir immer eine pannen und unfallfreie Fahrt.

Motorrad geht nach 10km aus, Elektronik?

Hallo erstmal, ich bin ganz neu hier aber habe direkt eine Frage, da ich sowie meine Werkstatt absolut überfragt sind.

Folgendes Problem: Ich habe aus meiner 125er Zeit noch eine Derbi Senda Baja 125 SM bei mir in der Scheune stehen. Zuletzt bin ich mit ihr richtig im November gefahren, da war ich mit ein paar Freunden etwas im Gelände (Ja ich weiß Luftgekühlt und auf Sumo ist nicht DAS Geländeding). So da war noch alles Super. Jetzt wollte ich letzten Monat mal wieder eine kleine Runde mit ihr drehen, da meine Kawa bei der Inspektion war. So nach ungefähr 10km ist der Motor ausgegangen und sie ist nicht mehr angesprungen. Nach gut 5 Minuten habe ich es nocheinmal versucht und siehe da sie ging wieder an.

Dieses Problem hat sie seid dem. Also habe ich als Erstes das übliche gechecked sprich, Benzin, Luft, Zündkerze. Vergaser im Ultraschallbad gereinigt und eingestellt. Luftfilter auch neu gemacht.

Dann hab ich eine zweite neue Kerze mitgenommen und bin gefahren bis sie ausging, hab dann die neue Kerze angesteckt und am Motorgehäuse getestet. Siehe da, kein Zündfunken mehr.

Also hab ich mich an die Zündung gesetzt. Sprich Kerze neu, Zündspule neu, CDI neu.

Nach alldem hat sich das Problem dann verändert, sie ging nicht mehr sofort nach 10km aus sondern fing an zu ruckeln, sprich Fehlzündungen und dann immer Motor aus, Motor an, Motor aus.

Ich bin komplett ratlos und weiß nicht mehr was ich tun kann. Daher wende ich mich jetzt an das Forum. Weiß einer von euch villeicht noch was? Es muss ja was mit der Elektronik zutun haben, da ja der Zündfunke aussetzt.

...zur Frage

Suche agiles und alltagstaugliches Bike (ab 600ccm)

Hi

Ich fahre derzeit eine FZ6-Fazer mit 98 PS. Ein Freund von mir spitzt schon länger auf das Mopped und da er ab nächster Saison offen fahren darf könnte ich mir vorstellen ihm die Maschine abzutreten.

Daher bin ich nun auf der Suche nach etwas neuem wobei ich noch sehr unschlüssig bin was es denn eigentlich werden soll. Folgende Überlegungen:

Mit der Leistung bin ich eigentlich soweit zufrieden - sie dürfte aber vor allem von unten etwas stärker andrücken - die FZ braucht ja deutlich über 6k damit was weiter geht. weniger Leistung sollte es nicht sein.

Die Verkleidung ist nett wenn man längere Zeit schneller unterwegs ist aber da ich eher dazu neige im ordnungswiedrigen Bereich unterwegs zu sein ist etwas mehr Fahrtwind evtl gar nicht so schlecht - Autobahn fahre ich auch nicht viel.

Von der Alltagstauglichkeit ist die FZ vorbildlich - Verbrauch hält sich in Grenzen (5-6l), Tank ist ausreichend groß, Motor ist schnell warm und überhitzt auch im Stadtverkehr mit Stop/Go nicht. Serviceintervalle sind mit 10000km auch ok. In dem Punkt will ich keine Abstriche machen.

Was wünsche ich mir nun was die FZ nicht hat? Vor allem eines: Agilität! die FZ ist doch schon ein etwas größeres Mopped und die Verkleidung scheint das zumindest gefühlt noch zu verstärken. Sie ist sicher nicht träge aber letztens stand eine Monster daneben und die kam mir zumindest optisch deutlich handlicher vor - probefahrt möchte ich unbedingt mal unternehmen.

Soziustauglichkeit währe auch noch nett - die FZ ist in dem Bereich ganz ok - bei der Monster bin ich mir da nicht so sicher. Zumindest 100km sollten mit Sozia gelegentlich möglich sein.

Also irgendein schlankes Nakedbike - so in die Richtung Monster eben(bei der stört mich eigentlich nur dass es a) eine Duc und b) eine luftgekühlte ist). Preislich möchte ich mich jetzt mal nicht festlegen da ich jetzt auch noch nicht genau weis wie es mir im Herbst gehen wird - es kommen auch sowohl neu als auch gebrauchte Maschinen in Frage aber bitte nichts älteres als 2005 Hat jemand Ideen?

lg Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?