1 Antwort

1) Ein Motor besteht zum Teil auch aus Metallen die magnetisch sind.

2) Reibende Teile haben einen Abrieb zur Folge.

3) Abrieb soll das Öl verhindern - warum aber nur haben Motoren im Kurzstreckenberieb einen höheren Verschleiß? - weil häufiger gestartet wird. Bei einem Kaltstart der Ölfilm für Momente noch nicht oder nicht ganz vorhanden ist - und genau da entsteht Abrieb.

Wer nur Langstrecke fährt hat weniger - aber eben immer auch noch einen Verschleiß

4) Magnete ziehen Eisenteile an - warum soll dieses physikalische Gesetz hier nicht gelten?

5) Es gibt auch "Nichteisenmetalle" (zBsp. Kupfer - Öldichtungsring) oder andere. In der Regel sind die aber weicher als Eisen - und verursachen einen geringeren Verschleiß

6) Warum nur werden in LKW's sogenante Nebenstromölfilter eingesetzt, die genau solche kleinen Teile (unter 35 Mikron) festhalten sollen? - Weil ein LKW eine Stange Geld kostet und die Eigentümer ein großes Interesse an einer langen Laufzeit haben.

7) Ist ein Bock zum Heizen Euch weniger ans Herz gewachsen als einem Brummi Fahrer sein Gerät?

Fazit:

Ich habe diesen Ring an meinem Ölfilter - seit mehr als 5 Jahre -

Sicher wird das Teil auch nicht 100% alles rausfiltern können -

jedoch ist das Ding ein "langlebigs Teil"

und in Relation zu 20 Ölfiltern sind 20 € Investition gerade noch 1 € - Nun rechne man mal was alleine das Öl für einen Ölwechsel kostet.

Mein Eindruck: Wirksame Präparate wie eine Gleitbschichtung werden von Leuten mit anders gelagerten Interessen versucht mit "pseudowissenschaftlichen Argumenten" zu torpedieren. (z.B. verstopft dem Ölfilter)

Einfache Dinge haben zur Folge, dass man sagt - das kann ja gar nicht sein - das wäre zu einfach.

Nur dumm das ich nicht auf diese Idee kam.

good bike

Was möchtest Du wissen?