Was haltet ihr von dem Motorrad Dauertest aus der Zeitschrift?

4 Antworten

Wenn das Testfahrzeug auf den Fotos ein Kennzeichen mit dem Sitz des Herstellers hat würde ich die Ergebnisse nur mit größter Vorsicht genießen. Denn dann ist der Bock/Karre auf diesen zugelassen und wurde der Zeitung für den gesamten Testzeitrum unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Für einen normalen Test mag das in Ordnung gehen. Aber um 20... 100.000 km runterzuschruppen und am Ende ein abgeratztes Teil zurückzugeben?

Ich möchte nicht wissen, was die Werkstätten alles machen, von dem der Kunde nichts erfährt. Und die Garantie bzw. Kulanzabwicklung wird auch nicht immer dem üblichen entsprechen.

Bei solchen "Tests" würde ich davon ausgehen, dass die Realität immer erheblich schlechter ist.

Die Frage ist 7 Jahre alt. Die dürfte längst abgearbeitet sein.

Der Fragesteller war auch seit 7 Jahren nicht mehr aktiv.

0
@Effigies

Oh jesses. Die Frage erschien rechts und mir war nach einem Kommentar. Auf das Datum hab ich gar nicht geschaut. Seis drum.

0

Ehrlich gesagt, nicht viel. Ich habe immer so einen Beigeschmack, ob es da mit rechten Dingen zu geht. Mal ist dies Motorrad das Beste, im nächsten Test das Andere. Ich vertraue da lieber Erfahrungen von Bikern. Obwohl die Fahrweisen unterschiedlich sind, lassen sich die Mängel und Vorzüge doch recht realistisch vergleichen. Gruß Bonny

Ich finde die Tests gut, weil sie eben etwas über die Alltagstauglichkeit, Verbesserungspotential und Standfestigkeit aussagen. Man kann wohl davon ausgehen, dass eine besonders hohe Standfestigkeit beim Test auch bei den selbstgefahrenen Modellen zutrifft. Bei der Triumph Sprint St trifft es zu. Allerdings kommen die wenigsten von uns in den Bereich der 50TKM des Tests. Interessant ist der Test daher insbesondere für Gebrauchtkäufer. Zudem gibt es ja immer ein Statement des Importeurs/Herstellers zu den Mängeln. Zwischen den Zeilen kann man dort auf das mögliche Kulanzverhalten im Schadenfall rückschliessen. Kaufentscheidend kann der Test für mich aber nur sein, wenn das in Frage kommende Modell ganz, ganz unten in der Rangliste der Testergebnisse steht.

Was mich wundert an den Tests, die ich im Allgemeinen für ganz sinnvoll halte, um einen Überblick über die Haltbarkeit bei nicht schonender Fahrweise zu gewinnen, ist die Tatsache, daß an den Testmotorrädern unheimlich viele Mängel auf Garantie und/oder Kulanz behoben werden - im Real Life habe ich doch eher Probleme, einen (aus meiner Sicht eindeutigen) Gewährleistungs- bzw. Garantiefall auch als solchen abgewickelt zu bekommen.

Zweites Manko: die Endbeurteilung nach 50Mm passt meines Erachtens nicht immer zu den Zwischenberichten und den aufgetretetenen Problemen. Das offizielle Fazit zum Dauertest muß man also immer mit der eigenen Wahrnehmung und Prioritätenliste abgleichen - Mankos, die bei der offiziellen Beschreibung zur Abwertung führen, können mir z.B. vollkommen egal sein (was weiß ich, daß ein Mopped jenseits von 220 km/h etwas ruppig ist - den Geschwindigkeitsbereich fahr ich eh nicht), während eher im Nebensatz erwähnte Details subjektiv wichtiger sein können (Eignung für große/kleine/schwere/leichte Fahrer...).

Wie immer gilt: mach Dir Dein eigenes Bild...

Was möchtest Du wissen?