Was haltet ihr von Chip-Tuning bei Motorrädern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sicher kann Chiptuning etwas bringen. Letzten Endes wird die Gewichtung zwischen Leistung, Abgasen, Verbrauch und Lebensdauer anders gesetzt.

Relativ viel lässt sich bei Turbomotoren machen. Da muss man nur den Ladedruck erhöhen und schon wird alles besser, von der Lebensdauer abgesehen. Beim Sauger ist das Optimierungspotential vergleichsweise gering.

Zudem hat es noch Auswirkungen auf die Zulassung und Gewährleistung/Garantie/Kulanz. Aber das wird Dir sowieso schon klar sein.

Ja das gibt es, habe aber bisher noch keinen Drang verspürt, an meiner Fireblade so etwas vornehmen zu lassen, sie läuft mit "factory default" sehr gut und die Leistung, die bereits vorhanden ist, kann man auf der LS sowieso nicht abrufen.

Nicht bös gemeint Liborio, aber... vor ich nem Yaris ein Chiptuning verpassen lasse, würde ich mir lieber gleich ein Auto mit entsprechender Leistung (die, die ich halt will) kaufen. Denk doch mal nach... glaubst du ernsthaft, dass das der Langlebigkeit dient so nen kleinen Motor (1 - 1,5 Liter Maschinen) noch höher zu züchten?

Sprich das doch mal bei Autofrage.net an ;-)))

Das mit dem Auto hat sich geklärt. Ein Tuning kommt nicht in Frage. 

1
@Mankalita2

Der Toyota Händler ist der beste Freund von meinem ........., soll ich ja nicht mehr nennen!  Der Toyota Händler meinte ich könnte meinen Auris tunen. 20PS bis 25PS mehr Leistung 70NM mehr Drehmoment bei 15% weniger Spritverbrauch. Klingt doch gut. Die 500€ holt der Wagen durch 0,5LIter weniger Sprit auf 100km mit der Zeit wieder rein dachte ich mir. Mein KFZ-Meister hat mir aber abgeraten. Die Fahrzeugindustrie gibt Millionen aus, um Motor und Fahrzeug richtig abzustimmen. Da soll man nicht manipulieren. Das geht auf Dauer nicht gut, auch wenn noch Spielraum nach oben ist. Diesen Spielraum will die Tuning Industrie durch den Verkauf von Chips oder Box wie sich das nennt zum Vorteil machen. Langzeitergebnisse über Tuning-Erfolge gibt es jedoch noch nicht. Angeblich verliert man auch die Betriebserlaubnis, wenn man sich das Teil nicht eintragen läßt. Und was mich stutzig macht ist daß man mir gesagt hat, ich brauche das nicht zu machen. Es würde keiner merken, auch der TÜV nicht. Bei solchen Sachen mache ich aber nicht mit, denn der Teufel wills, dann bin ich der Depp. Bin mit meinem kleinen Flitzer zufrieden und lasse nun nichts machen. 

2
@nagelpilzotto

Eine Freundin von mir hat ihrem BMW auch per Chip getunt. Leider  ist dessen Zuverlässigkeit nicht gerade groß und er verabschiedet sich immermal in die ewigen Jagdgründe. 

1
@katastrofuli

Meine Morini hatte ein "Chiptuning", aber keine Leistungssteigerung. Wir haben ein anderes Mapping draufgespielt um das Gemisch ein wenig fetter zu machen, das war alles ;-)

1

Bei meiner 10ner hätte ich Chip Tuning machen können aber wozu,die hatte eh schon genug Pferde intus,außerdem wäre das illegal gewesen.

Ich habe ein Hund. Hunde sind meist "gechipt", meiner natürlich auch. Es ist eine "Mopshündin". Nun sind Möpse meist etwas träge. Meine bekam ein "Chip-Tuning". ---

Jetzt habe ich ein "Renn-Mops". Der "Renn-Auspuff" knattert manchmal etwas
stark, ist aber noch in der zulässigen "Geräusch-Vorschrift". Der "Futterverbrauch" ist durchschnittlich und die Beschleunigung hängt von dem "Schreckstart" ab. ---

Frage mal Deinen Schwager, ob er sich auch mit getunten "Rennmöpsen" auskennt. ;-))) Gruß Bonny

Möpse neigen ja eh dazu Treibstoff einzulagern. Da ist etwas Mehrverbrauch sogar gut für die Haltbarkeit ;o)

4

Meine Katzen haben auch alle einen Chip. Eine verbesserte Beschleunigung ist bis jetzt nicht zu beobachten. Außer es gibt ihr Lieblingsfutter, dann steigt die Geschwindigkeit aber auch der Verbrauch ;-)

5

Grundsätzlich lassen sich alle Turbomotoren, egal ob Auto oder Motorrad und ob Benziner oder Diesel, per Chiptuning verändern, verbessern oder verschlimmbessern je nach Können. Bei Motorrädern mit elektronischer Einspritzung und Zündung geht das zB mit dem Power-Commander auch recht einfach auch bei Saugern. Im Vordergrund steht dabei aber nicht das klassische Tuning sondern die Verbesserung der Kennfelder. Heutzutage werden Motorradmotoren standardmäßig gebaut und durch Eingriffe in die Kennfelder an die verschiedenen lokalen Gesetze und Anforderungen angepasst - oft sehr schlecht und unlogisch. Hier kann man mit Chiptuning oft viel erreichen. Allerdings sollte man sicherstellen, dass die Änderungen der TÜV akzeptiert. Meine B King war zB serienmäßig in den Gängen 1-3 auf 100 NM Drehmoment begrenzt und 5. und 6. Gang in der Spitzendrehzahl.  Dies geschah nur aus Sicherheitsgründen. Meine war gechipt und hatte in den Gängen 1-3 das volle Drehmoment und die Gänge 5-6 waren frei. Dazu wurde das Mapping selbst noch etwas verbessert, was ihr ein Drehmoment von 164 NM bei 7200,-- Umin bescherte. Der Leistungszuwachs war also minimal aber er stand immer zur Verfügung. Die Maschine fuhr sich super, allerdings war sie nichts für Anfänger. Der TÜV war so freundlich das alles einzutragen.

Chip tuning hallte so viel davon so weit wie man den Mist  Dinger werfen kann also Müll es sollte gar nicht möglich sein an Fahrzeugen so was zu verändern macht man es doch wird dadurch alles was darüber läuft unbrauchbar und das Fahrzeug ein Fall für den Verwerter den danach ist kein Steuergerät mehr zu gebrauchen .  Es sollte nur klassisches Tuning möglich sein um Motoren mehr Leistung einzuhauchen aller EGLI .



Die Egli Saga beginnt als Fritz W. Egli eine alte Vincent zu einem Siegermotorrad machte. Zuerst arbeitete er am Motor. Dieser wurde so stark, dass er einen Rahmen erfinden musste. Und so gewann er selbst gegen die neusten und schnellsten Motorräder der Zeit. Diese Einstellung haben wir behalten: Dass ein gutes Motorrad in den Händen eines EGLI Mechanikers zu etwas hervorragendem wird. Egal welche Marke oder welches Baujahr. Darum ist jeder EGLI – ob Vincent, Kawa, Honda oder Ducati, ob aus den Achtzigern, Neunzigern oder dem Neuen Jahrtausend – etwas Zeitloses.

http://eglimotorcycles.com/wordpress/portfolio/egli-honda-red-hunter-2/

Oder

http://www.motorradonline.de/einzeltest/egli-kawasaki-mrd-1-im-fahrbericht/573902

EGLI - (Motor, Verbrauch, Leistungssteigerung)

Chiptuning kenn ich für motorräder vorallem bei harley da es da einige gibt die es machen in form von andrem mapping. Hab heute aber auch zufällig nen chip für ne bmw f800gs gesehn. Nun zum allgemeinen. Das geht ganz gut. Auch beim auto kann man da ein paar ps/nm rausholen. Ein motor ist nicht auf maximalste leistung getrimmt/optimum getrimmt. Das machen dann chips oder chiptuner die noch das letzte quäntchen leistung durch veränderte einspritzzeiten etc rausholen

Was möchtest Du wissen?