Was für Erfahrungen habt Ihr mit euren Reifen??

5 Antworten

Hallo Mosam

Auf meiner Wumme habe ich vier Sätze Dunlop Sportmax wat wet ick gefahren, also so wie vom Werk bestückt. Da ich meistens StVO konform unterwegs bin, hatte mein HR immer einen breiten Mittelscheitel, der Rest ging als neu durch. Bei unserem Harztreffen habe ich das einzige Mal über die gesamte Fläche schwarze Wuzerln erzeugt, nur die StVO hatte an dem Tag Urlaub. Des weiteren war das Nassverhalten etwas gewöhnungsbedürftig und hat, auch nach einer Hersteller-Nachbesserung so manchen Slide verursacht.

Ich bin daher auf Michelin umgestiegen, irgendwas mit Pro. Der hat auf der Lauffläche zwei verschiedene Gummimischungen und auf dem fühle ich mich pudelwohl. Auch mein zwischenzeitlich schwäbisches Herz ist ob der Abnützung zufrieden. Selbst bei den jetzigen Temperaturen hat er seine Pflicht getan und einem alten Mann keine Balance-Kunststückerl abverlangt, schließlich möchte ich nicht als der alte Rabauke in Datschiburg zu „Ruhm und Ehre“ kommen.

ah, es sind Tourenreifen für ne XJR ;-)

Grüßle

Fahre auf der CBF und der Fireblade Michelin PIPO2CT, die halten bei dem Stiefel den ich fahre so etwa 3500 hinten und 4500 vorne. Mein Hondahändler versucht mich zwar zum PIPO3 zu überreden, habe aber bisher immer tapfer widerstanden ;-) . Der PR3 (also der Road 3) wird IMHO überschätzt, er ist mir einfach zu schwammig und länger wie der 2CT hällt er bei mir auch nicht (meine CBF ist vorne und hinten mit Wilbers gepimped, hat also nicht das normale Schwabbel-Fahrwerk).

Mit Bridgestone habe ich mich nie so recht anfreunden können, ist vielleicht auch Gewohnheitssache.

Hi Mosam,

meine Shadow hatte bei Kauf im Jahr '95 zehn Jahre auf dem Buckel, 3000 mls- auf der Uhr und noch die Original Yokohama-Schlappen drauf. Radierte sie runter + wechselte auf Bridgeston: US-Reifen für ein US-Moped, klare Sache, dachte ich ;-P

Lese immer mal, wie zufrieden manche mit diesem Reifenhersteller bzw. den Produkten sind. So wird es immer sein - analog zu den Geschmäckern, was ja nur gut ist gg: wir würden uns die Beine platttreten und alle dasselbe Möpp in anderer Ausführung, Farbe, Kubik und Drehmoment kaufen: der Horror auf zwei Rädern :-((

Da lobe ich mir die Vielfalt der unterschiedlichsten Modelle, die der weltweite Motorrad- markt in buntester Palette zu bieten hat: ob Tourer, SuMo, Naked Bike, Chopper, Enduro, Rennsemmel, Moto Cross Maschine, Sporttourer und was da noch so kreucht & fleucht samt allen Rollern, Mopeds, Trikes und frag-mich-nicht ;-)

Naja, "Glitschstone" hätte besser gepasst! Mit nem Softchopper hast nichts Weichge- spültes unterm Hintern, sondern ein Motorrad, das tuckernd UND kurventechnisch anspruchsvoll gefahren werden kann, da der Neigungswinkel der VR-Gabel nicht der von üblichen Choppern entspricht! Logisch sorgt der Hauptständer in Haarnadelkurven auch mal für schönen Funkenflug..lach...- aber das gehört dazu, ist bei so'nem Möpp ganz normal.

Bloss wenn's dir bei jedem Tröpfchen Nässe die Pneus wegzieht, hat der Spass ein Ende :-((( Und so habe ich's leider mit "meinen" Bridgestone-Reifen en masse erlebt und sage von daher: Einmal und NIE nie wieder!! Mit Metzeler fahre ich seither und bin um Häuser zufriedener seither ;-)

Jou, das wärs. Dir und allen schöne Grüsse - Jan

Bundmutter durchgedreht?

Ciao Companeros – Ich habe ein kleines Problem mit meinem Kettenrad. Heute wollte ich das neue Teil anbauen (wegen der Optik, eloxiertes Aluteil) und war dabei, die Bundmuttern des Kettenrades komplett festzuziehen (davor auf 50Nm kreuzweise), der Drehmomentschlüssel war auf 95Nm gestellt (es sind 100 vorgeschrieben). Bei der zweiten Schraube wurde es plötzlich schrecklich einfach, den Schlüssel zu drehen, und ich wusste dass es jetzt blöd wird. So war es auch! Alle anderen Muttern ab, das Problemkind dreht nur durch. Allerdings geht sie auch nicht mehr runter (mit Zange o.ä.)! Weiß auch nicht, ob die Stehschraube oder das Muttergewinde durch ist. Habe dann alle Muttern wieder drauf, da ich eh bald einen Inspektionstermin habe und dachte, das hält schon die paar Tage. Natürlich ist dann noch eine durchgedreht. Wieder noch lange vor den vorgeschriebenen 100Nm! Es waren die alten Muttern (ist jetzt erst das zweite Kettenblatt), der Schlüssel ist von meinem Nachbarn geliehen, aber eher so ein Baumarktding mit Bereich 50-220Nm… Kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich a) die Muttern wieder runter bekomme, b) ob ich so fahren kann (die anderen sind fest) und c) was ich falsch gemacht haben kann? Danke euch..

...zur Frage

Ist ABS wichtig / sicherer / besser?

Hallo Leute,

Ich bin im Moment 17 und mache dieses Jahr noch den A2 Führerschein. Auf der Suche nach geeigneten Einsteigerbikes, die in meinem Budget liegen (max. 3000€ nur für das Bike), kam mir die Frage: Wie wichtig ist ABS bei einem Bike? Ich schaue letztens immer wieder in Börsen für gebrauchte bikes die in mein Schema passen und mir ist der deutliche preisliche Unterschied zwischen Motorrädern mit und Motorrädern ohne ABS aufgefallen.

Es heißt ja fahren mit ABS ist sehr viel sicherer, und auch ein Freund von mir, der schon vor einer Weile den A1 gemacht hat (und eine yzf r125 fährt - ohne ABS) hat mir bestätigt, dass er in manchen Situationen gerne ABS gehabt hätte. Stimmt das alles so? Ist der Unterschied tatsächlich so groß?

Vielleicht habt ihr ja Erfahrungen mit Motorrädern beider Art gemacht, und könnt mir die ausschlaggebende Antwort geben. Falls euch Modelle einfallen die passen könnten, dürft ihr sie gerne in die Antwort packen. Ich hatte evtl. bikes im Sinne wie die 650er Bandit, oder die CBF 600 von Honda, oder auch die F650CS von BMW. Kennt ihr noch weitere?

(Zu mir: 1,88m groß, normale/schlanke Statur, würde das Motorrad für Fahrt zur Uni / zum Arbeitsplatz aber auch für kleinere Touren nutzen)

Vielen Dank für alle Antworten im Voraus!

...zur Frage

Bremsen schleifen, Bremskolben lässt sich kaum zurückstellen

Bei der alten GSX 400 L meiner Freundin schleifte es an der vorderen Bremsscheibe ein wenig... Bremsbeläge müssen auch neue drauf, also erst mal runter mit allem dachte ich mir. Nach kompletter Demontage der Bremszange habe ich nun festgestellt, dass der Bremskolben sich kaum noch zurückstellen lässt. Zumindest mit dem Rücksteller aus dem Fachhandel ist nichts zu machen. Habe den Kolben dann vorsichtig versucht mit dem Hammer zurück zu klopfen (natürlich mit Unterlage und nicht direkt auf das gute Stück). Das Funktioniert... Ich hoffe jetzt, dass es lediglich am fortgeschrittenen Alter der Maschine und der unregelmäßigen Pflege des Vorbesitzers liegt und ich mit etwas Schmiermittel den Kolber wieder gängig bekomme. Nun aber die eigentliche Frage... Welches Schmiermittel soll ich einsetzen und wo kann ich es kaufen?! Kupferpaste ist soweit ich es im Internet nachlesen konnte ungeeignet für den Kolben und es würde wohl ein spezielles Schmiermittel für Kolben und Bremsanlage geben. Eine andere Quelle sagt, Bremsflüssigkeit würde auch ausreichen um den Kolben zu behandeln. Welche Erfahrungen habt Ihr bei der Sache...

...zur Frage

"Autosol Edel- Chromglanz" Anwendung

Prost Mahlzeit :D

Ich habe mir ein Poliermittel (s. Überschrift) für die Chrom- Roststellen an meinen Motorrad schicken lassen. Da hab ich solche hässlichen kleinen "Rostpunkte", sieht in etwa so aus:

http://imageshack.us/photo/my-images/218/bild1861gm2.jpg/

Das Bild ist zwar nicht von mir und so schlimm sieht es an meiner Maschine auch nicht aus aber diese kleinen Punkte stören einfach. Aus diesem Grund habe ich mir das Produkt gekauft.

Ist heute gekommen doch dadurch geht nichts weiter weg davon. Ich schmier es auf einen Lappen, wische die betroffenen Stellen ein und danach gehe ich mit einem anderen Lappen nochmal drüber um die Pastenrückstände runter zu bekommen. Die Punkte sind zwar kleiner aber noch nicht weg, auch nach mehrmaligem Anwenden...

Hab auch durch Stahlwolle ganz kleine feine Kratzer drauf, die bekomme ich wohl auch nicht mehr los. Dachte durch die Paste werden die einigermaßen verschlossen...

Habt ihr Erfahrungen mit dieser Paste? Mache ich was falsch, weil in der Verpackung ist auch keine Nähere Erklärung dafür... Oder sind meine Erwartungen einfach zu hoch und ich müsste mir die teile neu kaufen damit alles weg ist? :O

Danke schon mal ;)

...zur Frage

Angst vorm Motorradfahren nach Unfall?

Hallo Community, Ich habe ein Problem, vielleicht hat ja einer von euch ähnliche Erfahrungen gemacht oder einen Tipp.

Also ... 28.10.16: Ich fahre nach Salzburg, alles in Ordnung. Das Wetter ist gut, Ich mache mir keine Sorgen. Nachdem Ich in einem Café war, wollte Ich mich auf den Heimweg machen. Kurz vor der Autobahn war Ich einen Moment unaufmerksam, und schon war es passiert. Vor dem Auto vor mir läuft jemand über die Straße, das Auto macht eine Vollbremsung. Ich hab leider nichtmehr genug gebremst. Mit etwa 40 kmh fahr Ich ihm hinten drauf, Ich fliege über den Lenker, mit beiden Händen vorraus gegen den Kofferraum des X5. Endergebnis : Beidseitige Radius-Fraktur, sprich, Handgelenksbruch.

Seit dem bin Ich nichtmehr gefahren. Jetzt, bei Beginn der Saison, will ich wieder anfangen, jedoch habe Ich ziemlich Angst davor. Der Vorfall ist irgendwie an mir hängengeblieben... Habt ihr eine Idee was Ich dagegen tun könnte ? Ist jemandem etwas ähnliches passiert? Vorab danke für die Antworten , Lg Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?