Was für ein 125ccm Motorrad ist das beste für mich?

3 Antworten

Ist schwer, das pauschal zu beantworten. Spontan würde ich zu einer Honda Varadero raten. Ist für "längere" Strecken (100km wie Du schreibst) sicherlich die beste Wahl. Wenn Du aber zB nur 1,60 groß bist, wäre n kleiner Chopper besser geeignet. Bei den 125ern sind auch die Sportler noch relativ human, was die Ergonomie/ Sitzhaltung angeht.

Setz dich einfach auf ein paar Modelle, die Dich auch von der Optik her ansprechen, mach auf jeden Fall eine Probefahrt- auch wenn das erst nach Erwerb der Fahrerlaubnis möglich sein wird. Es wäre sehr ärgerlich, wenn Du mit Deinem Bike nicht zurecht kommst, dies aber erst nach dem Kauf feststellst, weil Du es vorher nicht fahren konntest/ durftest. Nimm Dir Zeit, das für Dich richtige Motorrad zu finden. Pauschale Ratschläge nützen Dir wie gesagt wenig. Du kannst Dir endlose Testberichte zu dem Thema durchlesen, letztendlich entscheidet aber Dein Popometer ;)

Servus

Schau

https://www.yamaha-motor.eu/de/products/motorcycles/hyper-naked/mt-125.aspx

und preiswerter

http://www.hyosung-motors.de/leichtkraftraeder.html

Eigentlich, wenns gebraucht sein darf, die Yamaha XT 125 R oder X, da bringst deine Haxerl bequem unter und Überaschung, sie ist nicht aus Salzbrezelteig und übersteht gigantische 100 km ohne Klagen

Das Protzpotential und die wilde Macht bleibt in der A1 Klasse im Rahmen Dass der Asphalt beim Beschleunigen aufgerissen wird steht nicht zu befürchten. Sie sind Altersgerecht ausgestattet.

Grüßle

Hallo,

schau Dir mal meine Antwort zu

"125ccm?supermoto oder Sportler ?" von Croissing35 vom 06.05.2017 an. Vielleicht hilft Dir das weiter.

Viele Grüße.

Motorrad gekauft und zu groß !? Füße kommen nicht ganz auf den Boden.. Bitte um Rat !

Hallo liebe Motorrad-Freunde,

ich habe mir vor zwei Tagen eine Yamaha R6 - RJ15 gekauft :o) einfach traumhaft <3 Nur beim draufsetzen habe kam ich meine Füße nicht komplett auf den Boden bekommen - sondern kam lediglich mit dem vorderen Teil der Füße auf den Boden.

Ist dies ein großes Problem Euerer Meinung nach ?

Das Ding ist auch einfach das ich noch dabei bin meinen Führerschein zu machen - habe die Theorie hinter mir, aber mit der Praxis werde ich erst nächstes Jahr anfangen.

Ich weiß nicht wie es nachher beim Fahrer ist... Der Händler meinte ich könnte Sie dann auch noch ca. 3 cm tieferlegen - wär halt auch nicht das Problem. Aber wenn man es vermeiden kann, würde ich das gerne lassen.

Würde Eure Meinung gerne mal dazu hören.

Vielen Dank & Gruß Andreas

...zur Frage

Welche Motorradbekleidung, günstig, Anfänger, Damen

Hallo,

Ich bin knappe 18, noch in Ausbildung (deswegen ist das Geld auch ein bisschen knapp), weiblich, 1.78 m groß und wiege ca 70 kg. Meine normale Größe ist 36 / 38. Ich mache gerade den Motorradschein und hab auch schon eine Suzuki GSX 400 E in rot daheimstehen ;) Jetzt wollte ich mal fragen welche Bekleidung ihr mir empfehlen würdet. Ich hätte gerne eine auffällige, da man als Motorradfahrer leichter übersehen wird, da meine Maschine rot ist, würde sich die Farbe rot anbieten. Welche Marken sind zu empfehlen und nicht zu teuer? Ich finde im Internet leider nur sehr wenig Damenbekleidung... Gut vorstellen könnte ich mir eine Lederkombi. Da ich keine Ahnung von den Marken habe, wäre ich euch sehr dankbar über Tipps zu Handschuhen, Helmen und Bekleidung. Leider ist in meiner Nähe kein Motorradfachgeschäft... :(

Danke schonmal :)

...zur Frage

Welches Motorrad eignet sich?

Hallo ihr! ich bin 16 Jahre alt und möchte gerne einen 125er Führerschein machen. Nun stellt sich mir die Frage: welches Motorrad eignet sich für mich? ich bin 1,60m groß und wiege 50 kg. Dementsprechend suche ich eine kleine, sportliche und leichte Maschine. (Prima wäre es auch, wenn die Maschine relativ preisgünstig wäre!) Hat jemand eine Idee? Danke schonmal im Voraus, Lg Milena

...zur Frage

Hallo bin Wiedereinsteiger und hätte gerne Hilfestellung.

Ich möcht euch mal "kurz" meine Situation beschreiben. Also ich Wiedereinsteiger, bedeutet seit ca. 20 Jahren kein Moped mehr gefahren, damals bin ich mit einer GPZ 500 und ZZR 600 unterwegs gewesen, so ca. 3 Jahre lang mit etwa 10.000 - 11.000 km im Jahr. Jetzt hat mich im letzten Jahr mein Freund wieder angesteckt mit dem Moped Fieber (zucken in der rechten Hand :-) ). Also ich mir ne VFR800 ABS gekauft abgeholn mit Hänger beim Händler und in die Garage gestellt. Jetzt hab ich mich letztes Wochenende mal draufgesetzt (Moped nicht angemeldet) und bin bei uns (Anwohnerstrasse) mal so ein wenig rauf und runter. Und hab nur gedacht.... hui ist das ein komisches Gefühl, hab mich total unsicher Gefühlt allerdings keine Angst. Bin max 50 km/h gefahren. Jetzt kam mir erst mal der Gedanke, so einen Wiedereinsteiger Kurs beim ADAC zu machen. Hab da auch nachgefragt wann und wo. Dies ist abhähängig von Teilnehmeranzahl, wann usw. und ich müsste etwa 80km hin fahren, dies ist mir zu aufwendig. Nun hab ich überlegt in einer Fahrschule Stunden zu nehmen, die so was auch anbietet, macht das Sinn? Meine Vorstellung dabei wäre mal 1 1/2 Stunde auf nem Platz zu üben unter Anleitung (so wie wir alle mal angefangen haben) und dann noch mal 45min. auf der Strasse zu nehmen. Habt ihr bessere Ideen was ich machen kann um mich sicher zu fühlen auf dem Moped? Mir ist klar das so 3 Fahrstunden mich nicht gleich wieder nen heißen Reifen fahren lassen.

Dank euch für eure Vorschläge und Ideen im voraus.

Gruß und viel Spass in der Saison 2013 Geko1

...zur Frage

Motorcross Anfänger mit Fragen

Hallo, ich bin 13 Jahre alt, 173 cm groß und wiege 56kg, ich hab noch fast keine Motocross Erfahrung, will aber gerne damit anfangen, ich weiss der Sport ist sehr teuer aberdas is nicht das Problem. ich will auch lernen zu schrauben, oder kann man das wirklich nur von einem professionellen schrauber machen lassen? und wenn es doch geht, wie? zu meinen anderen fragen,: -125ccm oder doch schon 250ccm? -2t oder doch 4t? es wurde in anderen frageportalen immer gesagt dass jeweils das eine der beiden schneller Verschleißt. -Kann ich das bike selber reparieren und wenn ja wie? (mit Büchern Videos o. ä.?) -braucht man spezielle Werkzeuge? (Liste mit allen benötigte Werkzeugen und Auf jeden Fall nötigen Ersatzteilen wäre sehr nett) -muss man den Kolben wirklich alle 12-20 Fahrstunden wechseln? -muss man das Öl wirklich alle 10 Fahrstunden wechseln? -Bei dem Anbieter wo ich die Fahrgrundlagen gelernt habe gibt es entsprechend gebrauchte Maschinen für 550€, machen aber einen sehr guten Eindruck, geht das oder is das eher nicht zu empfehlen? und wenn nicht welche Marken und wo die Maschine kaufen? -und nochmal, wie kann ich das schrauben lernen und das bike selber zu reparieren? Ich würde mich über noch viel mehr tipls etc sehr freuen und achtet bitte nicht auf die Rechtschreiben, is alles mit meinem Handy geschrieben, vielen Dank jetzt schon für eure Rückmeldung und wie gesagt bitte gebt mir so viele tipps und alles wie möglich.!! Liebe Grüße

...zur Frage

Pocketbike BB6 Umbau - Pocketbike lief jedoch jetzt nicht mehr

Hallo zusammen,

Habe mir vor kurzem das Big Bore 6 Umbauset samt Vergaser,Snake Pipe,Kupplung,Zündkerze bestellt.

Danach sauber eingebaut,abgedichtet,verschraubt, usw. Erstes mal anstarten: Ging sofort.

Am Nächsten Tag auf Privatgrund getestet: Nach ca 15min Fahrt, nimmt das Bike immer weniger Gas und säuft letztendlich ab. Standgas geprüft, etc..

Bestellte mir danach sogar einen neuen Vergaser der "speziell" für das BB6 set passen sollte. hat auch nichts geändert. Jetzt startet das Bike gar nicht :/

Folgendes habe ich schon versucht.

-Vergaser putzen , Schwimmer entleeren -Zündspule bzw Funken prüfen -in der Schwimmerkammer ist auch Benzin,Leitungen frei -Gaszug auch in Ordnung

Ich weiß echt nicht mehr weiter. Ich hoffe jemand hat hilfreiche Ideen oder Tipps, denn würde es schon gerne noch fertig stellen :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?