Warum verwendet Kawasaki noch Splinte zur Sicherung der Hinterachsmutter?

2 Antworten

Vermutlich aus Kostengründen verwendet Kawa die Splinte. Ich habe eine Einarmschwinge mit einer grossen (46er Schlüsselweite) Zentralmutter und einem Federring als Sicherung, andere Motorräder mit herkömlicher Schwinge verwenden auch Stoppmuttern, die sind Selbstsichernd.

Andere Länder verlangen das, Kawasaki spart sich wohl verschiedene Versionen.

Gibt es wirklich gute Alternativen zu Lederkombis?

Hallo Leute, will hier garnicht gross rumpolitisieren, nur soviel, ich habe beruflich mit dem Transport- und Verzollungsgewerbe zu tun, zum Glück sehe ich jeden Tag nicht soviel wie z.B. ein Zöllner. Wie auch immer, ich habe vor einigen Tagen durch Zufall einen Tiertransporter auf einem Zollhof gesehen, will hier lieber keine Einzelheiten schildern .... werde irgendwie dieses Bild nicht mehr los, musste schon ziemlich an mich halten, da nicht einfach auszuflippen und auf jemanden einzuschlagen. Finde das, was Tieren da (und auch anderswo) angetan wird, einfach nicht akzeptabel oder relativierbar. Deshalb jetzt meine Frage: Gibt es (inzwischen) sichere Alternativen zu Lederbekleidung ? (Stichworte : Tragbarkeit, Schutz vor Hautabrieb, Sitz von Protektoren).

...zur Frage

Warum läuft mein Motorrad (GPZ 500 S) nicht?

Moin!

Ich habe mir vor einigen Wochen eine alte Kawasaki GPZ 500 S (A) zugelegt welche obwohl die Erstzulassung bereits '89 war im guten Zustand ist. Ich habe sie vom Nachbarort zu mir Nachhause gefahren und habe dort kleinere Probleme (wie schwache Batterie Leistung) schnell behoben doch ein paar Tage später machte die gute schlapp. Die Maschine gab nichts von sich außer Geräuschen vom Bereich des Motors welche sich sehr gequält anhörten und einem seltsamen Summen bzw. Knacken. Erst dachte ich dass es die Batterie wäre, da mir das am nächsten lag (da die Maschine so alt ist) also habe ich diese geladen und siehe da sie lief auch wieder.


Kommen wir nun zum Problem:

Als ich meine Maschine heute wieder anschmeißen wollte um das Standgas zu verstellen sprang sie genau wie vor 2 Wochen einfach nicht an. Ich habe die Batterie geladen also liegt es wohl (vermutlich) nicht daran, Ich hatte dann ein wenig geforscht um zu sehen wo denn genau das Summende/Knackende Geräusch denn her kommt und habe deshalb die Seitenverkeidung abgenommen. Und so habe ich auch den Ursprung des Geräusches gefunden. Die GPZ hat auf der Linken Seite (von hinten gesehen) einen Laderegler und unmittelbar davor ist ein kleiner Steckkasten mit einer Sicherung darin. Dieser Steckkasten verursacht das Geräusch aber die Sicherung ist nicht durchgebrannt.


Meine Frage an euch: Ist mein Laderegler defekt oder handelt es sich um etwas weitaus schlimmeres?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?