Warum stoppen Motorräder langsamer als Autos ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht bremst du mit dem Motorrad tatsächlich schärfer als mit dem Auto.

Wenn du mit beiden Fahrzeugen nacheinander voll in die Eisen gehst und es dir immer noch so vorkommt, als würde das Motorrad schneller stehen, könnte es daran liegen, dass der Autofahrer von der Bremskraft ziemlich entkoppelt ist: Er sitzt da und streckt ein Bein aus.

Der Motorradfahrer muss beim Bremsen mit beiden Armen gegen die Trägheit des eigenen Körpers arbeiten; das könnte die Wahrnehmung ein wenig verschieben.

Mit dem motorrad will das richtige bremsen auch erstmal geübt sein. richtige dosierung der hinterradbremse + vorderradbremse. das erfordert viel gefühl.

beim auto, abs und weitere elektronische bremskraftverstärker..

aber die erklärung hast du dir schon selbst gegeben; das auto hat halt 4 räder, und damit viel mehr reibungswiderstand als nur 2 reifen beim moped.

Beim Auto bremst Du auch viel enthemmter, weil Du damit zwar rutschen, Dich aber nicht - oder wesentlich später - auf die Seite legen kannst.

Was möchtest Du wissen?